Lohnt sich bezahlte Arbeit für einen Rentner, wenn die Einnahmen ohnehin versteuert werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mehr verdienen lohnt sich immer, es gibt ja schließlich aktuell keinen Steuersatz von 100% By the way, was ist so schlimm daran, wenn man angenommen durch den Zusatzverdienst ein zu versteuerndes Einkommen von € 1.000 über dem Grundfreibetrag erzielt und davon €150 Steuern zahlen muss - bleiben ja immernoch 850,- übrig ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss jeder für sich selbst entscheiden - und sollte dabei nicht nur auf die Steuern schauen.

Ich habe über mehrere Jahre in meinem Umfeld beobachtet, wie Leute froh waren, dass sie nicht mehr arbeiten mussten. Andere Gleichaltrige haben sich Arbeit gesucht. Schon nach einigen Monaten waren die "Arbeiter" noch immer fit, die "Nichtarbeiter" saßen zunehmend beim Arzt und konsumierten Medikamente. Und das war teurer als der "Steuerverlust".

Wissenschaftliche Studien darüber gibt es jede Menge. Wem das zuviel Theorie ist, der kann sich ja an das alte deutsche Sprichwort erinnern: Wer rastet, der rostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hefti15
28.10.2016, 11:52

Kann ich aus "meinem Umfeld" nicht bestätigen.

Bei mir ist es so, dass gerade diejenigen, die i.d.R. noch als Rentner arbeiten, dies aus einem Grund machen: Die Rente ist zu gering und sie "müssen" arbeiten um ihren "gewollten" Lebensstandart zu halten.

Wer "genug" Rente hat, der hat sich dann mehr um die Familie (Enkel...), um seine Hobbys, Ehrenamt.... gekümmert.

"Wer rastet, der rostet" stimmt sicher. Aber ich halte es für ein Mythos, dass aus diesem Grund auch nur ein Einziger länger arbeitet.

0

Hallo bachforelle49,

Sie schreiben:

Lohnt sich bezahlte Arbeit für einen Rentner, wenn die Einnahmen ohnehin versteuert werden?

Antwort:

Diese Frage kann auf gar keinen Fall pauschal beantwortet werden, sondern es kommt auf die Details im Einzelfall an!

http://www.finanztip.de/alterseinkuenftegesetz/

Es muß zum Beispiel unterschieden werden nach Rentenbeginn, nach Rentenart, nach Höhe des Zusatzeinkommens, usw.

Werden Freibeträge überschritten, meldet sich Vater Staat selbstverständlich mit Lohnsteuer, Sozialversicherungsbeiträgen usw.

Ob es sich also wirklich lohnt, im Rentenalter zusätzlich im Hamsterrad weiter zu strampeln, das muß Jede und Jeder für sich individuell herausfinden!

Im eigentlichen Sinn stellt sich dann doch mal wieder die Frage nach dem Sinn des Lebens!

Sind wir auf diesem Planeten nur um zu arbeiten, oder arbeiten wir nur um zu überleben?

Denken Sie auch an die Roboter, diese wollen ja auch noch etwas von der Arbeit abbekommen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lohnt sich natürlich nicht, denn der Rentner zahlt auf sein Zusatzeinkommen 150 % Einkommensteuer.

Jetzt im Ernst: Wenn der Rentner auf 1.000,00 € zusätzlich Steuern von 150,00 € zahlt - warum sollte sich das nicht lohnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bisher zahlt immer noch kaum ein Rentner wirklich Steuern, wenn er nicht noch weiteres Einkommen hat. Und wer wirklich dann zur Kasse gebeten wird, muss schon eine ORDENTLICHE Rente beziehen.

Und JEDER Rentner kann ohne weiteres 450 € zusätzlich verdienen. Das artet dann auch noch nicht in ARBEIT aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
27.10.2016, 18:34

.. naja, kommt drauf an: wenn ein Solorentner mehr als 721 Euro im Monat hat, also 8652 € iJ, dann wird kassiert - noch deutlicher wird das bei Ehepaaren, denn dann müssen 2 mit 1442 € im Monat auskommen (17304 € iJ) .. ob das realistisch ist, muß Rentner(paar) selber wissen, wenn er noch am Leben teilhaben will

0

Es ist für mich logisch nicht nachvollziehbar, warum bei gleichem Bruttoeinkommen ein Rentner seine Zusatzeinkünfte nicht versteuern sollte, ein jüngerer berufstätiger Mensch dagegen schon.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
27.10.2016, 18:28

das ist doch ganz einfach: ein Rentner hat idR sein Arbeitsleben hinter sich (gelassen), warum immer Äpfel und Birnen miteinander vergleichen? Es könnte ja der Rentner sagen: ich brauch jetzt nicht mehr zu arbeiten, und es lohnt sich nicht, wenn die Einnahme über den Freibetrag der Steuer anheim fällt.. Wie will ein Rentner denn noch zur Arbeit motiviert werden, wenn er ohnehin Rente kriegt?

0