Frage von NoNameTypMitHut, 107

Lohnt es sich mit kiffen auzuhören nach fast 1 Jahr mit 15?

Hey Leute. Ich bin m/15 und kiffe seit Dezember letzten Jahres. Nicht regelmäßig aber es wahren locker schon 500 Joints und ab und zu Bong oder Pipe (mit Kollegen). Nun ja jetzt hat mich ein sehr guter Freund animiert aufzuhören (er hat auch aufgehört seit 2 Monaten) und nunja es macht mir schon zu denken und ich habe vorallem das Gefühl dass ich es auch mit der Schule nicht schaffen würde wenn es so weiter geht mit jeden Tag kiffen. Jetzt bin ich schon den ganzen Tag lang komisch gelaunt und denke nur darüber nach aber würde es sich ueberhaupt lohenen ich meine, wenn es Langzeitschäden geben würde sind die ja eh schon da und ich werde es in ein paar Jahren merken? Glaubt ihr es lohnt sich aufzuhören? Bitte ernstgemeinte antworten bin richtig hin und hergerissen

Antwort
von Realisti, 46

Ach, ist dein Leben mit 15 Jahren schon gelebt? Natürlich macht Aufhören Sinn. Mit 15 Jahren hängst du schon an einer Krücke.

Du spürst schon den Entzug. Dann glaubst du, dass es keine Langzeitschäden gibt?

Was sagte gestern eine Moderatorin im TV zu Marius Müller Westernhagen? "Klar, dass du nicht kiffst, macht ja auch dumm und biestig." Dem kann ich nur zustimmen.

In deinem Alter macht man Vieles zum ersten mal. Genieße es echt und pur.

Antwort
von vicktoria69, 63

Hallo:)
Ich selbst (17) habe jetzt auch über 1 Jahr seeehr viel gekifft und habe im Rahmen einer Lebensumstellung seit fast 3 Monaten damit aufgehört. Seit dem geht es mir tatsächlich irgendwie besser, ich habe mehr Energie und viel mehr Motivation.
Ich denke ab und zu mal was zu rauchen wäre schon Inordung aber es ist auch Veranlagung wie sich das bei einem auswirkt und ich bin wahrscheinlich weniger dafür geschaffen.
Achja, besser in der Schule bin ich jetzt auch (vielleicht pack ich ja sogar mein Abi:D)
Liebe Grüße und viel Glück<3

Kommentar von NoNameTypMitHut ,

Danke man <3

Antwort
von BobbyFozzie, 30

Wir haben November.
Du kiffst seit Dezember letzten Jahres “ungefähr“ 500 Joints.
Grob geschätzt sind das pro Tag 1,5 Joints und ab und zu mal die Bong.

...Und du fragst ob sich das lohnt?
Und wo hast du überhaupt so viel Geld her?
Ich glaub, du willst dich selbst verarschen, oder?

Kommentar von NoNameTypMitHut ,

Nein ohne scheiss hab ja gesagt nicht regelmäßig aber es gab auch mal Abende wo man einfach mal mit seinen 2 Kumpels 10-15 Joints reingehaun hat. Deshalb sag ich ja nicht regelmäßig 

Kommentar von Gheeee4 ,

Absolut unrealistisch. Nach 10 Joints hängst du kotzend über ner Kloschüssel und wünschtest nie geboren zu sein (auch mit Freunden) Außerdem bedenke, dass ihr da an einem Abend 150-225€ verbrannt habt. In einem Jahr hast du also 7500€ für Gras ausgegeben. Den Wert eines Autos???? Also ich wünschte ich hätte so viel Kohle über um sie für son Müll auszugeben

Kommentar von NoNameTypMitHut ,

meinte an einem Tag und nein nach 10 jibbits kotzt man doch nicht. keine ahnung was ihr da raucht is mir auch egal aber gut kanns nicht gewesen sein... ich hab noch nie von weed gekotzt

Kommentar von Gheeee4 ,

Selbst wenn die Sache mit dem Geld bleib.

Kommentar von BobbyFozzie ,

Und das sogar mit 15! nach 10 joints hängst du entweder über dem Klo oder du pennst so tief wie dornröschen. selbst ICH bin nach 2-3 tütchen schon dicht wie n abflussrohr und penn. vllt liegt das auch daran, dass ich die Mischung zu heftig mach ^^ such dir andere trollfragen aus ;)

Kommentar von NoNameTypMitHut ,

Ja was soll ich dazu sagen und alleine hab ich nicht alles gezahlt

Kommentar von NoNameTypMitHut ,

was für trollfragen man halts maul ohne scheiss was bis du für einer such dir jemand anderen den du auf den du abfucken kannst

Kommentar von NoNameTypMitHut ,

das is ja das geile wenn man sich so zuballert bis man fast nen kreislaufzusammenbruch bekommt und dann einpennt:D

Kommentar von BobbyFozzie ,

das pennen is echt das beste nach dem kiffen ^^ aber nur mal um deine Frage zu beantworten: es lohnt sich aufzuhören. Aber wenn es Spaß macht, wieso sollte man dann aufhören? zumindest verringern kannst du es. Und vllt einmal im Monat oder alle zwei Monate. So mach ich's auch. viel Spaß noch ;)

Kommentar von NoNameTypMitHut ,

danke :)

Antwort
von aXXLJ, 11

"Langzeitschäden" heißen Langzeitschäden, weil sie sich innerhalb eines langen Zeitraumes - über mehrere Jahrzehnte hinweg - entwickeln.

Deine 11 Monate gelegentlichen Konsums haben vielleicht Deine Entwicklung und Deine Leistung beeinträchtigt, aber es sind keine Langzeitschäden. Es sind möglicherweise leichte Beeinträchtigungen, aber sie sind reversibel (google), sofern der Konsum eingestellt wird.

Es lohnt sich also tatsäclich aufzuhören.

Cannabis läuft Dir nicht weg. Es wird auch noch genug davon zu rauchen geben, wenn Du raus bist aus der Pubertät und Dich mit 18 oder 21 neu für eine Cannabis-Phase entscheidest.


Antwort
von Secretstory2015, 52

Es lohnt sich immer. Und wegen der Langzeitschäden: Je länger Du weiter machst, desto schlimmer werden die!

Antwort
von Dunkerjinn, 62

Spätestens wenn die Droge (egal welche) dich im Griff hat, und das scheint hier ja schon der Fall zu sein, "lohnt es sich" ganz sicher das sofort zu stoppen!

Noch besser, mit dem Scheiß gar nicht erst anfangen, dann bekommt man auch keine Probleme damit, in dieser oder jener Richtung!

Antwort
von Weltraumdackel, 59

Selbstverständlich lohnt es sich. Es lohnt sich immer damit aufzuhören, sich Giftstoffe zuzuführen. Egal ob normale Kippe oder Bong. Je früher, je besser, denn der Körper vergisst nix. Und Kiffen macht auf Dauer auch nicht schlauer ;)

Antwort
von champagnemami, 39

Tu dir selbst den Gefallen und hör auf damit.

Antwort
von hanslernt2, 44

Also ich kenne einen der hat nach ein paar Jahren Gelegenheits kiffen aufeinmal voll die Psychosen bekommen. Steht am Fenster und winkt obwohl da niemand war. Hat mir mega Angst gemacht seitdem kiffen ganz selten mal

Kommentar von NoNameTypMitHut ,

Oha man gibt eim schon zu denken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten