Frage von Loredana1984, 95

Lohnt es sich noch auf ihn zu warten?

Ich habe ein Anliegen was mich und einen Mann betrifft.Wir haben uns vor einem Jahr kennengelernt.Zu dieser Zeit war ich gerade in der Trennung von meinem damaligen Partner(wir haben eine 5jährige Tochter).Es war alles sehr schwer in der Kennenlernzeit.Wir sehen uns nur alle zwei Wochen da er auch ein Kind hat.Ich reise dann meistens zu ihm und wir verbringen dann die Zeit bei ihm.Diese ist auch sehr schön.Wir unternehmen dann immer tolle Sachen und er macht sich viele Gedanken um mich und überascht mich.Das eine Problem ist,dass er mir Anfangs körperliche Nähe gab(Küssen,Halten und liebe Worte).Jetzt kommt selten was,weil er dies nicht braucht sagt er mir.Sex haben wir.Wir haben auch nach wie vor noch keine Beziehung obwohl ich schon längst so empfinde.Ich habe ihn auch schon vor die Wahl gestellt und er hat gesagt,er sollte mich besser los lassen aber er kann nicht.Er sagt mir auch nie das er mich lieb hat etc.und ich habe auch aufgehört es zu sagen.Ich traue mich fast nicht,da ich Angst vor eine zurückweisung habe.Darum schreibe ich es meistens per Mail oder SMS.Er wurde vor paar Jahren von seiner Frau verlassen für einen anderen und er hatte auch viele Beziehungen danach.Er sagt er habe noch nie Jemanden so gern gehabt wie mich aber die Situation sei nicht einfach gewesen als er mich kennenlernte und er kann das nicht einfach so vergessen.Ich glaube er ist so kalt zu mir,weil er Angst hat mich zu nahe an sich zu lassen,gibt es Menschen die nach solchen Erfahrungen kalt werden und man fast nicht an ihn ran kommt?Wir verstehen uns wirklich gut und ich bin nicht bereit ihn aufzugeben.Ich melde mich auch meistens Morgens kurz wie es geht usw.Das ist auch etwas was mir manchmal etwas weh tut aber das kann ich irgendwie noch tolerieren.Ich möchte niemanden ändern und ich bin bereit jeden Mann so anzunehmen wie er ist und ich jammere auch nie bei ihm etc.Das ist nicht meine Art.Ich habe ihn wirklich sehr lieb, aber es klingt eigentlich alles sehr negativ wenn ich meinen Text selbst lese. Er sei schon immer so gewesen. Dies hat mir auch sein Bruder gesagt(er hat ihn mir vorgestellt,seine Eltern und Kind kenne ich nicht).Ich weiss,dass er sich nicht ändern wird aber ich möchte nir verstehen,warum war er Anfangs so bemüht um mich:Abmachen,Küssen,Halten usw.und auf einmal braucht er das nicht mehr? Er arbeitet auch sehr viel(teilweise bis Abends um 22 Uhr) hat auch keine Freunde etc.Brauche ich mit diesem Mann einfach etwas Geduld, da er sehr verletzt wurde und einsam ist? Ich bin eigentlich sehr intelligent aber jetzt stehe ich echt an.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von conelke, 36

Warum Dein Freund ist, so wie er ist, kann Dir hier keiner beantworten, da wir ihn nicht kennen. Du selbst hast Dir schon eine Antwort darauf gegeben. Natürlich können schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit dazu führen, dass man "hart" und unnahbar wird. Zumindest versucht man das - wenn auch unbewusst - zu vermitteln. Das könnte eine Art Selbstschutz sein. Nichts desto trotz sollte im Verlauf einer Beziehung so viel Vertrauen entstanden sein, dass man wieder ein wenig Sicherheit bekommt und feststellt, dass der Partner nichts Böses will. Wenn der Bruder sagt, dass er schon immer so ist, wirst Du ihn auch nicht ändern können, da es Teil seines Charakters bzw. eine Eigenschaft ist, die man nur schwer ablegen kann und auch nur dann in Ansätzen, wenn man sich bewusst macht, dass man dem anderen damit weh tut. Warum er sich anfangs anders verhalten hat, kann darin begründet sein, dass es nicht wirklich fest zwischen Euch war - jetzt wo mehr daraus geworden ist, kann unbewusst wieder die Angst entstanden sein, dass er vielleicht irgendwann verlassen wird.

Ich persönlich würde das einmal ansprechen und ihn ganz konkret fragen, wie er sich zukünftig Eure Beziehung vorstellt. Was er für Wünsche, Erwartungen und Ängste hat. Sage ihm, was Du Dir wünschst, was Dir fehlt und womit Du Deine Probleme hast. Nicht anklagend, sondern in Form von Wünschen und Hoffnungen, die Du an ihn heranträgst.

Sollte er Dein Anliegen nicht nachvollziehen können oder wollen, dann solltest Du Dir ganz genau überlegen, ob Du diese Beziehung tatsächlich fortführen möchtest. Das, was Du beschreibst sind Dinge, die eine Beziehung auch festigen und die man braucht, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Wenn das fehlt, wirst Du auf Dauer mehr und mehr unglücklich sein.

Kommentar von Loredana1984 ,

Danke für die liebe Antwort. Ich habe es gestern beendet. Ich habe den Schmerz in seinen Augen gesehen, aber er möchte keine Beziehung. Für ihn ist ein Jahr Kennenlernzeit nichts im Vergleich zu einer Beziehung die sich dann ein Leben lang bewährt. Wir hatten auch eine Fernbeziehung, wo die Nähe umso wichtiger ist und die Lieben Worte. Er konnte mir weder körperlich Nähe geben- ausser Sex aber auch da küssten wir uns nie- noch mit Worten. Wenn er sich nicht auf mich freuen würde oder mich nicht gerne hätte, dann würde er sich auch nicht mit mir treffen,sagte er gestern. Das verstehe ich alles und ich WEISS das er sich mit mir trifft, weil er mich mag, aber man will doch das auch hören das man sich freut. Er wollte auch nie planen mit mir- ich kann nur alle zwei Wochen da wir beide Kinder haben. Nicht mal diese Kinderfreien Wochenende wollte er planen geschweige denn Urlaub oder ähnliches. Ich habe gestern gemerkt, dass ihm das Gespräch zugesetzt hat. Er wollte auch nochmals Abschiedssex was ich abgelehnt habe. Er hat mir beim Tschüss sagen gesagt, man sieht sich 2 x im Leben und am Abend kam eine SMS dass das Gespräch Heute zuviel für ihn war. Er hat auch gesagt, dass er wieder mal eine "Beziehung" in den Sand gesetzt hat und er wieder alles vermasselt hat(ich war seine 5 Beziehung in 6 Jahren)Ich bin ziemlich durcheinander,aber ich muss jetzt vorwärts. Ich weiss er wird sich wieder bei mir melden und ich muss mich jetzt wapnen um stark zu sein und zu meinem Nein zu stehen.

Kommentar von conelke ,

Du kennst sicher den Spruch: "Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!" Bei Dir trifft dies vollends zu und ich ziehe den Hut vor Deinem Mut und Deiner Einsicht, die mit Sicherheit die Richtige ist. Für Dich heißt es jetzt wirklich an Deiner Entscheidung festzuhalten und Dich nicht einlullen zu lassen. Er hatte Möglichkeiten genug, Dich von seiner Liebe zu überzeugen - leider hat er dies versäumt, aber das ist letztendlich sein Problem. Welche Gründe auch immer dahinter stecken, dies ist nun nicht mehr Deine Angelegenheit. Man muss auch aktzeptieren können, dass es Menschen gibt, die sich in einer sicheren und geordneten Beziehung nicht wohl fühlen und diese somit auch nicht wünschen. Warum auch immer! Man muss irgendwann bereit sein, Altlasten abzustreifen und nach vorne blicken, die die das nicht können oder wollen, sind selbst Schuld. Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Glück und Kraft, diese Beziehung hinter Dir zu lassen und bald offen für etwas Neues zu sein. Da sollte die Beziehung dann ausgewogen sein und aus einem beiderseitigem Nehmen und Geben bestehen, denn das ist es doch letztendlich, was sich jeder wünscht.

Alles alles Gute für Dich.

Antwort
von kerkdykhotmail, 36

Hallo Loredana1984,

ja solche Menschen gibt es natürlich, die in sich gekehrt agieren. Ich 

glaube Du solltes mal auf einen Zettel schreiben, was Dich an ihm Gefällt und

nicht Gefällt. Dann solltest Du wieder ordnen, was ist noch für Dich tragbar

oder nicht. Ich denke Du wirst dann auf einen Nenner kommen, um besser

mit der Situation umgehen zu können um dann auch zur einer Entscheidung

zu kommen.

Denn Du bist es allein, der das Leben mit ihm verbringen möchte, oder auch nicht. LG.KH.

Antwort
von grossbaer, 20

Das Verhalten der Menschen ist sehr oft sehr kompliziert und nicht nachvollziehbar, das hat mit Intelligenz nichts zu tun.

Alles spekulieren und grübeln wird dich nicht weiterbringen. Nur ein offenes und klärendes Gespräch mit ihm. Ihr müsst miteinander reden und somit feststellen, ob eure Vorstellungen von Partnerschaft zusammenpassen. Denn jeder stellt sich etwas anders darunter vor.

Einen anderen Menschen ändern kannst du nicht, das hast du schon richtig erkannt. Er kann sich nur freiwillig ändern. Wenn er kein Vertrauen mehr aufbauen kann, aufgrund dessen was in der Vergangenheit vorgefallen ist, dann hat er auch die Möglichkeit eine Therapie zu machen. Aber das muss er ganz alleine entscheiden.

Das wichtigste ist, das du dir darüber im Klaren bist, was du willst und was nicht. Vielleicht ist eine Trennung sogar besser für dich. Man sagt ja auch, das nach einer Trennung man erst Mal ein Jahr alleine bleiben sollte, bevor man sich auf eine neue Beziehung einlässt. Das was gewesen ist, muss erst Mal richtig verarbeitet werden.

Überlege was du willst und rede mit ihm offen und ehrlich darüber. Nur eine offene und ehrliche Kommunikation wird euch beide weiterbringen.

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort
von Mignon2, 29

Du bist in der Beziehung unglücklich und willst sie trotzdem weiterführen? Was soll man dazu sagen???

Möglicherweise benutzt er dich nur, bis er eine "Bessere" gefunden hat. Oder vielleicht hat er eine und du weißt es nicht. Du machst ihm das Leben leicht. Er muss sich mit dir gar keine Mühe geben. Du schreibst ihm jeden Tag, dass du ihn liebst. Du machst dir die Mühe, ihn zu besuchen. Er macht keinerlei Anstrengungen, zu dir zu fahren.

Toll! Egoistischer und rücksichtsloser kann ein Mann kaum sein. Wenn er dich lieben würde, würde er sich anders verhalten.

Besprich deine Probleme mit ihm. Wenn er sich nicht ändert, trennt euch. Du wirst einen anderen finden, der dich glücklich macht. Mit diesem wirst du immer unglücklich bleiben. Ändern wird er sich aber vermutlich nicht. Warum auch??? Du machst ja alles mit und unterstützt seine Bequemlichkeit, seinen Egoismus und seine Rücksichtslosigkeit. Es gibt für ihn also gar keinen Grund, sich zu ändern.

Kommentar von Loredana1984 ,

Wir sind noch nicht mal in einer Beziehung dass ist ja das traurige. Wir verbringen zwar unsere gesamte Freizeit zusammen und wir zeigen uns auch an der Öffentlichkeit etc.und machen immer tolle Sachen zusammen- er überlegt sich immer Überaschungen für mich. Kauft auch extra Essen usw.dass es mir an nichts fehlt. Er hat mich auch zur OP begleitet und auf mich geschaut.

Er sagt er ist immer so in Beziehungen und seine Exfreundinnen damit Mühe hatten und ich bestimmt irgendwann genug von ihm hätte. Er sagt immer er wird sowiso keine mehr finden und ich finde bestimmt schnell jemanden. 

Ich verstehe sein Verhalten gar nicht teilweise. Warum war er Anfangs so? Gibt es solche Menschen?

Kommentar von Mignon2 ,

Am Anfang gibt er sich Mühe, um ein Mädchen für sich zu gewinnen bzw. es zu erobern. Sobald dies geschafft ist, ist sein Interesse erloschen oder stark reduziert. Wie gesagt, er braucht sich bei dir gar keine Mühe zu geben, weil du ihm das Leben sehr einfach und bequem machst. Solange du dir das alles gefallen läßt, ist es für ihn eine glückliche Beziehung. Ob du auch glücklich bist, interessiert ihn gar nicht. Nicht viele Mädchen würden das mitmachen, was du von ihm akzeptierst. Die Schuld an dieser mißlichen Situation trägst du zu einem großen Teil selbst. Sorry, ist aber so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten