Frage von nationalskull89, 531

Lohnt es sich in Deutschland Kinder in die Welt zu setzen?

Leider hat man durch Kinder ja weniger Zeit, mehr Druck und weniger Geld. In anderen Ländenr ist das besser gelöst.

Und nun gibt es ja auch eine unsichere Zukunft bei uns. Wegen den Einwanderern usw. Meint ihr man sollte trotzdem welche bekommen ?

Antwort
von Miramar1234, 187
mache mir ähnliche gedanken

In der Tat sind viele Verschlechterungen über die Jahrzehnte in Deutschland eingetreten,die rein sachlich und nicht aus "Bequemlichkeit" diese Überlegung rechtfertigen.Man kann und darf der Überzeugung sein,das mit einem Gehalt die Familie auskommen soll.(Einstellungssache).Grundsätzlich kann und darf man der Auffassung sein,sich selber um die Kinderbetreuung kümmern zu wollen und staatliche Einrichtungen nicht in Anspruch nehmen zu wollen.(Krippen etc).Eine Hausfrau hat nicht nur ein negatives Image,was Ihr nicht zukommt,sondern Sie ist auch nicht mehr ausreichend vor Altersarmut geschützt.(Streichung und Kürzung Hinterbliebenenrenten / Altersgrenzen) Dies alles über Versicherungen privat zu regeln überfordert die meisten jungen Familien.Die Chance,ausreichenden Wohnraum zu bekommen und eine Gute Ausbildung der Kinder zu finanzieren,gelingt immer schwerer und erfordert vor allem in prekären Arbeitsverhältnissen vollen Einsatz in beruflicher Hinsicht beider Eltern.Dadurch kommen Entspannung und Familienleben zu kurz.Schlüsselkinder",abhängen" sind dann keine Frage von falscher Erziehung sondern eine Frage von joblichen Anforderungen.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 109
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Lohnt es sich in Deutchland Kinder in die Welt zu setzen?


Das ist eine typische Frage junger Menschen heute, die nur noch an ihre eigene Bequemlichkeit und an ihren Geldbeutel denken. Bei der Frage, ob sie sich Kinder anschaffen wollen und welche positiven Auswirkungen das auf ihr Leben haben mag, werden diese vollkommen ausgeblendet und nur die negativen Auswirkungen bedacht: "weniger Zeit, mehr Druck und weniger Geld".

In der Tat, im Sinne des Kindeswohles sollten potentielle Eltern, die so denken, lieber vollkommen auf Kinder verzichten! Dann kommen sie erst garnicht in die Verlegenheit, später alle Abschiebemöglichkeiten wie z. B. Ganztagsmütter, Ganztagskindergärten und Ganztagsschulen in Anspruch nehmen zu müssen, sondern können sich ihr Geld sparen und für ihre sog. "Selbstverwirklichung", bei der sie Kinder nur stören würden, verwenden.

Dieses zunehmend unnatürliche, auf rein Materielles fixierte Denken vieler Menschen ist allerdings nicht auf Deutschland beschränkt. Insofern ist die Frage unsinnig und kann nur so beantwortet werden, dass es sich für normale, geistig gesunde Eltern sicherlich lohnt, in unserem Lande Kinder in die Welt zu setzen.

MfG

Arnold


Kommentar von Viowow ,

naja, aber das kinder geld kosten ist ja nichts neues. und insofern ist es doch nur sinnvoll, sich mit dem thema zu beschäftigen und ggf zu entscheiden, das es sich eben nicht "lohnt". was bringen einem kinder, wenn man nix von ihnen hat, weil man sie eben "abschieben" muss um geld zu verdienen. das hat nichts mit bequemlichkeit und dem eigenen geldbeutel zu tun.

Antwort
von GravityZero, 225

Keine zu bekommen ist keine Alternative und schwächst das System nur noch weiter. Und in Deutschland kann man seine Kinder sehr wohl aufziehen und trotzdem noch genügend Zeit und Geld haben. Es kommt halt auf die Eltern an... Unsicher Zukunft? War die Zukunft jemals sicher? Kann man in die Zukunft sehen?

Kommentar von nationalskull89 ,

Eigtl ein guter Einwand. meine Eltern bekamen mich kurz vor der Wende. Vermutlich auch sehr "unsichere Zeiten"/unsichere Zukunft usw.

danke für die Antwort

Kommentar von ClowdyStorm ,

Nicht böse gemeint, aber du weißt schon das die Welt überbevölkert ist und noch mehr wird? Irgendwann gibt es keine Wälder mehr, vielen der Tierarten werden ausgestorben sein, weil wir ihr Lebensraum zerstört haben für uns. Lebensmittel wird etwas knapp werden, und und und. Was ist das für ein System, dass es zulässt wie unser Zuhause, unsere Welt zerstört wird? Da werden unsere Kindern die Leidtragenden. Sie werden dann unseren Mist der Vergangenheit ausbaden müssen.

Kommentar von nationalskull89 ,

ich hab letztens erst gelesen dass es zum krieg kommen wird. Erst Russland/Türkei konflikt. Später moslems gegen Christen.

Und angeblich sollen bloß 500 Millionen Menschen überleben.

Vermutlich Chinesen.

Na ja mal sehen.

Kommentar von Ruehrstab ,

Mit deiner schrägen Propaganda bist du meines Erachtens überhaupt nicht für Kinder geeignet.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Na, wenn du das gelesen hast.... wie könnte das dann nicht stimmen, nicht wahr? -_-

Kommentar von GravityZero ,

Es geht doch um Deutschland, nicht um die globale Sicht. Deutschland wird immer älter und es fehlen die jungen Menschen. Über Asien, Afrika etc. geht es nicht. Man kann es  natürlich so sehen dass Sie unseren Mist ausbaden müssen...das war aber schon immer so und es ist auch eine Chance es besser zu machen.

Kommentar von GravityZero ,

Und zu dem andrem Thema bei dem man weiß mit wem es wann Krieg gibt und auch noch wie viele überleben werden...ein bisschen seriösere Nachrichten lesen. Man weiß nur eines: es wird auch in Zukunft Kriege geben und Menschen werden dabei sterben.

Antwort
von Zakalwe, 207

Mir ist nicht ganz klar, was du unter "lohnt es sich"" verstehst.

Leider hat man durch Kinder ja weniger Zeit, mehr Druck und weniger Geld.

Mehr Geld? Mehr Zeit? In Zeiten, in denen die Leute ihre Zeit damit verplempern, über dem Smartphone zu hängen, über whatsapp ständig belangloses Zeug - dann auch noch mit Leuten, die man möglicherweise nicht mal kennt - auszutauschen, sich darüber zu mokieren, wegen eigener Kinder weniger Zeit zu haben, finde ich ziemlich armselig. Kinder lohnen sich ganz bestimmt weitaus mehr, machen natürlich Arbeit, aber man bekommt auch eine ganz Menge zurück - vor allem die Freude, die sie in dein Leben bringen. Setzt natürlich voraus, dass man auch Zeit in eine vernünftige Erziehung investiert. Wenn du dazu nicht bereit bist, bekommst du besser keine.

Kommentar von nationalskull89 ,

Genialer Text.

Danke. Genau meine Meinung. Ich hab kein smartphone o.ä. Ich sitze meine halbe Stunde am Tag, am guten alten PC ^^

Rückschritt ist manchmal Fortschritt.

Kommentar von Ruehrstab ,

Bei dir vielleicht ...

Kommentar von nationalskull89 ,

Na bei dir nicht :D du kannst auch nur gehässige Kommentare von dir lassen & das wars wa..

Kommentar von KaeteK ,

Schade, dass man deine Bewertungen erst erkennt, wenn man dich bewertet hat. Danke, für deine hilfreichen Gedanken. Es lohnt sich wirklich, Kinder in die Welt zu setzen :-)

Antwort
von Rockige, 195
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Auweia... "wegen den Einwanderern usw..."

Menschenskinder, man kann immer Gründe finden wenn man nur lange genug sucht.

Meiner Meinung nach sollte man mit dem Kinderkriegen/ Kinderzeugen noch warten, wenn man sich noch zuviele Gedanken darüber machen muss "ob es der richtige Zeitpunkt ist". Es gibt nicht "den" richtigen Zeitpunkt für alle. Bei den einen passt es, bei den anderen nicht. Und: Irgendwas ist doch immer

Eine "ungewisse Zukunft" gab es schon immer - überall auf der Welt. Dennoch bekommt der Mensch seit Jahrtausenden Nachwuchs, zieht diesen auf, macht sich Gedanken, lebt und kommt auf seine Art mit der gegebenen aktuellen Situation klar.

Kommentar von nationalskull89 ,

deine Antwort hat mir geholfen danke

Antwort
von Herb3472, 152

Allein schon Deine Formulierung lässt mich die Hände über dem Kopf zusammemschlagen und zu der Ansicht kommen, dass es besser wäre, wenn DU keine Kinder bekommst bzw. in die Welt setzt. Kinder sind kein Investitionsgut, deren "Anschaffung" man nach einer wirtschaftlichen Kosten-/Nutzenrechnung plant und entscheidet.

Kommentar von nationalskull89 ,

schön wärs eben trotzdem wenn man ne Hoffnung hätte das Deutschland kinderfreundlich/er wird.

Kommentar von Herb3472 ,

Ist Deutschland kinderunfreundlich? Ich habe im Gegenteil den Eindruck, dass in Deutschland sehr viel für die Kinder und deren Eltern getan wird - wenn ich einen Vergleich zu kinderreichen Ländern wie z.B. Indien anstelle. Das mag jetzt zynisch klingen, und so ist es auch gemeint, denn ich bin der Meinung, Du solltest Gewissenserforschung betreiben, was Deine sehr rationale Einstellung zum Kinderkriegen anbetrifft.

Kommentar von nationalskull89 ,

Danke für den Tipp.

ich bin für so was offen.

Hab aber schiss vor Krieg u so. naja.

Kommentar von Ruehrstab ,

Sieht wie Krokodilstränen aus ...

Kommentar von Herb3472 ,

Die Frage, ob man es verantworten kann, Kinder ganz bewusst in diese Welt zu setzen, bei all den ungelösten Problemen, die offensichtlich nicht weniger, sondern immer mehr werden, hat natürlich eine ganz andere Dimension. Das hat aber nicht unbedingt was mit Deutschland zu tun.

