Frage von IviIvonne, 122

Lohnt eine Risikolebensversicherung?

Wir haben einen Kredit über 30000 € und mit der Risikoleben wollen wir Tod von mir bzw. meinem Mann absichern. Nun meine Frage: "Ich verdiene relativ wenig und angenommen meinem Mann passiert etwas, ich könnte mit meinen 3 Kindern von meinem Lohn nicht leben und müsste Harz 4 beantragen. Aber wird die Ausschüttung denn da nicht angerechnet bei der Prüfung ob Bedarf besteht, eigentlich soll die Summe ja zum Abzahlen des Kredites sein, nur muss ich die da nicht erst aufbrauchen als Lebensunterhalt?

Antwort
von kevin1905, 92

Lohnt eine Risikolebensversicherung?

Sie lohnt niemals für die versicherte Person, da diese sterben muss, damit eine Leistung fällig wird.

Auch muss man gucken wie man es konstruiert. Die Person, die die Beiträge zahlt, muss auch der Begünstigte sein, sonst ergibt sich ggf. ein erbschaftssteuerliches Problem (theoretisch zumindest, bei der Summe eigentlich net).

Wir haben einen Kredit über 30000 € und mit der Risikoleben wollen wir Tod von mir bzw. meinem Mann absichern.

Das viel größere Risiko ist das der Berufsunfähigkeit. Habt ihr das abgesichert?

Aber wird die Ausschüttung denn da nicht angerechnet bei der Prüfung ob Bedarf besteht

Natürlich.

Die Frage wäre aber ob als Einkommen oder als Vermögen. Wenn du das Geld erhälst BEVOR du den Antrag auf SGB II Leistungen stellst, ist es Vermögen, sofern die RLV nicht als Restschuldversicherung geschlossen wird und nur die restlichen Raten an die Bank ablöst. Dann wäre das Geld zu- und wieder abgeflossen bevor du das Jobcenter betrittst.

Übrigens auch ein nicht angemessenes Eigenheim kann angerechnet werden, ggf. müsstest ihr wieder ausziehen, wenn der Steuerzahler euren Lebensunterhalt bestreiten soll. Je nach Alter der Kinder wird es auch heißen, du hast dir gefälligst einen Job zu suchen.

Habt ihr keinerlei Vermögen aufgebaut bisher und dann macht ihr eine Finanzierung und die Bank spielt da mit?

Nicht böse gemeint aber die finanzielle Idiotie der Mittelklasse versetzt mich jedes mal ins Staunen....

Antwort
von Detlef32, 95

Risiken die zu einem finanziellen Kollaps führen könnten sollten wenn möglich abgesichert werden. Also ist eine Risikolebenversicherung sinnvoll - möglicherweise auch die Absicherung des Kredites gegen Berufsunfähigkeit und/oder Arbeitslosigkeit.

Eine Risiko-LV in Verbindung mit einem Kredit mit nachfolgendem Hartz IV folgt dem folgenden Muster:

Ohne Risiko LV
Du kannst die Schulden nicht mehr bezahlen, bekommst Hartz IV und gleichzeitig kommt ein Prozess von Zahlungsunfähigheit, privater Insolvenz, vielen Gerichtsterminen und Mahnungen für die nächsten 8 Jahre in Gang. Nach den 8 Jahren bist Du dann hoffentlich wieder schuldenfrei.

Mit Risiko LV
Die Bank erhält den Kredit aus der Risiko LV ausgezahlt. Ein  Restbetrag  der nicht für Beerdigungskosten, evtl. Umzug in preiswertere Wohnung verbraucht wird und die Vermögensfreibeträge von Dir und Deinen Kindern überschreitet (wären bei Dir ca. 20.000 Euro siehe http://www.hartziv.org/was-zaehlt-als-vermoegen.html#freibetraege-vom-hartz-iv-v... ) würde dann auf Hartz IV angerechnet. Aber Du wärst halt jetzt schon schuldenfrei und hättest etwas Geld auf der Bank.

Antwort
von habakuk63, 105

Die Frage ist, ob ihr nicht eine höhere Versicherungssumme nehmt. Somit wäre der Kredit getilgt UND der Verbleib im Haus gesichert. Ich würde alle meine Kredite mit einen RLV absichern, das ist aktuell so und beim ersten Haus haben wir es auch so gehalten. Du hast ja nicht nur den Verlust eines Einkommens, du hast ja schlagartig auch Kosten für Beerdigung etc. und du musst ALLE Hauskosten alleine tragen.

Antwort
von Apolon, 74

Nun meine Frage: "Ich verdiene relativ wenig und angenommen meinem Mann passiert etwas, ich könnte mit meinen 3 Kindern von meinem Lohn nicht leben und müsste Harz 4 beantragen.

In diesem Fall sollte dein Ehemann eine Risiko-LV von mindestens 150.000 € abschließen, denn dann könntest Du davon eine Weile leben und bräuchtest kein Harz 4 beantragen.

Antwort
von BenLam, 89

Hallo,

eine Risikolebensversichrung lohnt sich dann, wenn ein Personenkreis oder eine Person nach dem Ableben eines Menschen finanzielle Unterstützung benötigt. Das ist beispielsweise der Fall, wenn der Hauptverdiener stirbt und die laufenden Kredite abbezahlt werden müssen. Diese Situation hast du beschrieben.

Die Anrechnung auf Bezüge nach Arbeitslosengeld 2 sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Die Konstellation dieser Risikolebensversicherung ist uns leider nicht bekannt, also kann keine Aussage getroffen werden. Eine verpfändete Versicherung wird beispielsweise direkt an die Bank ausgezahlt, um den Kredit zu tilgen. In diesem Fall hat die Agentur für Arbeit erst einmal keine handhabe auf das Geld.

Ich würde an eurer Stelle einfach konkret bei der Bundesagentur für Arbeit nachfragen wie die das sehen.

Expertenantwort
von CommunityLife, Business, 76

Hallo Ivilvonne,
wenn du eine Risikolebensversicherung nur abschließt, um einen Kredit abzusichern, musst du den Anspruch auf die Todesfallleistung im Regelfall an die Bank abtreten. Um sicherzugehen, wann dein Vermögen vor Harz 4 geschützt ist, solltest du dich von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen.
Wenn du allerdings jetzt schon weißt, dass du ohne das Einkommen deines Mannes nicht ohne staatliche Unterstützung leben kannst, dann solltet ihr die Höhe der Risikolebensversicherung dringend überdenken. Aus den von dir genannten Gründen reicht es nämlich nicht aus, nur die Kreditsumme abzusichern.
Verbraucherschützer raten dazu, das 3-5 fache Bruttojahreseinkommen abzusichern. Dann ändert sich diese Summe noch entsprechend der Anzahl der Kinder und laufenden Kredite. Man möchte ja den Lebensstandard im Fall der Fälle halten können.
Vielleicht hilft euch dabei unsere Bedarfsanalyse. Hier der Link: https://www.communitylife.de/de/versicherungen/bedarfsanalyse

Liebe Grüße,
Community Life

Antwort
von Gini1917, 56

Das kommt immer auf den eigenen Bedarf an. Für einen Single wird diese Absicherung keinen Sinn machen. Doch soll die eigene Familie abgesichert werden, wenn man frühzeitig verstirbt, dann ist sie durchaus sinnvoll.

Anbieter, wie die AachenMünchener (Quelle: https://www.risikolebensversicherung-testbericht.de/aachenmuenchener-risikoleben...), Axa und Allianz sind hier bekannte Vertreter dieser Branche. 

Hinweis: Meist sind Risikolebensversicherungen bei einer Baufinanzierung verbindlich abzuschließen. Banken wollen so ihr Investment entsprechend absichern.  

Antwort
von grubenschmalz, 88

Was du mit der Summe machst, ist erst
Mal irrelevant. Die bekommt der Partner bei Tod ausgezahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten