Frage von NicoZimm, 77

Lohnt sich eine Lebensversicherung als junger Mensch?

Hallo ich bin 21 Jahre alt und würde gerne wissen ob sich derzeit eine LV lohnt. Ich würde gerne eine LV mit 200.000€ auf 40 Jahre oder vllt. bis zu meinem Rentenantritt 67/70 anlegen. Ich hab jetzt mehr mals gelesen, dass die LV sich trotz niedrig Zins lohnen soll. Was meint ihr so?

Antwort
von kevin1905, 7

Hallo ich bin 21 Jahre alt und würde gerne wissen ob sich derzeit eine LV lohnt.

Die "LV" gibt es nicht.

Es gibt

  • Lebensversicherung als Sammelbegriff für Produkte, die nach Sterbetafeln kalkuliert werden und einen Beginn sowie ein Ende haben. Hierunter fallen Kapitallebensversicherung, Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherungen, private Rentenversicherungen, Direktversicherungen (betriebliche Altersvorsorge), etc.
  • Die klassischem beiden Ausläufer dieser sind die Kapitallebensversicherung und die Risikolebensversicherung.
  • Die KLV ist nicht interessant für das Neugeschäft, schon seit 2005 nicht mehr.
  • Die RLV ist für Leute wichtig, die Hinterbliebene für den Fall des Todes finanziell absichern müssen.

Was meint ihr so?

Ich meine als Versicherungsmakler, dass dein Ansatz über ein Produkt x nicht glücklich gewählt ist. Das funktioniert heute nicht mehr, wie vor 20 Jahren.

Ich rate dir also mal einen Kollegen von mir bei dir in der Nähe aufzusuchen und eine Bedarfsanalyse machen zu lassen. Das ganze beginnt mit der Aufnahme deiner aktuellen Situation, zu deinen Wünschen und Zielen und deinem Investitionswissen- und verhalten.

Zu allererst werden aber biometrische Risiken abgesichert, wie die eigene Arbeitskraft (Berufsunfähigkeitsversicherung).

Danach folgt Altersvorsorge und Vermögensaufbau und da kommt einiges in Betracht.

  • Mit staatlicher Förderung (Riester, Rürup, bAV), oder ohne
  • Versicherungslösung oder doch Sparplan
  • verschiedene Sachwerte
  • etc.

Aufgrund der Komplexizität rate ich dir erneut, dich hier möglichst unabhängig beraten zu lassen.

Antwort
von kiwikiwitt, 20

Ich kann dir nun nicht sagen, ob sich eine Lebensversicherung für dich lohnt. Bin auch keine Expertin für Versicherungen. Ich kann dir aber ein bißchen was von meinen Erfahrungen mitgeben.

Lebensversicherungen können toll sein, aber NUR wenn du straight und ohne Probleme einen Job in der Wirtschaft findest und nicht über längere Zeiten arbeitslos wirst oder sonstwie erwerbsunfähig, was heute immer schwieriger wird.

Denn: rutschst du (was ich dir nicht wünsche) in Hartz 4, dann ist das (korrigiert mich jemand, wenn ich mich irre, ich rede nun theoretisches Wissen), von Amtsseite her ein Grund, dich zu zwingen, abgeschlossene Lebensversicherungen vorzeitig zu kündigen, erst wenn DAS aufgebraucht ist, erhältst du überhaupt Hartz 4.

Also wäre es in dem Fall möglich, dass dir die Lebensversicherung, die du dir für später aufgespart hasst, schon früher verloren geht.

Noch was: was machst du, wenn du einen Unfall oder eine Erkrankung bekommst, schon früher, bevor die Lebensversicherung ausgezahlt wird, zum Beispiel dann nicht mehr oder nur eingeschränkt arbeiten kannst? Dann hast du auch für den Fall keine Absicherung UND (wenn du dann Harz 4 kriegst keine Lebensversicherung mehr).

Ich persönlich fände es sinnvoller, eine Absicherung zu haben für den Fall der Invalidität, der Berufsunfähigkeit oder Arbeitsunfähigkeit, für Unfälle und zusätzliche Arzt- und Medizinkosten (durch die Gesundheitsreform wird dir inzwischen vieles nicht mehr bezahlt, was sinnvoll wäre). Denn: wenn du dich so absicherst, hast du größere Chancen auch im Alter noch fit zu sein oder aber keine größeren Ängste haben zu müssen, dass dich solche Ereignisse auch finanziell aus der Bahn werfen (zudem was eh noch dazu kommt).

Ich kann dir nun nicht genau sagen, welche Versicherungen es da gibt und was die kosten und überhaupt nix konkretes. Da solltest du mal einen Fachmann oder eine Fachfrau fragen, durchkalkulieren ob es machbar ist usw.

Also das so meine Meinung zu dem Thema.

Kommentar von NicoZimm ,

Unfallversicherung besteht bei mir schon. Ich schließe Anfang nächsten Jahres eine BU mit 1500€ ab. In diesen Punkte werde ich gut abgesichert sein. Aber danke für deine Erfarhrungen

Kommentar von NamenSindSchwer ,

Denn: rutschst du (was ich dir nicht wünsche) in Hartz 4, dann ist das (korrigiert mich jemand, wenn ich mich irre, ich rede nun theoretisches Wissen), von Amtsseite her ein Grund, dich zu zwingen, abgeschlossene Lebensversicherungen vorzeitig zu kündigen, erst wenn DAS aufgebraucht ist, erhältst du überhaupt Hartz 4. 

Also wäre es in dem Fall möglich, dass dir die Lebensversicherung, die du dir für später aufgespart hasst, schon früher verloren geht. 

Um das zu verhindern kann man einen sog. Verwertungsausschluss im Vertrags vereinbaren. Dieser bedeutet, dass NIEMAND, auch man selbst, nicht an das Geld rankommt bevor der Vertrag offiziell abläuft. Das macht das Ganze natürlich dann unflexibel, aber dieses "ich schließ mal ne LV ab und in 5 Jahren hol ich das Geld raus weil ich ein neues Auto brauche" ist ohnehin ein absolutes Unding weil total sinnlose Geldverschwendung.

Ansonsten ist dein Hinweis dahingehend korrekt, dass die Absicherung der Arbeitskraft z.B. über eine Berufsunfähigkeitsversicherung absolute Priorität hat und definitiv VOR der Altersvorsorge geklärt sein sollte.

Kommentar von kiwikiwitt ,

Dieser Verwertungsausschluss schließt der auch aus, dass das Amt sich bedienen kann im Falle von Hartz 4? Und was geschieht, wenn man arbeitslos wird und die Beiträge für die LV nicht mehr zahlen kann?

Kommentar von kiwikiwitt ,

Und kann man solch einen Verwertungsausschluß noch nachträglich einbauen lassen? Auch wenn man zum Beispiel weiß in 3 Monaten wird man arbeitslos.

Kommentar von Apolon ,

Auch dies ist möglich.

Kommentar von NamenSindSchwer ,


Dieser Verwertungsausschluss schließt der auch aus, dass das Amt sich bedienen kann im Falle von Hartz 4?

Ja. Er macht es unmöglich den Vertrag vor Ablauf zu kündigen und damit einen Rückkaufswert ausgezahlt zu bekommen. (Nochmal: das bedeutet auch dass man selber nicht mehr an das Geld rankommt.)


Und was geschieht, wenn man arbeitslos wird und die Beiträge für die LV nicht mehr zahlen kann?

Beitragsfreistellung ist möglich. Nur halt nicht die vorzeitige Auszahlung.


Und kann man solch einen Verwertungsausschluß noch nachträglich einbauen lassen? Auch wenn man zum Beispiel weiß in 3 Monaten wird man arbeitslos.

Es ist sogar möglich den Verwertungsausschluss noch zu vereinbaren wenn der Antrag beim Amt  schon gestellt und sogar wegen des LV Vertrags schonmal abgelehnt wurde. Hier kann es vorkommen, dass sich der Sachbearbeiter beim Amt zickig gibt und Anfangs weniger Leistung bewilligt, das ist aber prinzipiell nicht rechtens. Idealerweise sollte der Verwertungsausschluss vor Antragsstellung beim Amt vereinbart worden sein um unnötigen Stress zu vermeiden.

Siehe z.B.

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Detail/index.htm?dfContentId=L60190...


https://www.anwalt.de/rechtstipps/verwertungsausschluss-bei-lebensversicherungen...

Kommentar von Apolon ,

Dann stellt man diesen Vertrag beitragsfrei.

Antwort
von AntwortMarkus, 44

Sicher ist dem Kunden bei einer Lebensversicherung nur der Garantiezins. Der liegt jedoch derzeit für neue Verträge bei 1,75 Prozent. Und wenn man auch hier die Kosten des Versicherers abrechnet, bleiben vielleicht ein Prozent oder auch weniger an sicherer Rendite auf die eingezahlten Beiträge.

http://app.handelsblatt.com/finanzen/geldstrategie-lebensversicherungen-lohnen-n...

Kommentar von DolphinPB ,

1,25 %, und das auch nur noch bis zum Jahreswechsel, danach 0,9 %.

Antwort
von christl10, 44

Wo hast Du das gelesen, daß sich eine LV noch lohnt? Im Faltblatt der Allinaz Versicherung? Ich lese überall, daß sich eine LV nicht mehr lohnt, gerade weil die Zinsen so tief sind und die Verzinsung von LV jährlich am Fallen ist. Es lohnt sich nur für die Versicherungen, aber nicht mehr für den Kunden. Du solltest das Geld in einem Aktien Fondssparplan anlegen. 100€/Monat bringen nach 40 Jahren um die 120.000€. Es macht natürlich sinn, bei Gehaltserhöhungen den Sparplan aufzustocken, dann kommst Du auf 200.000€. 

Antwort
von Apolon, 25

@NicoZimm,

Kapitallebensversicherungen bekommst du nur noch bei ganz wenigen Versicherungsunternehmen.

Die meisten, haben diese im Jahr 2005 eingestellt, da seit diesem Jahr Lebensversicherungen steuerpflichtig bei der Auszahlung sind.

Heute schließt man nur noch Rentenversicherungen ab, wobei sich konventionelle Verträge nicht mehr lohnen, derzeitiger Garantie-Zins 1,25 % / ab 2017 0,9 %.

Wenn überhaupt sollte man eine Rentenversicherung auf Fonds-Basis wählen.

Antwort
von Blitz68, 30

Ich habe für mich sowie für meine Kids LVs abgeschlossen und es ist dramatisch , wie unser Geld "verschwindet".

Ich würde niemandem zu einer LV raten.

Versicherungsunternehmen werden aufgekauft und fusionieren, Fonds werden aufgelöst, Infoschreiben mit Konditionsänderungen kommen mal eben so in  den Postkasten und die Antwort der Unternehmen auf Nachfragen ist: "Das ist jetzt mal so ". Letzten erhielt ich ein Schreiben, in dem die Versicherungsgruppe mir erklärte, ie habe sich sehr bewußt dazu entschieden mir keinen Kontoauszug zukommen zu lassen, da ich ja von ihrem kostengünstign Angebot profitiere ...

Wenn ich jemandem zur Vorsorge raten sollte , dann würde ich über Immobilien vorsorgen- eine Eigentumswohnung , die man nicht selbst braucht, lässt sich vermieten und bringt diese monatl. Miete. Davon sind natürlich Rücklagen abzuziehen, aber auf die lange Sicht, macht das mehr Sinn als jede LV.

meine Meinung, vielleicht hilft sie jemandem ...

Kommentar von NicoZimm ,

naja ich muss dazu sagen, dass ich bei dem größten Regionalen Versicherer meiner Region ein duales Studium angefangen habe und meinen Arbeitgeber brauch ich nicht zu fragen, weil die zu jedem sagen wie toll das ist.

Kommentar von Blitz68 ,

das bedeutet ja nicht das du hausintern abschliesen musst - oder wird das von dir verlangt ?

Kommentar von NicoZimm ,

ich kann abschließen wo ich will, aber ich will mal wissen was Leute mit Erfahrung von einer LV halten. Ich glaube ich würde aus Diskretionsgründen nicht hausintern abschließen.

Kommentar von Blitz68 ,

ich würde heute gar nicht mehr abschliessen -

ich hatte 2 Jahre lang , mehr als 50% weniger Ertrag, als ich Beiträge im Jahr eingezahlt habe.

Da habe ich mich schon gefragt 1. wo ist das Geld geblieben ? und 2. wo ist der Sinn des Vertrags ?

Ich hatte dann mit meinen Kindern gesprochen und wir haben Verträge beitragsfrei gestellt. Eine Kündigung wäre da einem Verschenken gleichgekommen.

Kommentar von Apolon ,

@NicoZimm,

 Ich glaube ich würde aus Diskretionsgründen nicht hausintern abschließen

Und so etwas sagt ein Mitarbeiter eines Versicherungsunternehmens.

Dies sagt mir aber, dass du bisher noch keine Fachkenntnisse hast bezüglich Kapitalversicherungen.

Denn sonst würdest du dir zumindest mal ein Angebot über eine betriebliche Altersversorgung von deinem AG machen lassen und auch die Steuer- und Sozialversicherungsersparnisse berechnen lassen. 

Ergänzend gibt es für Mitarbeiter meist auch noch einen Sondernachlass.

Gruß N.U.

Antwort
von MariaNinaEb, 34

Ich denke eine LV kann eig nie schaden.

die zinsen sind derzeit bei 1,25 (glaube ich) was natürlich echt nicht viel ist! Im Vergleich zu damals ca 4 %!

Am besten jetzt eine LV abschließen, falls der Zins noch weiter sinkt!

LG

Kommentar von Blitz68 ,

Was soll das denn ???

man kann sein Geld auch auf der Strasse verschenken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten