Frage von Code67, 99

Lohnt sich eine Riester-Rente noch?

Moin,

ich zahle seit 2009 monatlich 75 Euro in eine fondsgebundene Riester-Rente ein.

Durch die 0% Zinspolitik der EZB habe ich die Frage, ob sich die Riester-Rente noch lohnt oder ich sie auflösen sollte?

Viele Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 80

Wenn du eine fondsgebundene Versicherung hast, tangiert dich die Zinsthematik doch nur periphär. Die Überschüsse werden mehrheitlich in den Fonds angelegt.

Bei Rentenbeginn steht mindestens die Summe der eingezahlten Beiträge und die erhaltenen Zulagen zur Verfügung, zzgl. der erwirtschafteten Erträge.

Statistisch gesehen performen Fonds und Aktien besser, wenn die Zinsen niedrig sind.

Auch ist der Vertrag raus aus der Stornohaftung, heißt Abschluss- und Vertriebskosten sind bezahlt. Kein Grund den Vertrag aufzulösen.

Und so lange du keine bessere Alternative hast und entsprechendes Fachwissen würde ich ohnehin die Finger davon lassen.

Bei fast jeder Anlage gilt: "Hin und Her, macht Taschen leer!"

Antwort
von nextreme, 76

Die hat sich nie gelohnt. Das war mehr ein Trick des Staates Geld in die Kassen zu spühlen. Jeder der sich an diesem Abbau des Sozialstaates beteiligte hat mit dafür gesorgt, dass der Staat in Ruhe weiter kürzen kann.

Kommentar von kevin1905 ,

Und welchen konstruktiven Alternativvorschlag enthält dein Beitrag? Wird der nachgereicht?

Kommentar von Ifosil ,

So unrecht hat er nicht mal :/ Riester ist schon ne riesen Verarsche. Lohnt sich eigentlich nur für besser Verdienende.

Kommentar von Dickie59 ,

Der Unterschied zwischen den Beiden besteht darin, das der eine entsprechend seiner Qualifikation und Berufsstand in der Lage sein muß, dem Arbeitnehmer aufzuzeigen, wie die Möglichkeiten der Altersvorsorge funktionieren, dass heisst auch in der Einzahlungsphase und Leistungsphase.

Dann muss er auch noch ein Produkt mit guten Leistungen und geringsten kosten im Markt finden. Dafür haftet er.

Deine Behauptngen sind pauschal und sollten belegt werden, d.h. Nennung der Versicherer mit den höchsten Kosten, da wo man keine Abschlüsse macht oder Bankensparpläne, welche nur Ihre eigenen schlecht performierenden Fonds anbieten.

Dann wird ein Schuh draus. Fakt ist, das der Rentenversicherungsträger 4% Nettorente genommen hat, euch ist nicht bewußt, was das bedeutet. Der Gesetzgeber gibt daher Zuschüsse.

beste grüße

Dickie59

Antwort
von Ifosil, 72

Um ehrlich zu sein, hat sich eine Riester-Rente noch nie gelohnt, einzig für die Versicherer lohnt es sich. Tut mir leid für die schlechten Nachrichten, aber auch Experten raten davon dringend ab. Auch wenn die Versicherer immer was anderes behaupten.

Antwort
von cJ0815, 75

witzig... hat sich die riesterrente jemals gelohnt?


ist das nicht irgendwie ein schneeballsystem, dass sich nur durch die beiträge neuer mitglieder speißt? *dummfrag*

edit: ist nen bissl einfach formuliert... aber vom grundprinzip wohl nicht so falsch

Kommentar von cJ0815 ,

wie kann man etwas aufbauen was auf der grundvorraussetzung von stetigem wachstum fußt... wie kann das funktionieren *nachmaldummfrag*

edit: sry ich hab vergessen... vorwärts immer, rückwärts nimmer!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community