Frage von vitja1396, 121

Lohnt sich der Einspruch gegen die Polizei?

Anfang Febraur bin ich mit 2 Freunden nach Hause gefahren und bin dabei über eine gelbe Ampel gefahren. 200 Meter später hält uns die Polizei an. 2 Beamte werfen mir einen Rotlichtverstoß vor und haben alle Personalien von mir und meinen Freunden kontrolliert. Vor paar tagen ist die Strafe von 90€ und einem Punkt angekommen. Als Zeugen werden jedoch 4 Namen genannt die mir nicht bekannt sind. Ich gehe davon aus dass es die 2 Polizisten sind die uns angehalten haben. Wer die anderen 2 Personen sind und wo die sich befanden ist mir unklar. Auf jeden Fall steht fest, dass meine Freunde nicht als Zeuge erwähnt werden. Warum? Da ich zu 100% über gelb gefahren bin brauche ich diese zeugen um Einspruch zu erheben. Lohnt sich das ganze oder soll ich einfach die Strafe bezahlen? Ein weiteres Problem ist, dass ich noch in der Probezeit bin. Da kommt bestimmt noch was auf mich zu oder?

Vielen Dank im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 42

Wenn es nur das Bußgeld wäre ... aber das kommt ein Aufbauseminar und eine Verlängerung der Probezeit um weitere 2 Jahre.

Ein Einspruch/Widerspruch kostet ja erstmal nichts. Aber wenn es tatsächlich gerichtlich wird, muss einem klar sein, daß man die Aussage eines Beamten anzweifelt, der ja irgendwann mal seine Hand gehoben hat ... ansonsten wäre es ja eine Falschaussage, die die 4 da gemacht haben.

Im Übrigen zählt die VOLLE Fahrzeuglänge. Wenn also dein Rücklicht bei ROT an der Ampel war, war es auch ein Rotlichtverstoß.

Zeugen sind auch diejenigen, die die Anzeige machen. Sie können ja nur etwas anzeigen, wovon sie Zeuge geworden sind. Deine Sichtweise hätte also auch nur 3 Zeugen.

Du kannst aber JEDERZEIT - denn mit dem Widerspruch werden auch Kosten fällig, die dann, wenn es tatsächlich zu einer Hauptverhandlung kommt, auch hoch ausfallen können - den Einspruch zurücknehmen und den Bußgeldbescheid akzeptieren.

Also kann mit einem Widerspruch erstmal nicht viel passieren. Berufe dich auf bildgebende Beweise und schau, was kommt.

Gruß S.



Antwort
von Artus01, 37

Zunächst darf man grunsätzlich auch nicht bei gelb durchfahren.

Die beiden zusätzlichen Polizisten in dem Schreiben werden wohl an der Ampel den Verkehr beobachtet haben. Wenn das so sein sollte dann bezahle einfach.

Antwort
von MeddiMacdonald, 59

Ich wirde einspruch nehmen und meine freunde mitnehmen da die zeugen sind

Antwort
von aaron1893, 54

Diese Zeugen sind ja sowieso gegen dich also bringts nix sie zu befragen...

zahl diese 90 Euro da fällt dir kein Zacken aus der krone

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community