Frage von Armandokun, 128

Lohnt es sich noch Pilot zu werden?

Ich bin 13 und möchte unbedingt Pilot werden, aber stimmt es, dass viele Piloten keine Arbeit finden, da es zu viele gibt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug & Pilot, 70

"Lohnt es sich noch Pilot zu werden?" 

Nein, im Augenblick nicht. Aber bis Du überhaupt an eine Bewerbung denken kannst, vergehen noch mindestens fünf Jahre. Wer weiß schon, wie sich bis dahin die Luftfahrt und damit auch die Situation für Pilotenbewerber entwickelt haben. 

Einfach abwarten und mit 17 mal die Situation checken. 

Kommentar von Armandokun ,

Gut, deine Antwort war sehr hilfreich, vielen Danke! :)

Antwort
von TahaDeSanta, 52

Es ist egal wie viele Plätze angeboten werden, es kommt drauf an wie sehr du es willst. Wenn du genug dafür arbeitest, kannst du immer Pilot werden. Mein Traum ist es auch Pilot zu werden (16) und mir ist es auch egal wie es mit den Stellenangeboten ist, solange man gut ist nehmen die einen. Also fleißig lernen und wenn es soweit ist schaffst du es
Viel Glück ;)

Kommentar von Armandokun ,

Vielen Dank! Dir wünsche ich auch viel Glück. :)

Kommentar von Luftkutscher ,

Unsinn! Ob er Pilot werden kann entscheidet nicht nur er, sondern auch die Flugmediziner. Wenn er das Medical I nicht bekommt, kann er kein Berufspilot werden, unabhängig davon wie sehr er es möchte. 

Antwort
von IchbinPilotAB, 40

Warte ab bis zu deinem Abschluss mal sehen wie es da aussieht

Kommentar von Armandokun ,

Sie als AB Pilot, können sie mir verraten, wie viele Freie Tage/Stunden sie in der Woche haben? Das wäre sehr nett. :)

Kommentar von IchbinPilotAB ,

Siehe PN

Antwort
von VerfugbarerName, 68

Du bist 13... bis es bei dir so weit ist kann sich die Lage noch ein paar mal ändern.

Kommentar von Armandokun ,

Naja, ich würde mein Leben gerne planen. Ist es denn wahrscheinlich, dass sich die Lage noch ändern wird? :)

Kommentar von VerfugbarerName ,

Ja, es ist wahrscheinlich.

Kommentar von Armandokun ,

Gut. :)

Antwort
von korbandallas, 45

Kannst ja erst mal mit einem Segelflugschein beginnen da liegen die Jahresbeiträge so um 600 € und man kann schon mit 14 Jahren anfangen und dann auch schon selber fliegen.

Alles andere ergibt sich schon.

https://www.segelflug.de/schulen.html

Kommentar von Armandokun ,

Danke für die Hilfe, aber das war nicht meine Frage. Nicht böse gemeint. :)

Kommentar von korbandallas ,

No Prob, aber ein guter Pilot findet überall Arbeit, es gibt ja nicht nur den Personenverkehr in der Landwirtschaft oder Viehzucht und auch als Privatmann in der Tourismusbranche gibt es Möglichkeiten sein Fliegerisches können unter bewies zu stellen  ; )  

Think Big 

Kommentar von LukasVoss ,

Das ist völliger Schwachsinn. Es kommt auf die Arbeitsmarktlage an, nicht darauf, ob ein Pilot "gut" oder "schlecht" ist - wie definierst Du diese Aussagen überhaupt?

Und zum Teufel: Welcher Personenverkehr in der Landwirtschaft/Viehzucht? Willst Du Gänse und Ziegen durch die Lüfte kutschieren?

Ich nehme an, dass Du mit "Privatmann in der Tourismusbranche" einen Privatpiloten meinst, der Rundflüge anbietet? Das ist allerdings etwas ganz Anderes als ein Berufs-/Verkehrspilot. Als Privatpilot hat man bessere Chancen zum Fliegen zu kommen - vorausgesetzt natürlich, man besteht das Medical I und alles, was dazugehört und hat das nötige Kleingeld.

Kommentar von korbandallas ,

Wenn er einen Airbus oder ne Boeing fliegen will, klar geb ich dir recht.

Ein guter Pilot ist für mich jemand der mich heil wieder runter bringt.

Ein schlechter jemand der es irgend wie geschafft hat mich in die Luft zu bringen, es aber nicht schafft mich wieder heile runter zu geleiten.

Weil er nicht in der lage ist Nautische / Topographische und Meteorologische  Daten unter einen Hut zu bringen und sie nicht deuten kann : D

Meinte eher als Buschpilot : Flugzeug, Helikopter, Gyrokopter, Zeppelin, Ballon, Paraglider mit Aussenmotor und vielerlei mehr.

Denn da gibt es echt ne menge Sachen die man machen könnte.

Hatte die Frage jetzt nicht als so spezifisch wahr genommen.

Kommentar von LukasVoss ,

Nun, so oberflächlich würde ich dies nicht sehen. Es gibt schließlich allerlei verschiedene Gründe, warum das Flugzeug nicht heil unten ankommt - das hat dann weniger damit zutun, ob der Pilot "gut" oder "schlecht" ist.
Es sind meinstens Missverständnisse bei der Kommunikation, die zu Zwischenfällen führen.

Sollten es allerdings technische Probleme sein, willst Du den Piloten dann immernoch die Schuld geben, weil sie zu "schlecht" waren?
Die Kutscher vorne tun immer ihr Möglichstes, um die Maschine und auch die Paxe und Fracht sicher von A nach B zu befördern.

Nun, da haben wir ja schon allerhand Piloten - sowohl privat als auch gewerblich. Hättest Du gleich dorthin schreiben sollen, dann wäre es ein wenig verständlicher gewesen. Natürlich kann es sein, dass man dort wesentlich höhere Chancen hat, den Pilotenberuf ausüben zu können - auch wenn ich selber nicht weiß, wie der Bedarf beispielsweise an Buschpiloten gerade ist. ;)

Kommentar von Armandokun ,

Danke! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community