Frage von Lui817264, 84

Lohnt sich eine Vorfälligkeitsentschädigung?

Hallo zusammen,

inwiefern gewinnt/verliert man, wenn man eine Vorfälligkeitsentschädigung einer Hypothek bezahlt? Beispielsweise man hat noch die zu zahlende Hypothek von 25.000€ auf 4 Jahre verteilt und die Vorfälligkeitsentschädigung liegt bei 30.000€. Woraus erkenne ich, ob ich die Entschädigung schon jetzt zahlen soll?

Grüße, Lui

Antwort
von berndcleve, 36

Man hat zwei Alternativen: a) man zahlt die raten für den Kredit b) man zahlt die Vorfälligkeitsentschädigung

Jetzt muss man für die beiden Alternativen die barwerte oder das Endvermögen ausrechnen und miteinander vergleichen

Endvermögen ist meistens etwas leichter zu rechen.  Wenn man die Vorfälligkeitsentschädigung ( bzw. Restschuld plus Vorfälligkeit)zahlt, muss man die ja irgendwo hernehmen. Sagen wir, man hat ein Vermögen von 30.000 Euro wovon man die Vorf. Entschädigung zahlt. Dann hat man nach 4 Jahren ein Vermögen von Null.

Alternativ zahlt man von den 30.000 raten den Kredit . Dabei hat man aber noch Vermögen auf dem Konto stehen, das man verzinslich anlegen kann. Momentan sind die Zinssätze ja nicht so hoch. Nehmen wir an, dass Guthaben wird mit 1% verzinst. Dann muss man aus der Alternative das Endvermögen  berechnen. Und wenn das grösser als Null ist, ist wäre die Abzahlung des kredites ökonomisch sinnvoller.


Antwort
von TomRichter, 48

Das kann man im Einzelfall durchrechnen, wenn man weiß, wie hoch die Zinsen wären bei Fortführung des Vertrages, wie hoch die Vorfälligkeitsentschädigung, und wie hoch entweder

die neuen Kosten der Finanzierung (bei Ablösung durch ein neues Darlehen), oder

die entgangenen Zinsen (bei Ablösung durch Eigenkapital)

sind. Dein Beispiel ist sowas von daneben, dass man gar nichts sagen kann.

Für eine Restschuld (hattest Du vermutlich gemeint mit Hypothek) von 25 TE fallen keine 30 TE Vorfälligkeitsentschädigung an. Nie.

Antwort
von bronkhorst, 39

Grob abschätzen kannst Du das, indem Du die geforderte Vorfälligkeitsentschädigung mit der Differenz aus den restlichen zu erwartenden Zinsen und dem vergleichst, was Du bei einem Neuabschluss zu heutigen Konditionen an Zinsen zahlen müsstest.

Wenn ich Dein Beispiel richtig verstehe, wäre die Vorfälligkeitsentschädigung höher als die ausstehende restliche Darlehenssumme. Das kann eigentlich nicht sein - das klingt eher so, als wäre das die Summe aus Restsaldo und Vorfälligkeitsentschädigung.

In den letzten Jahren hat es häufiger Prozesse gegeben, weil Banken die Vorfälligkeitsentschädigung zu hoch angesetzt haben - aus dem Grund sollte man immer die Bank auffordern, ihre Berechnung offenzulegen.

Antwort
von Lui817264, 49

Wäre es ratsam, aus dem Hypothekenvertrag auszusteigen (mit Vorfälligkeitsentschädigung, die gleich den Zinsen ist) oder weitere 4 Jahre zahlen und das vorhandene Geld selbst anzulegen?

Antwort
von sr710815, 28

es gibt Finanzexperten bei der Verbraucherzentrale, die können das mal durchrechnen. Das ist nicht ganz so einfach, ob die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung berechtigt ist.

Viele haben die VVE noch reduzieren müssen zu Gunsten des Kreditnehmers

Antwort
von Asturias, 49

Die ZInsen auf die Hypothek für den Zeitraum höher sein als die Vorfälligkeitsentschädigung, dann lohnt es sich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community