Lohnt sich der Umstieg con Eos 600d auf Alpha 6000?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Für wäre der Umstieg nur dann sinnvoll, wenn du die Vorteile der DSLR im Vergleich zur spiegellosen Kamera nicht brauchst und an Gewicht und Größe sparen willst. Ich habe die A5100 genau deswegen gekauft - die DSLR wollte ich immer seltener mitnehmen :) Mit den Sigma 19, 30 und 60mm DN (alle f/2.8) bin ich unterwegs super ausgerüstet. Außerdem erlaubt die spiegellose Kamera interessante Experimente mit alten, sehr billigen MF-Objektiven. Aber Vorsicht - die lichtstarken Festbrennweiten von Sony und die guten Zoom-Objektive sind auch ziemlich teuer.

2. Wenn du dich für den Umstieg entscheidest, würde ich das 55-250 und das Kit-Objektiv verkaufen. Die Festbrennweite und das 24-70 sollen bleiben, wenn eine Vollformatkamera später geplant ist.

3. Die Adapter auf dem Markt sind nicht besonders gut im Bereich AF. Allerdings kommt bald dieser von Sigma, der angeblich wesentlich besser sein sollte: https://www.sigma-foto.de/objektive/mount-converter-mc-11/technische-daten/ . Ein kurzer Test: 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso nicht ein Bodyupgrade auf die EOS 80D zB?
Oder mal in hochwertigere Linsen investieren - sprich die Kitlinse ersetzten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carol2605
07.04.2016, 18:26

Ich würde gerne auf Sony umsteigen, weil die Kameras einfach handlicher sind und ich das Gefühl habe das da auch neue Technik drin steckt. Die 80d ist mir schon zu groß und zu schwer. Außerdem kostet die 1300€. Die alpha 6000 kostet 500€ Ich will Wenn möglich kein Geld mehr drauf legen wenn ich wechsel. Günstig wäre es, wenn ich sogar noch was raus bekomme!

0
Kommentar von sahov
07.04.2016, 18:28

Das wird es nicht spielen da du alle Objektive neu brauchst.

Ein Systemwechsel ist meistens kostspielig.

Adapterlösungen sind oft suboptimal da nicht alle Funktionen angesprochen werden.
Im schlimmsten Fall passt das Canon Objektiv auf die Sony aber du musst es komplett manuell bedienen (Belichtung und Fokus).

0

Ich hab hier jetzt öfters gelesen dass es keine ausreichende Adaptiermöglichkeit gäbe. 

Was ist denn dann damit? Vielleicht nicht so schnell wie original Sony-Objektive aber diese werden ja wohl tauglich sein.

http://www.foto-morgen.de/Objektive-Filter-Zubehoer/Objektivadapter/Fremdobjektiv-Adapter/AF-Objektivadapter-fuer-Canon-EF-EF-S-Objektiv-an-Sony-NEX-A7-etc-E-Bajonett-schwarz.html?listtype=search&searchparam=canon%20sony%20adapter&pgNr=1

Kostenpunkt 109 Euro. Ich überlege selbst umzusteigen. Falls sie dieses schon getan haben - wie ist der umstieg mit der 6000 gelungen. Mit freundlichen Grüßen

Alexander Mellenthin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die bittere Wahrheit ist, es gibt kein vergleichbares 50mm Objektiv mit AF für E-Mount APSC. Es gibt ein 35mmf1.4 und ein 85mmf1,4 für e-mount Vollformat. Die 50er liegen bei f1,8 oder eben rein manuell bei f0.95 / 1,4 / 1,8 ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carol2605
07.04.2016, 18:52

Also sagen wir es mal so: Autofokus ist mir so bei city und Portrait Fotografie sowieso nicht so wichtig, weil ich da meist manuell fokussieren, damit ich die augen und sowas scharf drauf habe. Das manuelle fokussieren ist dann bei der a6000 natürlich auch anders, weil ich ja den Digitalen sucher haben und mir angezeigt wird, welcher Bereich scharf ist. 

Auf der anderen Seite gerade bei Concert Photography wird die Kamera in die Luft gehalten, auf die Crowd gerichtet ( bei kleineren Location in Clubs, Pubs, Halls ohne Fotograben). Auf festivals wäre aber auch im Fotograben ein Autofokus interessant, weil die Musiker ja nicht stillstehen auf der Bühne, wenn ich da Bilder mache.

0