Kommentar von nationalskull89 ,

genau Herb. deshalb ja auch meine Frage.

Kommentar von Herb3472 ,

Ich habe vor einigen Jahrzehnten zwei Wunschkinder in die Welt gesetzt. Damals glaubten wir noch an das Wirtschaftswunder und an eine bessere Welt. Ob ich mich heutzutage auch dafür entscheiden würde, würde ich zumindest einmal sehr kritisch hinterfragen.

Antwort
von Akka2323, 47
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Was haben denn die Einwanderer damit zu tun, ob Du Kinder bekommst. außer, Du heiratest einen. In Deutschland haben Kinder im Moment und sicher auch in den nächsten Jahren die besten Zukunftschancen, deswegen kommen ja alle hier her. Allerdings hängt am meisten von ihren Eltern ab, deren Bildungs- und Einkommenschancen  und daran, wie gut sie ihre Kinder erziehen. Kluge Eltern haben in der Regel auch kluge Kinder, Kinder deren Eltern nicht so gut drauf sind, haben es im Leben deutlich schwerer.


Antwort
von Lennister, 86
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Abgesehen davon, dass Kinder zu haben ein enormer emotionaler Gewinn ist und dass es dem Gemeinwohl zuträglich ist: Kann es sein, dass du in erster Linie Stimmung gegen Ausländer machen willst? 

Zumal die Aussage, die Zukunft wäre wegen den Flüchtlingen unsicher, Quatsch ist. Selbst, wenn die Integration nicht gelingen sollte: Es werden kaum so große Probleme entstehen, dass die Situation in Deutschland sich signifikant verschlechtert. 

Kommentar von nationalskull89 ,

danke für deine antwort :)

Nee Stimmung machen brauch ich nicht. Das machen die bzw die Medien schön selber.

Meine einzige Angst is tatsächlich ein Neukölln in jeder größeren/Mittelgroßen Stadt Deutschland. "No Go Areas" usw..

Kommentar von Abahatchi ,

"No Go Areas"

Wenn die Deutschen so viel Angst vor Viertel haben, in denen nur türkischstämmige Menschen leben, warum ziehen dann Deutsche von dort weg und lassen diese Menschen unter sich allein zurück? 

Wenn jemand meint, es gäbe zu wenig "richtige" Deutsche in einem Viertel und er sich deswegen dort nicht mehr hin traue, dann ziehe doch dort hin, dann gäbe es schon im Verhältnis einen "aufrichtigen" Deutschen mehr. 

Vielmehr mache ich inzwischen um viele Städte einen Bogen, in denen die rechten Dumpfbacken demonstrieren. Die machen mir angst, denn es erinnert mich an jene, die 1933 an die Macht kamen und millionen Menschen auf dem Gewissen haben. Nein, es gibt zu viele Deutsche in Deutschland, vor denen man sich fürchten musz.

Kommentar von Abahatchi ,

Zumal die Aussage, die Zukunft wäre wegen den Flüchtlingen unsicher,

Vor allem fällt mir dabei eine Unlogik des FrageUser auf. Würden die Deutschen keine Kinder mehr bekommen, weil so viele Ausländer das leben unsicher machen, von welchen deutschen Schülern sollten denn dann später die Kinder von Emigranten die so "tolle" Deutsche Kultur und Sprache nahe gebracht bekommen?

Antwort
von Hegemon, 129

Es ist bezeichnend für diese Gesellschaft, daß alles, aber auch alles in Geld umgerechnet wird. Das ist gruselig.

Kinder sind kein Geschäft, das man danach beurteilt, ob es sich rechnet.

Unsere Kinder sind z.B. zur Wendezeit eingetrudelt, und wir haben sie dann teilweise unter Umständen großziehen müssen, die Du Dir wahrscheinlich nicht in Deinen kühnsten Albträumen ausmalen kannst. Na und?

Kommentar von nationalskull89 ,

geb ich dir recht ich bin so ein wendekind :D

Kommentar von Hegemon ,

Wendekind zu sein, ist aber noch lange kein Grund, solche deutschnationalen Sprüche zu klopfen, wie Du's vorhin in dem Kommentar auf meine andere Antwort gemacht hast. Du hattest Glück, daß die Kommentarfunktion abgeschaltet war. Meinen Kindern hätte ich nach solch einer Aktion die Ohren langgezogen. ;-)) Aber die kommen gar nicht erst auf so eine Idee.

Kommentar von nationalskull89 ,

Echt ? Oh Mist :D ... Naja ein bisschen Freigeist, ein bisschen Rebell hat noch keinem geschadet. Lg

Kommentar von PeVau ,

Der besagte Kommentar hat aber weder etwas mit frei und schon gar nichts mit Geist zu tun. Und Rebellion ist auch etwas anderes.

Der Kommentar ist einfach nur sachlich falsches Geschichtsnarrativ ewig Gestriger.

Kommentar von Hegemon ,

Ja schon. Ich sehe aber durchaus eine Chance, unseren jungen Freund über die historischen Fakten aufzuklären. Da ist noch nicht alles verloren. :-)

Antwort
von ScreenTea, 172

Macht keinen Sinn, es ist dir und deinem empfinden dafür absolut selbst überlassen wann und wie du Kinder bekommst, das ist nichts was man vom Staat oder sonstigem ausmachen sollte. Menschen in Slums in Afrika bekommen ja auch Kinder. Nachwuchs ist wichtig für die Menschheit und irgendwie geht es immer ein Kind aufzuziehen. Man muss dem Kind nicht so viel bieten können. Es ist zwar schön wenn man sich viel leisten kann, aber nicht notwendig. Essen, Unterkunft und eine liebende Familie sind alles was notwendig ist um Kinder zu bekommen.

Kommentar von nationalskull89 ,

ich glaub du bekommst die "hilfreichste Antwort".

Schön geschrieben und auf den Punkt. danke :)

Kommentar von ScreenTea ,

^^ freut mich wenn ich dir helfen konnte. Danke.

Antwort
von Volkerfant, 57
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Es kommt darauf an, wie du das machst. Ich habe mir Zeit für meine Kinder genommen, bin nicht arbeiten gegangen, habe auf das Geld, meinen Kindern zuliebe verzichtet.

Ich bin der Meinung, dass jedes Kind ein Recht auf ein ruhiges, liebevolles Zuhause und auf elterliche Erziehung hat.

Antwort
von Meine5teTasse, 188
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Deutschland ist im großen und ganzen ein sehr kinderfreundliches Land. Natürlich gibt es immer Länder, in denen ein System besser funktioniert wie in Nordeuropa aber es gibt genauso gut zahlreiche Länder, in denen es noch deutlich schwieriger ist, Kinder vernünftig groß zu ziehen. Natürlich können sich viele Eltern nicht 3 mal die Woche außer Haus essen gehen leisten wenn man 3 Kinder hat aber darauf sollte man auch gerne verzichten können. Auch vom Staat gibt es genügend finanzielle Unterstützung. Kindergeld, Erziehungsgeld, geringere Lohnsteuer, Sachleistungen, Coupons usw. Und letzten Endes sind es die eigenen Kinder und nicht vom Staat also muss dieser sie auch nicht komplett finanzieren. Und wenn man sich derzeit schlichtweg keine Kinder leisten kann, um ihnen ein schönes Leben gewährleisten zu können, ist es durch aus legitim keine zur Welt zur setzen. In den nächsten Jahren sehe ich zwar auch kein Platz für Kinder, würde aber eines Tages liebend gerne welche haben. 

Kommentar von Ruehrstab ,

Gute Hinweise, aber den Fragesteller werden sie nicht interessieren. Der möchte doch so gern was Schlechtes über seine "Einwanderer" hören ...

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Deutschland ist im großen und ganzen ein sehr kinderfreundliches Land.

*HUST*

Nein, ist es leider nicht. Im Gegenteil. Hast du Kinder?

Für einen KiTa Platz musst du dich locker 1-2 Jahre vorher anmelden, selbst dann haben die sehr arbeitsunfreundliche Zeiten, kosten oft einen Haufen Geld. Wird dein Kind krank, ist dein Arbeitgeber mehr als ungehalten, Verständnis haben nur die Wenigsten. Dann macht die KiTa auch gerne mal ein paar Wochen zu und du kannst schauen, wie du Urlaub bekommst. Karriere kannst du meist vergessen. Es gab mal bei ARD einen Versuch mit verdeckter Kamera, da hat sich eine Frau, nachdem sie Mutter wurde, wieder neu beworben. Vor ihrer Schwangerschaft war sie leitende Angestellte im Marketing mit Prokura und allem. Nach ihrer Schwangerschaft hat sie nicht mal mehr eine Halbtagsstelle als Sekretärin gefunden, weil man keine jungen Mütter will (Gründe habe ich ja schon genannt).

Kinder machen Lärm, viele Nachbarn haben dafür wenig bis kein Verständnis. Alleinerziehende werden bei uns weitestgehend allein gelassen und sind nicht zufällig von einem hohen Armutsrisiko bedroht.

Kommentar von Meine5teTasse ,

Du weißt aber, dass das Jammern auf sehr hohem Niveau ist?

KiTa-Plätze sind nur eine weitere freiwillige Unterstützung vom Staat. Und weißt du wie viel Millionen jährlich KiTa-Plätze dem Staat kosten? Dass dann die Eltern einen winzigen Bruchteil übernehmen müssen ist selbstverständlich. Und diese Beiträge liegen fast immer unter 250 Euro im Monat. (Wie erwähnt, falls man sich keine Kinder leisten kann, 2 mal darüber nachdenken) Zudem gibt es noch unter gewissen Umständen weitere Zuschüsse vom Staat. Und wenn nicht alle Eltern von diesem Vorteil profitieren können, heißt es noch lange nicht, D wäre gleich kinderfeindlich. Es ist nun mal eine finanzielle und Organisatorische Herausforderung. Und Herausforderungen hat D derzeit genug. 

Dass heute in vielen Berufszweigen und vor allem in Managementpositionen 24/7 gilt ist selbstverständlich. Und wenn man bereits Kinder hat, kann man das nicht bieten. Dann ist das selbstverständlich, dass sich der AG für jemand anderes entscheidet. Das hat wiederum nichts mit Kinderfeindlichkeit zu tun sondern es geht einfach und allein um das, was du dem Unternehmen bieten kannst und wenn man nicht flexibel genug ist (dafür gibt es viele Gründe, nicht nur Kinder) erhält man gewisse meist besser bezahlte Jobs nicht. Das ist die klassische Abwägung zwischen Beruf und Karriere, die jeder für sich selber auszumachen hat. 

Und dass Alleinerziehende keine Unterstützung bekommen ist ebenfalls falsch. Nur viele wissen nicht einmal an wen sie sich wenden müssen. Selbst bei uns in einem kleinen Städtchen werden alleinerziehende Mütter/Väter unterstützt. Sie erhalten kostenlos Coupons. ZB 200 Euro für ein Bett oder 700 Euro für eine Küche. Damit können sie in den nächsten Laden gehen, bezahlen die Ware und erhalten diese Höchstbeträge im Nachhinein zurück.

Kommentar von wolfgang11 ,

Schau mal über den Zaun.

In Frankreich sind Kita Plätze kostenlos. Kinder gehen ab 3 Jahre in den Tageskindergarten. Dort liegt die Geburtenrate bei 2 Kinder pro Familie.

Frankreich kann sich das leisten bei einem gesetzlichen Mindestlohn von 10€ die Stunde. 

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Schöner Text, bist du zufällig vom Arbeitgeberverband? Wie wäre es mal mit dem, was das Unternehmen dem AN bieten kann? In unserer Gesellschaft tut man immer so, als würden die Unternehmen einem einen Gefallen tun, indem sie einen beschäftigen, dabei ist das ein simples Tauschgeschäft: Arbeit gegen Geld.

Und deine Prämisse, dass man zwischen Karriere und Kindern wählen muss, machen skandinavische Länder vollends zunichte.

Diese Unterstützung für Alleinerziehende, die du hier beschreibst, existiert flächendeckend nur für Hartz IV Bezieher und selbst da sind es meist nur Vorschüsse, die dann vom Satz abgezogen werden, also in Raten zurückbezahlt werden müssen.

Dass heute in vielen Berufszweigen und vor allem in Managementpositionen 24/7 gilt ist selbstverständlich.

Warum? Ich empfinde das eher als anmaßend und unverschämt. Wenn ich Urlaub oder Wochenende habe, mache ich das Diensthandy aus und käme nicht im Traum dazu, dienstliche Mails zu lesen.

Und wenn man bereits Kinder hat, kann man das nicht bieten. Dann ist das selbstverständlich, dass sich der AG für jemand anderes entscheidet.

Und das bezeichnest du dann als kinderfreundlich? Die Doofen können sich fortpflanzen und die Akademiker werden sanktioniert? Und wenn man noch keine Kinder hat, wird es dadurch nicht besser. Sobald man sie bekommt, ist die Karriere im besten Fall stark geknickt, im schlimmsten Fall zu Ende. Das ist also für dich ok?

PS: Ich habe BWL studiert!

Kommentar von wolfgang11 ,

Ich bin nicht vom Arbeitgeberverband! Spreche aber aus Erfahrung.

Meine Kinder lebend in Frankreich. Meine Enkelkinder kamen mit 2 1/2  und 4 Jahren nach Frankreich. Beide kamen sofort in den Kindergarten. Der war ganztags und kostenlos. Sie sprachen kein Wort französisch.  Sie sprechen heute beide perfekt französisch und studieren. Ich bin oft in Frankreich. Das Bildungssystem könnte im vergleich mit Deutschland kaum besser sein.

In Frankreich ist auch nicht alles hervorragend. Kannst du dich ja mal mit beschäftigen.

Kommentar von wolfgang11 ,

Traurig, ab der wahr!

Wir haben nach dem 2.Weltkrieg 2 Kinder groß gezogen. Ich arbeitet 48 Stunden in der Woche. Meine Frau war "nur Hausfrau".

Heute arbeiten Mann und Frau je 35 Stunden in der Woche. Zusammen also 70 Stunden. Was hat sich da verändert???

Mit dem steigenden Wohlstand sind die Ansprüche gestiegen. Diese Entwicklung ist nicht kinderfreundlich.

Ich möchte nicht auf das erste Mama und Papa meiner Kinder und das Opa und Opa meiner Enkelkind verzichten. Verzichtet haben wir aber auf manches, was heute unverzichtbar ist.

Ohne Kinder käme ich mir wie ein absterbender Ast an meinem Stammbaum vor.

Kommentar von Iolanthewind ,

Apfelkind bringts auf den Punkt.
Das einzige was fürs Kinderkriegen spricht ist die seelische Erfüllung und die Freude die sie einem bereiten.

Antwort
von Viowow, 106

ob man nun welche bekommen möchte muss man ja selber wissen... unsichere zukunft hast du so oder so, weil du nicht in die zukunft gucken kannst. das hat ja nichts mit der zuwanderung zutun.

zum thema "lohnt es sich": ich finde nein.im moment wäre mir ein kind im weg, würde geld verschlingen, welches ich woanders besser gebrauchen kann und würde mir zeit und nerven rauben, die ich im moment nicht dafür übrig habe. kinder sind eher was für leute, die dann erstmal ein jahr zuhause hocken wollen;)
du siehst also, höchsteigene entscheidung, wo jeder seine meinung zu haben wird.

Kommentar von nationalskull89 ,

zuhause hocken klingt doch gut. auch wenn du es sehr negativ hast klingen lassen.

