Frage von DaddyGallard, 69

Lohnt sich eine immobilienersteigerung?

Abgesehen das Haus das unter versteckten Kosten kommen könnte,würde mich interessieren auf welche Unterhaltskosten auf mich zukommen könnten.
Muss man sich mit allen Informationen sich vorher erkundigen oder Falken irgendwelche versteckten Gebühren wie Deichsteuer etc?

Wie kriegt man das heraus,wenn ich was ersteigert habe was auf mich alles zukommt abgesehen vom Objekt andere Kosten die entweder einmalig sind oder dauerhaft zu zahlen sind außer die Nebenkosten!

Wer hat da eine Ahnung?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von lesterb42, 14

Ist ja nun schon geschrieben worden, dass das drauf ankommt. Rechne beim Kauf mit 10 % einmaligen Nebenkosten und beim Unterhalt mit
3 €/m²/Monat. Wenn es weniger wird, freu dich. Sanierungskosten kann man nicht schätzen ohne das Objekt zu kennen.

Kommentar von emvavotbo ,

Gute Hilfe beim Kreditvergleich leistet diese http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=698689&site=2170&type=te... Seite. Mfg

Antwort
von basiswissen, 30

Das ist, wie beim Kauf auch, von vielen Faktoren abhängig. Pauschal lässt sich das nicht sagen und Du musst zuvor gleiche Erkundigungen einziehen...

Antwort
von sunnyhyde, 45

grundsteuer,gebäudeversicherung,sanierungs-und renovierungskosten, gerichtsgebühren, notargebühren

Antwort
von Heidrun1962a, 40

Die anderen Kosten sind nicht zu kalkulieren. Sanierungskosten sind oft ungewiss. Genau so die Unterhaltskosten, dass ist wie beim Kauf von Objekten. 

Du musst dich vorher nach allem erkundigen. Es gibt keinen, der dir alle Fakten liefern kann. 

Antwort
von pharao1961, 35

Eine Ersteigerung lohnt sich auf jeden Fall. Meist bekommt man die Immobilien dort WESENTLICH günstiger als beim normalen Verkauf. Wichtig: Unbedingt jemanden mitnehmen, der Ahnung von Feuchtigkeit, Dachstühlen, usw. hat.

Kommentar von mepeisen ,

Eine Ersteigerung lohnt sich auf jeden Fall

Ich überlege gerade, ob ich die Daumen hochstrecken soll oder runter machen soll für dich.

Solch ein Satz ist gemeingefährlich, wenn man ihn nicht richtig ergänzt.

Nein, eine Versteigerung lohnt sich tatsächlich nur sehr selten. Man muss verdammt vorsichtig sein als Laie oder man braucht genug Geld in der Hinterhand um unerwartete Probleme dann zu finanzieren.

Verkehrswertgutachten werden von Laien nicht selten völlig falsch interpretiert und hinterher kommt das böse Erwachen und man hat zwar eine in der Sache möglicherweise günstige Immobilie, übernimmt sich aber beim Herrichten oder kauft sogar ein Fass ohne Boden.

Also Ganz wichtig: Daher nicht nur Leute mitnehmen, die Ahnung von Dachstühlen usw. haben, sondern sich auch wirklich jeden einzelnen Satz des Gutachtens zerpflücken und so viel Infos wie nur irgend möglich über das Objekt der Begierde einholen.

Kommentar von pharao1961 ,

Es ist mir ziemlich Wurscht, ob du den Daumen hoch oder runter machst. Ich habe einen Stammkunden der hat hier in der Stadt über 100 (EINHUNDERT) Mehrfamilienhäuser und die hat er ausschließlich aus Versteigerungen.

Wo steht denn etwas von Verkehrswertgutachten??? Wenn es ein Einfamilienhaus ist, wird wohl ein Verkehrswertgutachten eher nix nützen. Das Gebäude braucht ja auch nicht zwangsläufig ein Gutachten. Viele davon werden ohne verkauft, also wer soll dann was zerpflücken?

Ich habe ja in meinem Text geschrieben, dass ein Fachkundiger dabei sein sollte.

Kommentar von mepeisen ,

Das Gebäude braucht ja auch nicht zwangsläufig ein Gutachten

Das ist gesetzlich bei Zwangsversteigerungen vorgeschrieben...

Denn das Gericht muss über den Verkehrswert ja wissen, wo beispielsweise die 50% Grenze liegt.

Kommentar von pharao1961 ,

Ich habe nix gelesen von Zwangsversteigerung.

Kommentar von bwhoch2 ,

Vermutlich geht es aber tatsächliuch um eine Zwangsversteigerung, denn bei jeder anderen Art der Immobilienversteigerung bekommt man Gelegenheit, das Objekt der Begierde vorher zu besichtigen und alles mögliche darüber zu erfahren und somit auch das Risiko zu minimieren.

Kommentar von pharao1961 ,

Wissen wir nicht. Es ist auch nichts drüber ausgesagt, ob man das Gebäude vorher besichtigen darf, oder nicht.

Antwort
von soissesPDF, 25

Keine Chance, das Haus ersteigerst Du blind.
Ob sich das lohnt ein Haus in einer Zwangsversteigerung zu ergattern lässt sich nicht beurteilen, das hängt von Deiner persönlichen Einstellugn ab.

Antwort
von hilflos99, 16

bei einer Zwangsversteigerung gibt es ein Gutachten, da sollte alles drinstehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community