Frage von thomas19900, 150

Lohnt es sich nach Spanien überwiegend auf der Landstraße zu fahren um die Mautgebühren zu umgehen?

Antwort
von sponti68, 150

Durch Frankreich über die Autobahn kostet es etwa 60 Euro für die einfache Strecke.

Wir fahren seit Jahren nur noch Autobahn.

Im Vergleich nur die Teilstrecke Béziers - Avignon dauert auf der Autobahn 1 1/2 Stunden. Auf der Nationalstraße mit den Ortschaften und Kreisverkehren braucht man etwa 4 - 5 Stunden.

Wenn es dir also um Zeit geht, dann sind die Euro für die Maut gut investiert.

Wenn es dir auf einen Tag mehr bei der Anfahrt und bei der Abfahrt nicht darauf ankommt, dann kannst du die Landschaft genießen und so auch noch Geld sparen.

Das musst und kannst aber nur du selbst entscheiden.

Kommentar von thomas19900 ,

Gibt es Blitzer auf den Mautstrecken? Dann könnte man zügiger fahren. Kommt schneller an was sich dann eventuell lohnen würde

Kommentar von mambote ,

Ja, gibt es. Man muss dazu sagen, dass ich in Frankreich auch mal mit xxx km/h durchgerauscht bin damals. Es gibt aber Blitzer. Würde ich nicht empfehlen.

Zumal ältere Autobahnabschnitte in Spanien auch wirklich nicht auf hohe Geschwindigkeiten ausgelegt sind. Wozu auch: es herrscht ja eine Maximalgeschwindigkeit von 120km/h, soll(te) auf 130 km/h erhöht werden. Auf Landstraße aber nur 90 bzw 70 km/h (unter 6,5m Gesamt-Fahrbahnbreite) und wie gesag: da gehts durch Dörfer, da hast du Staus, Berufsverkehr, langsame Laster vor dir usw. usf.

Antwort
von wiki01, 139

Niemand weiß, was sich für dich lohnt. Für mich würde es sich nicht lohnen. Wenn aber der Weg das Ziel ist, dann schon.

In Frankreich kann man mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit erreichen, die in Deutschland selbst bei Strecken ohne Begrenzung wegen der hohen Verkehrsdichte nicht möglich ist. Dafür ist die Autobahn teuer. Von Straßburg bis Spanien kostet es locker 100 Euro. Und parallel zu den Autobahnen gibt es immer gut ausgebaute Bundesstraßen, auf denen sich aber eine Menge Schwerverkehr tummelt.

Antwort
von mambote, 115

Das hätte sich ggf. früher mal halbwegs gelohnt. Du brauchtest da ggf. die doppelte Zeit, fuhrst hinter LKWs her. Jetzt mit den ganzen Kreisverkehren uch auf Landstraßen und in Frankreich z.B. völligem Zickzackkurs dieser, ist's wohl mindestens das 4-fache, was an Zeit benötigt wird.

Ich war eigentlich immer einer, der die Autobahnen bevorzugt(e). Dennoch machte ich mal einen Riesentrip durch Spanien und Frankreich rein auf der Landstraße. Das kostete sehr viel Zeit, war aber auch toll, weil man eben das Land sah, nicht nur den Autobahnstreifen vor sich... Es ist definitiv was anderes.

Aber rein rechnerisch lohnt sich das nicht. Wenn du viele Kilometer fährst, brauchst du auf der Landstraße mehr Pausen, musst ggf. noch Essen gehen oder gar zusätzlich übernachten. Das steht in keinem Verhältnis, vor allem wenn du nicht alleine reist, ihr also die Autobahngebühr teilen könntet und für jeden Essenskosten anfallen.

Kommentar von thomas19900 ,

Naja laut Google Maps sind es nur 3 Std. mehr. Wie kommt man dann auf die vierfache Zeit?

Kommentar von mambote ,

Ganz einfach:

- Höchstgeschwindigkeit Autobahn: 120 km/h. Landstraße 70-90 km/h, je nach Fahrbahnbreite. Ortschaften: 50 km/h.

- Autobahn = freie Fahrt. Landstraße = Ortschaften, Umgehungsstraßen, Berufsverkehr, LKWs, die man teilweise nicht überholen kann, Umwege, Kreisverkehre, Baustellen, Ampeln.
 
- Autobahn = Tunnels bzw. frei gesprengte kürzere, gerade Strecken. Landstraße = Kurven, Bergstraßen, Serventinen, Kleinstädte

Die 4-fache Zeit bezieht sich auf manche Abschnitte, doch selbst unter normalen Bedingungen brauchst du mehr als das Doppelte bei den schnellsten Abschnitten. Denke nicht, dass Google für dich fährt oder dir der Finger auf der Google-Map genügt. Da ist man schnell entlanggeglitten. Ich bin Dutzende Male mit dem Auto nach Spanien, inkl. Südspanien und Portugal, inkl. rein Autobahn, rein Landstraße und gemischt.

Kommentar von mambote ,

Gut, ich bin zunächst von Barcelona ausgegangen, du hattest nichts weiter dazugeschrieben. Um Richtung Mittelmeerküste in Frankreich und Ost-Spanien Autobahnen zu umgehen, ist schwer bis fast unmöglich.

Ggf.(!) ist dies bei der Route über Nordspanien/Baskenland anders. Wie schon geschrieben: nicht alle Autobahnen Spaniens sind gebührenpflichtig. Bei den Hauptrouten aus Mitteleuropa kommend (normal Lyon - Barcelona - Valencia) jedoch schon, weil das die ersten Autobahnen Spaniens waren und diese eben als Gebührenautobahnen finanziert wurden.

Also: du fährst hier weniger über Landstraßen, sondern nutzt die kostenlosen Autobahnen des Nordens. Das ist was anderes. Deine Frage bezog sich aber ausdrücklich auf "Landstraßen".

Antwort
von Schwoaze, 133

Von wo weg willst Du denn nach Spanien fahren? Oder meinst Du in Spanien?

Kommentar von thomas19900 ,

Von Köln nach Cordoba.

Kommentar von Schwoaze ,

Na bumm! Wenn Du genug Zeit hast, spricht im Prinzip nichts dagegen. Man lernt Länder viel besser kennen, als nur auf der Autobahn. Hast Du Dir schon eine Reiseroute überlegt? Beim ADAC oder ähnlichen Institutionen bekommst Du sicher Auskunft, wo wieviel Maut zu bezahlen wäre.

Kommentar von thomas19900 ,

Möchte Vormittags los fahren und am nächsten Tag um die Mittagszeit dort sein. Im Auto wird Nachts nur ein paar Stunden geschlafen. Hoffe das ist machbar alles andere währe für mich zu lange und nicht lohnenswert

Kommentar von mambote ,

Unmöglich!

Kommentar von mambote ,

Köln - Córdoba über Landstraße? In einem Stück ... gut mit Übernachtung im Auto. Ich hab sowas ähnliches auch schon gemacht, inkl. bis nach Portugal und gleich wieder zurück nach Deutschland in 5 Tagen. Allerdings rein Autobahn - wo vorhanden - und über die Geschwindigkeit rede ich lieber nicht.

Gut, man muss aber unterscheiden: weiter im Süden Spaniens kosten die Autobahnen oft nichts mehr, weil neuer. Nur die (damals) ersten Autobahnen Spaniens sind kostenpflichtig, weil damals eben unter diesen Voraussetzungen gebaut. Das betrifft vor allem die Grenze zu Frankreich bis in die Comunidad de Valencia hinein.

In Andalusien selbst hast du kostenlose Autobahnen, sieht man mal von Sevilla-Jérez ab oder manche Abschnitte entlang der Costa del Sol, wobei es dort sogar gratis-Autobahnen daneben gibt (nur die neuen eben kürzer und staufreier sind). Das betrifft dich aber nach Córdoba nicht.

Antwort
von moreblack, 149

Von wo nach wo genau? Es gibt auch Autobahnabschnitte ohne Maut.

Antwort
von Windspender, 108

Keine ahnung, aber ich denke durch den Umweg verbrauchste mehr sprit

Kommentar von thomas19900 ,

Ich denke das rechnet sich dann mit den Mautkosten. Es währe dann günstiger den Umweg zu fahren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten