Frage von sodoura, 45

Lohnt es sich heute noch für Selbstständige eine Rürup Rente oder Privatrente?

Einstiegsalter 30 Jahre. Beginn der Auszahlung in 30 Jahren. (Also mit 60) Oder doch besser selbst in Aktienfonds investieren? Jeden Monat könnten 500 € angespart werden.

Antwort
von kevin1905, 32

Beginn der Auszahlung in 30 Jahren. (Also mit 60)

Nicht möglich bei einem Rürupvertrag. Alles was nach dem 31.12.2011 abgeschlossen wurde darf vor dem 62. Geburtstag keine Auszahlung vorsehen.

Oder doch besser selbst in Aktienfonds investieren?

Wenn schon, dann ETFs. Aber wieso nicht beides? Ein kluger Anleger packt niemals all sein Geld in eine Anlageklasse. Die Frage ist also was das Ziel sein soll, lebenslange Rente oder reiner Vermögensaufbau mit Fokus auf Rendite?

Wenn du sagst, beides sei wichtig, bleiben auch beide Optionen stehen und eine Entweder-Oder-Frage stellt sich nicht.

Altersvorsorge und Vermögensplanung ist individuell zu sehen, auch bei Selbständigen. Bist du nämlich wirklich selbständig, das heißt du arbeitest selbst und erwirtschaftest dadurch dein Einkommen hauptsächlich, brauchst du erstmal Berufsunfähigkeitsschutz, sonst bringt dir das Sparen gar nichts.

Auch wäre abzuklären, ob schon Ansprüche aus der gesetzlichen Rente bestehen bzw. was du gemacht hast bevor du 30 wurdest. Warst du da angestellt und hast vielleicht da schon Geld beiseite gelegt?

Antwort
von BenLam, 27

Hallo sodoura,

die Vorsorge für die eigene Rente ist natürlich erst einmal wichtig. Das hast du erkannt. Wie das Geld am Ende fließt, das ist eine schwierigere Frage.

Rentenversicherungen im Allgemeinen lohnen sich, wenn die Steuerlast gedrückt wird. In diesem Fall ist das vor allem in der Basisrente (Rürup) gegeben. Eine Privatrente ist in vielen Fällen nicht geeignet, aber es kommt auf die Situation an.

Eine Investition in Aktienfonds kann lukrativ sein, aber erfordert Grundkenntnisse. Niedrigere Kostenquoten erreichst du mit ETFs, welche sich am Index orientieren, welcher meist eine bessere Performance hinlegt als die meisten Aktienfonds.

Die Streuung im Ansparprozess ist ein elementarer Teil zur Sicherung seines Vermögens. Ich empfehle die Splittung des Sparbeitrages auf mehrere Anlageklassen. Das bedeutet auch, dass nicht nur eine Versicherung oder ein Fonds infrage kommen, sondern auch Bildungsprozesse für Wohnraum etc.

Die Situation und Lage eines Selbstständigen muss genau betrachtet werden, da er auch mit schwankenden Einnahmen zu rechnen hat. Aus diesem Grund kann ich dir nur Ansätze liefern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten