Lohnt es sich von Windows zu MacBook wechseln?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Tja, lass mich raten, dein Toshiba war irgendein Angebotsgerät?
Mit der riesigen Auswahl unter nicht-WindowsPC (oder auch nicht-iOS-Geräten) gerät man halt leider leicht in die Falle, daß die Geräte zwar viel günstiger sein können, aber darunter eben auch die Bauqualität leidet.

Wenn du bereit bist, weit über tausend Euro für ein Notebook auszugeben, dann bekommst du auch vorzügliche Geräte anderer Hersteller.

Das Problem mit ALLEN Applecomputern derzeit ist, daß sie entweder zu schwach für ihr Geld, oder technisch stark veraltet sind. Diese Kritik stammt übrigens aus den Kreisen der Applefreunde. Das Macbook ist ihr neuestes Gerät, aber ist letztendlich nicht viel mehr, als ein glorifiziertes Tablet.

Nicht falsch verstehen - letztendlich ist dein Nutzungsverhalten ausschlaggebend. Als Ultramobilrechner, Facebookmaschine und für leichte Officearbeiten ist es völlig ausreichend und kann seine Stärken ausspielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macs haben meißt nicht mehr Hardwareleistung als Windows. 

Wenn du mit einem Mac genauso umgehst wie mit einem Windows, ist er nach 2 Jahren genauso langsam wie dein Toshiba.

Außerdem sind Macs mit fast nichts kompatibel. Überleg mal du willst ein Spiel spielen, das nicht Mac kompatibel ist.

Also mit dem Umstieg eines Macs holst du dir nicht unbedingt einen besseren Notebook.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir von einem Mac Book abraten wenn du mehr als nur Office Sachen oder Design technische Sachen machen möchtest weil der Mac hat nur eine geringe Unterstützung für spiele und ist auch nicht dadrauf ausgelegt zum Professionellen Arbeiten ist Mac super aber sonst nicht wirklich bleibt bei windows du kannst ja auch einfach mal Linux instalieren etwas in der Richtung um zu kuken wie du es findest ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Macs viel zu teuer und ein neuer mittelklasse Windows Laptop wirds auch tun :) Mein Notebook von Sony Vaio hat um die 400 gekostet (was weniger als der halbe Preis eines Macbooks ist) und der läuft selbst nach 3 Jahren noch Butterweich.

Grüße
TeachTheWorld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du deinen Toshiba neu aufsetzen würdest, hättest du wieder die Geschwindigkeit wie vorher, und es kostet nichts ausser ein paar Stunden Arbeit.Du hast das Ding wahrscheinlich zugemüllt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miperktold
26.09.2016, 13:01

das sind 10 minuten arbeit ... ^^

0

Wenn du bereit bist, dafür den Mehrpreis zu zahlen, und es dir das wert ist. MacBooks sind spitze

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja das der Rechner langsamer wird liegt eher an sich ... wenn du ihn zumüllst ... einfach kompletten Reset und der läuft wieder wie neu.

Das Problem wirst du auch beim Mac haben, wenn du ihn zumüllst, wird der halt langsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sammybaby
26.09.2016, 12:53

ich hab aber wirklich fast nichts auf meinem Laptop. hab auch schonmal alle ordner, billder und sachen deinstalliert, hilft nichts.

0
Kommentar von Ale28
26.09.2016, 13:20

die Registry ist auch nach deinstallationen voll, wie hier gesagt wurde, Wirklich zurücksetzen!

0

Ich vergleiche es immer mit einem Schaltgetriebe und einem Automatikgetriebe.
Windows hat ab Werk mehr Freiraum zur Konfiguration und mehr Programme anzubieten, ist aber auch nicht immer perfekt auf die Hardware optimiert.

MacOS ist auf schnelle und stabile Nutzung ausgelegt. Es ist einfach unglaublich gemütlich und sämtliche Einstellungen sind wesentlich schneller überschaubar als bei Windows. Das Ding läuft einfach ohne nervige Meldungen und Warnungen. Es ist halt wie beim iPhone direkt auf die jeweilige Hardware optimiert. Für Videospiele ist es aber nicht geeignet.

Persönlich nutze ich seit längerer Zeit nun ein MacBook Pro und als beruflicher Designer würde ich derzeit im Alltag nie zu Windows zurückfallen.

Windows-Geräte haben aber dafür, dass bessere Preis-Leisungs-Verhältnis. Notfalls lässt sich auf einen normalen Notebook eine Linux Distributionen installieren, die eine ähnliche Oberfläche (z.B. Elementary os) bieten wie MacOS.

Anhand deiner Aktivitäten würde aber ein schnelles Ultrabook / Notebook mit Windows schon ausreichen, denke ich. Vielleicht reicht dir sogar schon ein Android-Tablet?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt Dir bewußt sein, das die Apple Laptops sehr gut verarbeitet sind,
aber Du eine ganz andere Welt betrittst. Du wirst für alles Mögliche Adapter brauchen um mit "normalen" Geräten zu kommunizieren, das Betriebsystem ist in der Bedienung anders, ... Die 3D Leistung der Apple-Geräte hängt (im Moment) auch hinterher, aber Du brauchst ihn ja eher für die Schule.

Hast Du schon andere Apple-Produkte (Handy, Tablet?) denn der große Vorteil ist, das *die* dann gut zusammen arbeiten.

Ich würde sonst empfehlen bei Windows (oder Linux? was nutzt du im Moment auf dem Toshiba?) zu bleiben und was Robustes zu kaufen für den täglichen Transport, z.B. ein Thinkpad der X oder T Serie (als leasingrückläufer mit Gebrauchtgarantie wenn das Geld zu knapp ist für die neuen mit Schülerrabatt) oder noch mal was von Toshiba, wenn dir das Gerät gut gefällt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das Geld mal eben so hast, dann ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?