Lohnt sich eigentlich noch Zivilcourage?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Nein es lohnt sich überhaupt nicht mehr.

Einfach weg schauen und weiter gehen.

Dir wird eh niemand Danken und du musst dich nicht für andere in Gefahr bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaddyGallard
28.12.2016, 12:19

Sie haben die Frage verstanden !  Weiter so !

0

Solche Fragen stellen sich mir gar nicht.

Gar nichts zu tun und nicht zu helfen,. das ist schlimm. Ich mache mir doch nicht vorher den Kopf wegen "Was wäre wenn"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Insbesondere wenn Waffen im Spiel sind würde ich mich nicht einmischen. Ich würde die Polizei informieren oder den Zugführer (in Frankfurt kann man den direkt rufen zT).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich deine Kommentare auf die anderen Antworten so lese, dann frage ich mich, was du denn bitte für eine Antwort hören willst?

Das man sich todesmutig, ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit gegen eine Überzahl bewaffneter Angreifer stellt und sie zu überwältigen versucht?

Tatsache ist, das unterlassene Hilfeleistung eine Straftat ist, man sich aber nicht selbst in Gefahr bringen muss (§323c StGB).

Die Verteidigung gegen einen Angriff ist Notwehr (§32 StGB) und keine Straftat. Sogar eine versehentliche Überschreitung der Notwehr wird nicht bestraft (§33 StGB).

Somit ist das alarmieren der Polizei und die Inkenntnissetzung des Zugpersonals letztlich die einzige Forderung, die der Gesetzgeber von einem Bürger verlangen kann.

Jeder Versuch, es mit einer Überzahl bewaffneter Angreifer aufzunehmen ist ausschließlich freiwillig und wäre durch obige Paragraphen zu rechtfertigen.

Ob sich jemand dazu in der Lage fühlt, muss er selbst entscheiden.

Ich war leider schon dreimal in Notwehrsituationen, einmal davon gegen mehrere Personen zum Schutz Anderer - und besonders heldenhaft kam ich mir dabei nicht vor.

Also bitte erwarte keine Heldentaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mut (= Courage) ist nicht gleich Unüberlegtheit. Dir macht auch keiner einen Vorwurf, wenn du dann als Halbstarker nicht einschreitest, wenn vier Typen jemand anderen bedrohen (genauso wenig kann man dafür vor Gericht kommen). Probleme gibt's nur, wenn man einfach weggeht und wegschaut, denn man muss auf jeden Fall die Polizei informieren, oder sich Verbündete suchen, die einem helfen, die Täter zu überwältigen, wenn man zB so eine Szene wie du sie beschreibst mitbekommt.

Es lohnt sich immer, zu helfen. Jeder kann mal in ne Situation kommen wo er Hilfe braucht. Aber man hat dann auch nichts davon, wenn ein anderer sich dann auch noch in Gefahr begibt und eigentlich nichts ausrichten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe nicht was du mir der Frage jetzt bezweckst. Zivilcourage lohnt sich immer. Und um ehrlich zu sein, finde ich deine Frage sehr komisch formuliert. Keine Ahnung obs nur bei mir so ist ,aber ich verstehe den Zusammenhang nicht 100%ig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
21.07.2016, 17:50

nicht 100% Ich verstehe von dem wirren Geschreibsel höchstens 30 %. WEr hat nun Waffen? Die Überfallenen, die Täter oder die Zeugen?

2
Kommentar von DaddyGallard
21.07.2016, 17:50

Also willst du mit dein Leben bezahlen oder wie kann ich das verstehen?
Einige wie du haben genauso geredet und sind nicht mehr da,was auch die Medien berichten über die Leute die Zivilcourage geleistet haben!

Oder verneinst du es?

0
Kommentar von DaddyGallard
21.07.2016, 18:08

Leute? Was ist daran so schwer zu verstehen?
Ich dachte,dass ihr es begreift aber mit der Wand reden kann ich auch zuhause!
Also:

Nehmen wir an: DU sitzt in der Straßenbahn und da kommen 4 Starke Leute und bedrohen dich oder sonst was,das alles was ich dir beschreibe geht nach Sekunden,genau wie der Gesetzgeber dir 1 Sekunde beigebracht hat zu reagieren,wie willst du das alleine überwältigen,wenn du nach Hilfe schreist und keiner hilft außer das die anderen nur ihre Handys rausholen und 110 wählen? Du aber weißt das du dich in Lebensgefahr befindest und andere Fahrgäste sehen das und du bettelst förmlich aber sie bleiben sitzen und lassen dich liegen außer das sie nur 110 gewählt haben,haben sie alles andere nicht gemacht!

Jetzt passiert dir was angenommen und sie hauen schneller ab als die Polizei es erlaubt und du bist Schwerverletzte und liegst auf dem Boden.

ICH WETTE MIT DIR,DAS DU DEINE AUSSAGE JETZT ZURÜCK ZIEHEN WÜRDEST!
Den du selber würdest die Leute verfluchen die es nicht getan haben,nach dem es passiert ist!

Oder ist da irgendwas wieder wirr?

0

Was heißt lohnen, die Frage ist eher, ob es moralisch geboten ist und man einfach tatenlos zusehen kann, andererseits kann man von niemandem erwarten sich selbst in erhebliche Gefahr zu bringen, leider erschwert der Gesetzgeber durch die bestehende Waffengesetze erfolgreiche Notwehr und Nothilfe stark, unterlassene Hilfeleistung ist strafbar, (überzogene) Nothilfe kann einem eine Verurteilung wegen Körperverletzung einbringen. Die Frage lässt sich pauschal denke ich nicht beantworten und hängt von der eigenen Moral und Courage ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaddyGallard
21.07.2016, 19:03

Von der eigenen Moral und Courage? Wie willst du das dem Richter erklären,wenn du überschreitest und die 4 gefährlich werden?
Hättest du sie dann erschossen? Wenn nein,dann hätten sie dich Vllt hingerichtet den sogar Jugendliche laufen mit Messer rum!

Wie willst du das in der Situation rechtfertigen?

Ich kenne die Antwort aber viele hier begegnen meine Kommentare als skeptisch an doch man sollte sich in der Situation hineinversetzen die Vllt einpaar Sekunden gehen bei einer gefährliche Straftat und du bist zufällig im Geschehen! Wenn du sogar dein Handy zückst,wirst auch Vllt du automatisch mit reingezogen!

Na?
Oder willst du deine Boxhandschuhe anziehen und zeigen was MR Balboa dir beigebracht hat?
Keine Chance!

Ich kenne den Weg! Bisher hab ich von den Leuten nicht das gelesen,was man von Ihnen wirklich erwartet!

Denkt immer dran das die Uhr eine wichtige Rolle spielt!

0

Es kommt auf die Situation an. Grundsätzlich gilt: Zuerst die eigene Sicherheit! Es bringt nichts sich selbst in Gefahr zu bringen, egal in welcher Situation. (Ober jetzt bei einer Schlägertruppe oder in einen reißenden Fluss springen). Denn dann haben Rettungskräfte nur noch mehr Probleme und damit hilft man niemanden. Wenn da 3 stämmige, muskelbepackte, 2m große Typen auf jemanden einprügeln muss man die Polizei rufen und nicht selbst versuchen dazwischen zu gehen. Und wenn man glaubt den Kampf gewinnen zu können, muss man den Tätern nicht das Nasenbein brechen um sie in die Flucht zu "schlagen". Also wenn man in der Lage ist zu helfen, nicht übertreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versteh deinen Text nicht. Zumindest die zweite Hälfte ist unverständlich wirr.
Niemand verlangt von einem Zuschauer, dass er sich ins GEtümmel stürzt und dabei selbst in Lebensgefahr kommt.

Aber von jedem kann man im Allgemeinen verlangen, dass er das Handy zückt und um HIlfe ruft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaddyGallard
21.07.2016, 17:51

Was ist daran so schwer zu verstehen?
Sollen alle Menschen 110 wählen? Bis alle gewählt haben,kann es doch für die betroffene Person zuspät sein oder lüg ich?

1

in so einer Situation  würde ich erst mal  den Alkohol  wegstllen  -  ganz weit  weg damit  ich mich  normal ausdrücken  kann- oder deutsch lernen...  Und erst dann kämen mir Fragen in den Sinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasadi
21.07.2016, 17:41

Es gibt wichtigere Dinge, als einwandfreies Deutsch einzusetzen.

1
Kommentar von WeicheBirne
21.07.2016, 17:53

Dann stell doch bitte den Alkohol ganz weit weg bevor Du hier Fragen beantwortest. ;o)

0

wenn du die Polizei rufst hast du keine Mitschuld, nur wenn du sie nicht rufst und zuschaust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaddyGallard
21.07.2016, 17:39

Wieviele wollen den die Polizei anrufen bis die kommt?
Während dessen,machen die Gruppen Vllt schon kurzen Prozess oder Lüge ich?

0

Wer Zivilcourage besitzt, stellt sich diese Frage nicht. Wer erst abwägt, hat keine Zivilcourage. Ich verstehe, dass man Angst haben kann und evtl. nicht eingreift. Das verlangt ja auch niemand.  Man muss sich die Frage stellen, mit was man besser leben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Vor Gericht würde sogar die Massen lügen

Soweit ich weiß wird man dafür bestraft, wenn man vor Gericht lügt. Auch gibt es in Bahnen auch manchmal Überwachungskammeras, damit kann man dann sehen, was in der Bahn abgelaufen ist.

Wenn jemand in der Bahn bedroht wird, so musst Du helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo DaddyGallard,

je nach Situation kann man zwar überlegen, wie man sich verhalten soll, nicht sagen, welche Entscheidung man tatsächlich treffen wird.

Mancher entpuppt sich als Feigling, mancher als Held, mancher wird Martyrer.

Was Gesetz und Situation angeht: Es gibt klare Hinweise der Polizei, welche Verhaltensweisen erfolgreich sein könnnen und welche man besser vermeiden sollte und auch, wie die Rechtslage ist. Und die sollte man kennen, bevor man darüber diskutiert.

Kennst du sie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaddyGallard
21.07.2016, 17:48

Du? Ich benutze den Satz was die Polizei auch oft verwendet,wenn man sie braucht,das wäre" meine Hände sind gebunden" ich kann zwar 110 anrufen aber alles andere gehe ich lieber ganz weit weg,sonst krieg ich noch was ab! Kann ich mir ja eh nicht leisten,weil der Staat was Gesetz und kosten meiner Persönlichkeit nicht aufkommen wird!
Bei mir hat er sich auch umgedreht als nach Hilfe suchte im Notfall!

0

Woran liegt es? An zuviel Sonne? Oder zuviel Drogen? Schlafmangel? Wann hast du dir dieses chaotische Szenario zusammengeschustert? :-)

Was in einer konkreten Situation nötig und möglich ist, ergibt sich aus dieser und nicht aus spekulativer Räsoniererei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SantiGalvez
21.07.2016, 17:52

Es gibt keine dummen Fragen, wie du gerade suggerierst. Nur dumme Antworten.

0