Kommentar von Viowow ,

ist eher neutral gemeint;) natürlich hat man mit kindern auch jede menge arbeit. also man hockt ja nicht "faul" rum, aber man ist halt schon oft zuhause.

Antwort
von rosale, 59
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Die Freude und Liebe zu den Kindern überwiegt einfach alles. Die Frage ist bei Kindern einfach nicht angebracht. Könnte ich mir gar nicht vorstellen vor lauter Zukunftsangst keine Kinder zu bekommen. Blödsinn!

Antwort
von TUrabbIT, 98
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Kinder bekommen in Deutschland wird vom Staat relativ großzügig gefördert, leider ist aber die Renten-Problematik für Frauen die als Mutter lange nicht arbeiten konnten noch nicht gut gelöst. 

Klar sind Kinder immer ziemlich teuer aber es lohnt sich. Da kannst du jede Mutter fragen, die wird dir das bestätigen.

Die Einwanderer spielen dabei keine Rolle.

Kinder bekommen ist gut und etwas wunderbares!

Antwort
von Healzlolrofl, 154
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Kinder bekommt man, weil man sie gerne hat.

Wenn ich mir über so etwas Gedanken gemacht hätte, würde ich in 30 Jahren noch keine haben.

Entweder man möchte sie, weil man fasziniert ist von ihnen - oder eben nicht.

Antwort
von Maximilian0296, 148
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Man bekommt genug finanzielle Hilfe von Papa Staat, um das Kind ganz gut zu versorgen. Betreuungsangebote gibt es auch zu genüge, sodass man locker noch einem Job nachgehen kann. Und die verlorene Freizeit: Nun, ein Kind ist so etwas tolles, dafür opfert man seine Freizeit gerne :-)

Die Einwanderer sind übringens überhaupt kein Grund, um keine Kinder haben zu wollen, denn jeder Einwanderer ist eine potenzielle Arbeitskraft und damit eine Stütze für unser Sozialsystem.

Kommentar von nationalskull89 ,

danke für deine antwort.

"jeder einwanderer ist eine potentielle Arbeitskraft"?!

ha selten so gelacht.

Obwohls eigtl traurig is das die nen schlechtes Schulsystem usw haben...

das beinahe jeder Einwanderer eine Bereicherung is erzählen uns die Medien & Politiker (gleichgeschaltet) doch bloß, damit wir das alles hinnehmen &  "toll" finden bzw dulden.

Kommentar von Maximilian0296 ,

Wenn man den Menschen etwas beibringt, werden die uns auch nützen. Aber das driftet jetzt wieder in eine Flüchtlingsdiskussion ab und das ist ja hier nicht das Thema.

Es geht um die lieben Kinderlein :-)

Kommentar von nationalskull89 ,

hast Recht :)

Kommentar von Ruehrstab ,

Dir geht es um Einwanderer-Schelte. Deine so genannte Frage ist dafür nur Vorwand. Was für'ne miese Absicht ...

Kommentar von leaamarie ,

Betreuungsangebote zu genüge? Mag sein, dass das bei dir zutrifft, das ist aber -leider- nicht über all so..

Antwort
von 1988Ritter, 108
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Ja natürlich soll man Kinder bekommen. Je mehr desto besser. Wir waren daheim 4 Kinder und es ging uns blendend. Auch meine Mutter sagte immer, es sind nur die erstn Jahre schwer, und wenn es dann viele Kinder sind wird es immer leichter, da die Kinder auch Aufgaben übernehmen, und sich gegenseitig unterhalten. Der Kindersegen ist für die Großfamilie folglich eher eine Entlastung.

Finanziel ging es auch gut. Wir haben uns zwar mit unseren Wünschen einschränken müssen, aber die steuerlichen Vergünstigungen nebst Kindergeld hatten meinen Eltern geholfen.

Wir haben zudem eine unbeschwerte Kindheit gehabt, und aus jedem von uns ist was geworden.

Diese Ängste ob man Kinder bekommen soll resultieren eh noch aus den 60iger und 70iger Jahren. Da philosophierte man über die Schlechtigkeit der Welt, und das man kein Kind einer solchen Schlechtigkeit aussetzen sollte. Wie man Heute sieht....alles blödsinn.


Kommentar von Ruehrstab ,

Kann ich nachvollziehen. Negative Prophezeiungen schlagen zurück ... Aber du hast dem Fragesteller ja gar nicht den Gefallen getan, über seine "Einwanderer" herzuziehen.

Kommentar von marylinjackson ,

Vielleicht weil Ritter nicht mehr zu den Reproduktiven zählt?

"Herziehen" können nur die, die noch einen Einfluss auf die Geburtenrate haben.

Kommentar von Abahatchi ,

Frau Merkel hätte durchaus noch die Gelegenheit, darauf Einflusz zu nehmen, direkt.

http://www.blick.ch/news/ausland/zu-schwach-die-aelteste-mutter-der-welt-liegt-i...

Ich zweifele aber an ihren Absichten diesbezüglich.

Antwort
von wolfgang11, 95
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Wenn alle Migranten in ihre Heimat zurückkehren, sieht es ziemlich düster für Deutschland aus.

Bei der heutigen Geburtenrate werden die jetzt noch jungen Menschen im Alter vergeblich einen Arzt, eine Krankenschwester, einen Bäcker an der Ecke suchen. Auch der Taxifahrer fehlt, der sie ins Krankenhaus fährt. Mit der Rente kann man nicht mehr überleben, weil die Beitragszahler fehlen.

Setzt sich die Entwicklung fort, wird die letzte Generation einsam und allein sterben.


Antwort
von lupoklick, 58

als ERWERBSZWEIG ganz sicher nicht :-(((

Kommentar von Abahatchi ,

Mir ist nicht ganz klar, ob ich Dich richtig verstehe, "Kinder kriegen als Erwerbszweig?". Es gibt Frauen in anderen Ländern, die verdienen als "Leihmutter" ihren Lebensunterhalt. Dies wäre in Deutschland nicht möglich.

Antwort
von brennspiritus, 84
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

"lohnt es sich" - was soll das denn heißen?

Kinder bekommt man dich nicht nach der Frage, ob es sich lohnt^^

Kommentar von nationalskull89 ,

hast irgendwie Recht :D

Antwort
von Jewi14, 122

"Wegen den Einwanderer" Wenn ich das schon lese, wird mir sowas von speiübel. Indirekt unterstellst du damit, dass Einwanderer den Kinder was antun werden. Das erinnert mich an die dunkelste Stunde in der deutschen Geschichte.

Der Grund für weniger Kinder in Deutschland liegt sicherlich an andere Gründe. Eins davon ist finanziell, das andere ist, dass viele Deutsche leider sehr klagefreudig sind, wenn das Kind auch nur einmal den Mund aufmacht.

Außerdem leiden viele westliche Industriestaaten unter Kindermangel und Überalterung. Japan gehört auch dazu und die haben bestimmt kein Problem mit zu vielen Einwanderer.

Kommentar von Ruehrstab ,

Was Du mutmaßt, IST ja der Grund, warum der Fragesteller den Quark hier "fragt": Das mit dem Kind ist ihm doch völlig egal; er will hier eigentlich Polemik gegen Einwanderer lesen.

Antwort
von kwon56, 85

Ja. Es lohnt.

Antwort
von snuggilz, 96

Lohnt es sich" ist echt eine beknackte frage. Wenn man den wunsch nach kindern hat, interessiert es nicht ob es sich lohnt

Kommentar von nationalskull89 ,

hast recht :/

thx trotzdem

Antwort
von h3nnnn3, 101

das ist doch sinn und zweck des lebens, oder nicht?

die frage, ob sich das lohnt, ist doch völlig unerheblich. ich hab zwar noch keine kinder aber ich kann mir vorstellen, dass es nichts schöneres geben kann. wer fragt denn da noch nach geld?

Kommentar von Krunos ,

Ich gebe dir da nicht Unrecht. Kenne nur zu viele Hartzer mit Kindern. Wo ich mir nur denke, was haben die für ein sch: eiss leben.

Kommentar von nationalskull89 ,

ich bin kein Harzer. aber ich WEISS das die oft viel entspannter Leben. Eben weil sie sich nicht so Stress machen (müssen) wie Berufstätige UND oftmals fast das Selbe an Kohle raus haben.

Kommentar von h3nnnn3 ,

ist natürlich keine lebensperspektive, trotzdem hat das von sich aus noch nichts damit zu tun, ob man kinder kriegen sollte oder nicht.

dauerhartzer sind aber idR ziemliche mülleimer und daher generell eher ungeeignet. aber selbst mit hartz 4 und kindergeld kann man kinder großziehen.

dennoch sollte man natürlich mit etwas sinn und verstand an die sache rangehen!

Antwort
von marylinjackson, 91

Welchen Lohn meinst Du?

 Die Geburtenrate steigt zukünftig wie in allen muslimischen Ländern auf 5-6 Kinder pro Frau.

Ob dann noch Renten und Pflege für alle sicher sind, ist schon längst  nicht mehr mein Thema. Das entscheiden die Jungen von heute.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Die Geburtenrate steigt zukünftig wie in allen muslimischen Ländern auf 5-6 Kinder pro Frau.

Schönes Märchen. Stimmt nicht aber das stört ja keinen, nicht wahr? In Syrien liegt die Geburtenrate derzeit bei 2,27 %.

Kommentar von marylinjackson ,

Die Fruchtbarkeitsrate nimmt in Kriegsgebieten immer ab.

Doch bei uns ist ja kein Krieg und somit werden mehr Kinder geboren werden..

Kommentar von Abahatchi ,

Doch bei uns ist ja kein Krieg und somit werden mehr Kinder geboren werden..

Wie lange ist denn der letzte Krieg der Deutschen her? Wie hoch ist bei deutschen Frauen die Geburtenrate? Damit bei dieser miesen Geburtenrate die Deutschen nicht "aussterben", bedrüfte es, dasz von 4 Kinder 3 weiblich sind. Also ein Mann und drei Frauen. 

Kommentar von Abahatchi ,

Geburtenrate oder Geburtenziffer? 

PS verzerrend ist immer die Zahl von Geburten pro ja je tausend Bevölkerung.

Kommentar von Lennister ,

Die Geburtenrate steigt zukünftig wie in allen muslimischen Ländern auf 5-6 Kinder pro Frau.

http://www.laenderdaten.de/bevoelkerung/fruchtbarkeitsrate.aspx

Soviel dann zu "5-6Kinder pro Frau" in muslimischen Ländern. Ansonsten solltest du vielleicht mal zur Kenntnis nehmen, dass es keine "Islamisierung des Abendlandes" gibt und Deutschland in absehbarer Zeit kein muslimisches Land sein wird, auch, wenn der Rattenfänger deines Vertrauens das Gegenteil behauptet. 

Kommentar von marylinjackson ,

Wie belieben?

Willst Du hier etwa zum Ausdruck bringen, ich sei eine Ratte?

Kommentar von Abahatchi ,

"Rattenfänger" ist nur ein Synonym, selten meint der Deutsche damit tatsächlich einen Fänger von Ratten. Vielmehr hat sich noch ein weiteres Verständnis des Wortes Rattenfänger entwickelt, was wohl mit den Erzählungen zu dem Rattenfänger von Hameln zu tun hat. Ihm liefen ja nicht nur Ratten hinterher, sondern auch Kinder. 

Kommentar von Abahatchi ,

Die Geburtenrate steigt zukünftig wie in allen muslimischen Ländern auf 5-6 Kinder pro Frau.

Die Geburtenraten von Frauen deren Groszeltern oder Urgroszeltern Emigranten waren gleicht sich extrem der von längerstämig deutschen Frauen an. 

Kommentar von marylinjackson ,

Es geht wohl immer um die Emanzipation der Frau samt Verhütung und medizinischem Fortschritt.

Kommentar von KaeteK ,

Beruhigend zu wissen, dass es noch Frauen gibt, die sich gerne um ihre Familien kümmern und Kinder als Segen ansehen Von der Sorte kenne ich persönlich mehr, als umgekehrt. Keine Sekunde mit meinen Kinder möchte ich missen, auch wenn wir Eltern und nicht  viel nicht leisten konnten, aber was wir dafür bekommen habe, lässt sich mit keinem Geld der Welt kaufen. Heute haben wir Kinder, mit denen uns  viel verbindet und die den Kontakt zu ihren Eltern suchen, ganz freiwillig. lg

Antwort
von Krunos, 119
quatsch. alles gut! Bekomm doch welche.

Man sollte schon auf die Finanzielle Lage schauen, ob man ein Kind gut ernährn kann und so aber dass sollte nicht den Kinder Wunsch beenträchtigen.

Kommentar von nationalskull89 ,

"Gut ernähren".. gutes Stichwort. Weiß man ja immer nicht. Kaum ein Job is sicher heut zu Tage

Kommentar von Krunos ,

stimmt. Aber man sollte nach denken ob man als Hartzer Kinder durchfüttern kann. Jemand mit nen guten gehalt kann das schon eher

Kommentar von nationalskull89 ,

Heut zu tage is doch fast ejder irgendwie vom Staat abghängig. Egal ob rentner, Geringverdienen, Azubi usw usw...

Und wer nen "Mittelschicht-job" hat kann den meist auch schnell verlieren.

Kommentar von Ruehrstab ,

Mann, muss es dir schlechtgehen!

Kommentar von Krunos ,

wat?

Kommentar von nationalskull89 ,

ruehrstab spar dir doch mal deine kleinen gehässigen Kommentare. Nervt so einige hier. Ich kenn dich noch von früher. Ganz eklige Eigenschaft die du da  an den tag legst.

Kommentar von Ruehrstab ,

Wer hier wohl eklig auftritt ... :)

Antwort
von Mignon2, 80

Die Frage muß jeder für sich selbst beantworten. Es gibt kein Richtig oder Falsch.

Wieso ist unsere Zukunft wegen der Einwanderung unsicher???? Die Zukunft für die Einwanderer ist viel unsicherer als deine Zukunft. Hast du darüber schon einmal nachgedacht? Was soll so eine tendenziöse Äußerung??

Kommentar von nationalskull89 ,

naja die sind ja freiwillig her. (ich meine nicht die Kriegsflüchtlinge).

Viele hätten es in ihrem Häuschen vermutlich schöner gehabt als hier im kalten Zelt.

Kommentar von Ruehrstab ,

Was für eine zynische Mutmaßerei! - Der Fragesteller interssiert sich einen Dreck für seine "Kinder"-Geschichte; der möchte hier nur seine üblen Polemiken veröffentlichen.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Und dir hätte etwas mehr Bildung vermutlich auch nicht geschadet.

Du siehst, wie das mit Vermutungen so läuft?

Antwort
von isebise50, 25

Ich finde deine Fragestellung etwas irritierend bishin sogar befremdlich.

Von wem erwartest du welchen Lohn?

Applaus deiner Familie? Gebärprämie vom Staat? Schulterklopfen der zukünftigen Rentenempfänger?

Kommentar von nationalskull89 ,

Ja . So wie die "Flüchtlinge" klatschend & mit Geschenken empfangen werden könnte ich mir auch vorstellen für meine Kinder belohnt zu werden.

Ich hoffe der Funken Wahrheit meines überzogenem Beispiels bringt den ein oder anderen zum nachdneken.

Kommentar von Akka2323 ,

Wirst Du doch, Kindergeld, Steuerermäßigung, Elterngeld und was noch alles.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community