Lohnt es sich für mich steuern zu machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was kann ich alles absetzen ?

Unterteilt sich in die 3 Gruppen

  • Im Zusammenhang mit der Arbeit stehende (berufliche) Werbungskosten
  • Sonderausgaben (zumeist die Versicherungen/Sozialabgaben)
  • außergewöhnliche Belastungen 


Dazu noch u.U. die sog."haushaltsnahen Dienstleistungen".


Am Samstag erscheint das alljährliche Sonderheft der Stiftung Warentest für 8,50 "Steuererklärung 2015" in der alles m.E. recht verständlich und einsteigerfreundlich erklärt wird. Auch die Zusammenstellung der jährl. Gesetzes-Änderungen darin ist lobenswert.

Wenn 1-2 Fragen offen bleiben, helfen dir die Bearbeiter im FA (od. dieses Forum) sicher weiter. Bleibt 'nahezu alles' unklar, wende dich an einen Lohnsteuerhilfeverein in deiner Nähe.

Vorab blätter mal in diesem Ratgeber:
https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/herunterladen/der/datei/150316-alle-web-pdf-1/von/tipps-fuer-alle-steuerzahlenden-2015/vom/finanzministerium/2025

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steuererklärung lohnt sich auf jeden Fall, falls du täglich pendelst.

Bei 220 Arbeitstagen kannst du 11.000 km á 0,30 € absetzen, d.h. dein zu versteuerndes Einkommen verringert sich schon mal um 3.300 €. :-)

Ich empfehle dir für den Anfang eine Steuersoftware, z.B. von WISO (kostet um die 20€). Da kannst du ganz einfach die Steuererklärung machen und das Programm führt dich durch die ganze Steuererklärung und du kannst selbst schauen bei welchen Punkten du Kosten hast, die du absetzen kannst.

Vorsorgebeiträge, Kosten für Arbeitsbekleidung, Reinigung der Arbeitskleidung, es gibt auch pauschale Sätze für Arbeitsmaterialen, etc. die man angeben kann und dadurch zusätzlich etwas von der Steuer zurückbekommen kann. 

Und noch ein kleiner Steuerspartipp: Falls du nicht unbedingt streng gläubig ist, empfehle Ich dir aus der Kirche auszutreten. Bei deinem Verdienst würdest du etwa 200 - 250 € im Jahr an Kirchensteuer sparen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Steuern erheben sofern Du einen Staat in Sachen Finanzen vertrittst (Finanzminister)  "Machen" kann auch der keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Nettoverdienst interessiert z.B. niemanden.

Bei ca. 2.500,- € brutto und 50 km Arbeitsweg lohnt sich die Erklärung alle mal. Die WBK-Pauschale von 1.000,- €wird locker durchbrochen.

Arbeitskleidung, bzw. die Reinigung davon hast du vielleicht auch noch abzusetzen?

Bist du gläubig und gerne in der Kirche?

Nebeneinkünfte vorhanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möchtest du wissen, ob sich für dich ein Lohnsteuerjahresausgleich lohnt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
19.01.2016, 10:55

*Einkommensteuererklärung

0

Wenn du ein Staat bist, würde ich schon welche verlangen.

wenn du ein Staatsbürger bist, musst du welche zahlen. 

Aber "machen"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sparprofi
19.01.2016, 08:25

Nicht jeder kann sich perfekt ausdrücken! Mit ein wenig Fantasie weiß jedoch jeder was gemeint ist. Es bringt doch nichts, auf einzelnen Worten herumzureiten!

1
Kommentar von Eselspur
19.01.2016, 10:02

vielleicht hängt es vin der Region ab, wo manwohnt. Ich verstehe die Frage so, wie ich sie beantwortet habe.

0
Kommentar von Eselspur
19.01.2016, 20:58

die Frage wurde verändert.

0

Bei den km lohnt sich ein Lohnsteuerjahresausgleich sicherlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
19.01.2016, 10:55

*Einkommensteuererklärung

1

Meinst du einen Lohnsteuerausgleich?

Und bist du beruflich im Ausland tätig?

Wenn du nur im Inland tätig bist dann würde es sich schon lohnen.

Kannst dich ja mal beim Finanzamt erkundigen.

Man kann auch im Internet kontrollieren, ob und wieviel man vom Staat zurückbekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
19.01.2016, 06:33

Meinst du einen Lohnsteuerausgleich?

Wahrscheinlich meint er eine Einkommensteuererklärung. Einen Lohnsteuerjahresausgleich fürhrt nämlich der Arbeitgeber durch.

2