Frage von LucyGirl90, 32

Lohnt sich eine Steuererklärung nach der Ausbildung?

Hallo zusammen, besser spät als nie wollte ich nun die Steuererklärungen der Jahre 2013, 2014 und 2015 machen. Im Jahr 2013 war ich bis Juni noch Azubi, danach übernommen als Angestellte im selben Betrieb. Lohnt sich für dieses Jahr eine Steuererklärung also gibt es da viel wieder oder müsste ich viel nachzahlen? Wird das so gerechnet, dass man das ganze Jahr Azubi gewesen wäre? Dann hätte man ja als Angestellter zu viel Steuern gezahlt und würde ordentlich wieder kriegen. Oder wird das so gerechnet, dass man das ganze Jahr Angestellter war? Dann hätte man ja in den ersten Monaten zu wenig bzw. keine Steuern gezahlt und müsste ordentlich nachzahlen. Zur Info vielleicht noch: Ich habe in der Ausbildung keine Lohnsteuer gezahlt. Im 3. Lehrjahr habe ich 700 Euro brutto verdient und als ich ausgelernt war 1.900 Euro brutto. Ich will die Steuererklärung echt nur machen, wenn es sich lohnt für mich und ich nicht Unmengen nachzahlen muss.

Antwort
von marcussummer, 19

Ich gehe davon aus, dass du unverheiratet und kinderlos bist und also mit Steuerklasse I abgerechnet wurdest und außer dem Einkommen aus nichtselbständiger Tätigkeit keine weiteren Einkünfte hast. Dann solltest du ab dem Jahr, in dem du begonnen hast, ausgelernt zu arbeiten, die Steuererklärung machen. 

Kannst ja spaßeshalber mal selber ganz grob rechnen: Bruttogehalt des Veranlagungsjahres nehmen und nach Steuertabelle den Tarif ausrechnen und dann sehen, wieviel Lohnsteuer du abgeführt hast. Und in dieser primitiven Berechnung sind die für dich günstigen Umstände wie Werbungskosten über dem Pauschalbetrag, Vorsorgeaufwendungen und besondere Belastungen noch gar nicht drin...

Antwort
von DerHans, 15

Hast du denn als Azubi überhaupt Steuern bezahlt?

Verwechsle das nicht mit den Sozialabgaben.

Kommentar von LucyGirl90 ,

Hab ich doch geschrieben. Nein habe keine Steuern als Azubi gezahlt.

Antwort
von ellaluise, 13

Ja, das könnte sich lohnen.

Die Steuern werden von dem zu versteuerndem Einkommen des ganzen Jahres gerechnet. Die Lohnsteuer ist eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer. Wenn man das ganze Jahr über gleichmäßig verdient und nicht viel / nichts besonderers abzusezten hat, passt der Lohnsteuerabzug und eine Steuererklärung ist evtl. nicht nötig.

Gerade bei dir, im Übergangsjahr, könnte es sich lohnen. Du könntest nämlich auch die Werbungskosten aus der Ausbildungszeit des Jahres geltend machen.

Jedes Steuererklärungsprogramm macht Proberechnungen.

Antwort
von christl10, 24

Ob es sich lohnt oder nicht kann Dir nur ein Steuerberater sagen. Das Eingangsgespräch mit dem Steuerberater sollte kostenlos sein. Dann kannst Du ihn ja die Unterlagen bringen und ihn die Steuererklärung machen lassen. Ich mache meine Steuererklärung schon über 20 Jahre nicht mehr, sondern überlasse das einem Fachmann, der sich ständig weiterbildet und auf den neuesten Stand ist. 

Antwort
von MAB82, 18

Ja es ist sinnvoll eine Steuererklärung zu machen. Weitere Infos hier zum nachlesen:

http://unternehmen-steuer.de/ausbildung-beendet-steuererklaerung/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community