Frage von jeka1996, 76

Lohnt sich das (steuern,minijob)?

Ich habe ein Angebot für eine kurzfristige Beschäftigunf bekommen. Der Stundenlohn liegt bei 8,50€ Die wochendliche Arbeitszeit betraegt entweder 12 oder 16 Stunden. Nun wollte ich mal fragen ob es sich ueberhaupt lohnt fuer 16 Stunden zu arbeiten, da ich laut meiner Rechnung auf das gleiche Gehalt am ende des Monats komme wie wenn ich nur 12 Stunden arbeite. Liege ich da richtig oder hab ich was falsch gerechnet? hier meine Rechnung:

8,50€ (Stundenlohn) • 12 (Arbeitszeit in einer Woche) • 4 (Wochenanzahl in einem Monat) = 408€ -> bei 12h

8,50€•16•4 = 544€ nun werden noch die Steuern (Pauschal 25%) abgezogen = 408€

Antwort
von kevin1905, 14

Bei 544,- € Brutto dürften in den Klassen I bis IV gar keine Steuerabzüge anfallen.

Sozialversicherung fällt auch keine an, wenn die Tätigkeit nicht berufsmäßig ausgeübt wird.

Antwort
von berlina76, 39

Welche Steuerklasse hast du? 1? dann werden keine Steuern, sondern nur die Sozialleistungen bei einem Job über 450 € fällig.

Im ersten moment mag sich das nicht lohnen, aber da du hier Renten und Krankenkasse zahlst, hat das auch Vorteile.

Kommentar von jeka1996 ,

nee bei einer kurzfristigen beschaeftigung fallen keine krankenversicherung etc an :) 

Antwort
von TailorDurden, 46

Du kommst halt nicht über die Jahrespauschale und würdest damit nur 10% Abgaben zahlen.

Ich würde trotzdem die 12 Stunden nehmen.

Kommentar von jeka1996 ,

also werden von den 544€ nur 10% abgezogen?

Kommentar von TailorDurden ,

Ja, damit würdest Du nicht über die steuerpflichtige Mindestpauschale kommen (jährlich bei ca 8700€).

Kommentar von PatrickLassan ,

Mit "steuerpflichtiger Mindestpauschale" ist wahrscheinlich  der Grundfreibetrag gemeint.

Der liegt 2016 bei 8652 €. Wenn das zu versteuernde Einkommen unter diesem Betrag bleibt, fällt überhaupt keine Einkommensteuer an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten