Frage von RaLaw, 367

Lohnt es sich jetzt 2016 noch Briefmarken zu sammeln?

Wie sind sie wertvoller gestempelt oder frisch?

Antwort
von rotesand, 230

Ich finde nicht, dass man sich ein Hobby als Wertanlage suchen sollte --------> denn wenn man kalkuliert, ist es kein Hobby mehr, frei nach dem Sprichwort "wenn die Liebe zu rechnen anfängt, ist es keine Liebe mehr" :)

Ich persönlich sammle Briefmarken (Ersttagsblätter, Klappkarten/Ministerkarten, Markenheftchen gestempelt & ungestempelt) --------> allerdings nicht als Wertanlage, sondern einfach aus Freude! Der Wert dabei ist mir egal, meist sind Verkaufspreise aus dem "Michel" z.B. sowieso mehr ein theorethischer Wert.

Antwort
von Mutoniatus, 2

Also zur Frage ein klares nein,,,,,, es gibt einfach zuwenig Menschen die diesem tollen Hobby  etwas abgewinnen können,,, Briefmarkensammeln  bedeutet am Anfang alles was es gibt an Marken zu sammeln,, was ein Fehler ist man sollte sich auf ein Gebiet beschränken,, und   (ich habe 30 Jahre intensiv gesammelt und ein Vermögen ausgegeben) nun kommt das Problem   eine Marke ist z.b 10 Euro wert (laut Katalog) du möchtest die gerne haben und  gehst zum Händler der sagt dir den Preis von 5 Euro,,,  du kaufst die Marke und merkst das du sie schon hast, gehst zum Händler zurück und möchtest gerne die 5 Euro zurückhaben, nun bietet dir der Händler dafür aber nur noch 1 Euro an.. und das ist die ganze Misere   du willst  die Länder und Sätze ja komplett bekommen, das ist ja wie beim Fussballbiler sammeln bei der WM  ein halbvolles Album ohne  Neuer und  Özil z.b ist nicht befriedigend, also investierst du,,, am Ende stehst du da hast  z.b BRD komplett gestempelt für 1000 Euro und wert ist die ganze  Sache 100,,  hast also quasi 400 Euro verlsut gemacht  weil du ja 50 % des Katalogpreises zahlen musstest... Jetzt kommt die Krönung,, weil ja jeder BRD bzw Deutschland sammlet ist deine Sammlung nichts wert weil  sie keiner will,, weil eben alle  das schon sammeln,, Die paar Sammler die  noch intensiv sammeln wollen nur die Rosinen haben   ,,  ich habe meine Sammlung die laut katalog 50000 Euro wert war  BRD REICH DDR ALTDEUTSCHLAND... NEBENGEBIETE.

so auf ca 15-20000 geschätzt weil einige Raritäten darunter waren, bekommen hätte ich im Auktionshaus für die 22 Alben 600 Euro  "SECHSHUNDERT" habe sie dann privat für 1100 Euro verkauft schätzungsweise 10000 Euro und über 30 Jahre sammlen unnütz für nichts. Also lass es

Antwort
von Panazee, 289

Die eine oder andere sehr seltene Briefmarke hat eine ordentliche Wertsteigerung, aber in der Regel lohnt es sich nicht eine umfangreiche Sammlung anzulegen. Es gibt einfach immer weniger Briefmarkensammler. Eine "Blaue Mauritius" oder ein "Schwarzer Kreuzer" wird aber wohl zumindest wertstabil bleiben.

Wenn man es als Geldanlage betrachtet, dann lohnt es sich ein paar wenige sehr seltene Marken zu kaufen.

Ungestempelt sind die Marken in der Regel mehr wert. Wenn die Marke aber noch auf einem Originalumschlag klebt, der von einer berühmten Person an eine andere berühmte Person geschickt wurde, dann kann die gestempelte manchmal ausnahmsweise mehr wert sein.

Antwort
von Marcel89GE, 280

Kommt auf die Frist an die du es betrachten möchtest.

Möchte man davon ausgehen, dass es mittlerer Frist keinen analogen Briefverkehr mehr geben wird. Davon gehe ich fest aus. Wird auf langer Frist (50-100 Jahre) der Wert übrig gebliebener gut erhaltener Marken sicherlich steigen.

Eine interessante Überlegung wäre auch, was mit den ungestempelten Marken passiert, wenn die Briefverkehr eingestellt wird. Stellt die Marke weiterhin eine Forderung gegenüber der Post da? Und wenn ja in welcher Höhe ? Bleibt der historische Wert inflationär bereinigt bestehen? Ich kenn mich da nicht so aus.

Eine weitere interessante Überlegung wäre: Wenn wie o.g. der Wert bestehen bleibt, parallel dazu das Bargeld abgeschafft worden ist, könnten Briefmarken zur (Straßen-) Währung werden.

Science-Fiction!

Antwort
von flirtheaven, 280

Briefmarken verlieren an Wert, weil die Zahl der Sammler stark abnimmt. In der Regel sind postfrische Marken wertvoller, es gibt aber auch Ausnahmen.

Antwort
von Demelebaejer, 198

Wer Briefmarken sammelt, macht es nicht, weil sie irgendwann viel Wert haben. Er hat lediglich Spaß am Sammeln. Bei Sammlungen "Bund" fragt der Händler "mit oder ohne?" Will heißen  "mit  oder ohne postfrischen Posthornsatz" von 1953 und 54. Postfrische Posthornsatze komplett sind sehr wertvoll. Ich besitze leider keinen, weil sie mir zu teuer sind, bwohl in den letzten Jahren billiger. 

Antwort
von Spinatlasagne, 224

Briefmarken sammeln hat sich noch nie gelohnt

sammle lieber Münzen, da ist der Materialwert höher

Kommentar von flirtheaven ,

Aber nur Gold oder Silbermünzen. Alle Sammlereditionen aus unedleren Metallen sind so gut wie nichts wert.

Kommentar von Spinatlasagne ,

jo, aber Briefmarken Sammlungen sind noch weniger wert

der Händler sagte mir als ich mit zwei Umzugskartons voller Alben ankam , das wertvollste daran seien die Alben und die Michel Kataloge :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community