Lohnt es sich, alte Häuser zu kaufen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich kann Dir hier nur von den Erfahrungen meines Onkels berichten. In seinem Familienbesitz befindet sich ein altes Bauernhaus. Er hat dieses, als er in den Ruhestand ging, zusammen mit seinen beiden Söhnen saniert. (Seine Söhne, also meine Cousins, sind vom Fach, einer Maurer, der andere Dachdecker.)

Mein Onkel würde im Nachhinein ein solches Haus nicht wieder renovieren. Stets kamen neue Probleme zum Vorschein: Beim Ausbau des Dachstuhls musste beispielsweise die Statik der tragenden Holzbalken in Frage gestellt werden. Im Bereich der Waschküche musste der Fußboden erneuert werden. Beim Herausnehmen des bisherigen Bodens stellte sich der Untergrund als marode dar. Stets kamen neue kostenintensive Maßnahmen zum Vorschein.

Ich wohne selbst in einem alten Bauernhaus, das entweder um 1900 oder früher gebaut wurde. Mir gefallen die alten Häuser sehr gut und wenn die Bausubstanz in Ordnung ist (Balken, Mauerwerk), dann kann man davon ausgehen, dass ein Haus, das schon über einhundert Jahre steht, auch noch weitere einhundert Jahre überstehen wird (Meteoriteneinschläge natürlich nicht eingerechnet).

Ja, auch unser Haus hat seine Schwachstellen. Es gibt drei Stellen im Erdgeschoss, die immer eine gewisse Feuchte im Mauerwerk behalten werden. Ist halt so. Damit haben die Generationen vor uns gelebt und wir werden das auch tun.

Kommentar von Onki73
14.02.2016, 19:00

Schau mal unter "Temperierung" nach. Man muss nicht mit Feuchtigkeit leben. Es ist vieles preiswert trocken zu bekommen.

0

Wenn du sagst saniert und renoviert. Ist es Kernsaniert? Neue Stützpfeiler neues dach? Tragende Wände neu bzw stabilisiert und die kabel sowie Rohre neu? Dann könnte es in Ordnung sein. Wie ist die Lage? Wäre es im Notfall leicht zu verkaufen?

Ist das Haus unter Denkmalschutz? Das kann dann teuer werden. Baubiologisch sind alte Häuser top. Was da alles in den Wänden ist, Lehm, Stroh... Bin leider keine Fachfrau, kannst einen Gutachter beauftragen.

Kommentar von kanavaro
14.02.2016, 17:04

Muss man etwas bei Häusern  beachten, die unter Denkmalschutz sind ?

0

Renoviert ist schon mal schlecht, da sind die Mängel erst mal Vertuscht.

Ist es aus Stein?

Wie Isoliert?

Zuschanzend von Dach und Sparren?

Wände von unten Dicht?

 Und das Wichtigste, stimmt der Preis/ m²?

ich würde die Finger davon lassen. Das ist meistens ein Fass ohne Ende. Es sei denn, du werkelst in jeder freien Minute an deinem Haus rum. Es gibt immer eine Baustelle in dem Haus.

Aus aus Sicht der Energiepreise zahlst du ordentlich, wenn du es denn warm haben möchtest.  

Kommentar von Onki73
14.02.2016, 19:03

Ob man ordentlich zahlt, kommt auf die Wandstärke an und ob Bruchsteine oder Ziegel verwendet wurden. Mit einer guten Heizwärmeverteilung (viel Wärmestrahlung) im Haus sind dann auch alte Häuser dauerhaft trocken zu bekommen, was den Dämmwert der Wände erhöht und die Heizkosten gering hält.

0

Böse Überraschungen vermeiden - Gutachten durch Sachverständige!

Insbesondere Laien können den Zustand und damit den Wert eines Hauses nur oberflächlich beurteilen. Um relevante Baumängel zukennen fehlt in der Regel das Fachwissen.

Da es sich beim Kauf einer Immobilie jedoch um ein recht teures Unterfangen handelt, dass wohl überlegt sein sollte ist es eigentlich unerlässlich sich vor dem Kauf ein sog. Verkehrsgutachten erstellen zu lassen.

Wichtig dabei ist, dass dieses durch einen unabhängigen Gutachter erstellt wird und nicht etwas vom Verkäufer, z.B. einer Bank.

Ich habe dir mal einen Link kopiert. Auf der Seite findest du neben ausführlichen Infos auch Adressen und Preise darüber was ein Verkehrsgutachten in etwas kostet.

Hier sollte man wirklich nicht sparen. Zum einen weißt du anschließend welchen Wert die Immobilie hat. Zum anderen werden garantiert auch Mängel aufgezeigt die du als Laie nicht sofort erkennst.

Beim Altbau können zum Beispiel die Abwasserrohre marode sein oder der Dachstuhl von Schädlingen befallen. Werden sollche Mängel erst nach dem Kauf ersichtlich, kostet der Spaß ein Vielfaches eines Gutachtens.

Ein weiterer Vorteil besteht bei der Finanzierung. Unter Umständen erhält der Käufer bei Vorlage eines Sachverständigengutachtens beserer Kreditkondidionen. Auf jeden Fall solltest du bei einem so alten Gebäude darauf achten, ob es nicht vielleicht unter Denkmalschutz steht und welche Auflagen damit verbunden sind.

Ein Verkehrswertgutachten ist auch immer eine gute Verhandlungsbasis. In der Regel kann man den Kaufpreis um die 1000,-3000,- EUR die ein Gutachten kostet drücken, sodass man diese Ausgaben in den meisten Fällen sogar erstattet bekommt.

Hier mal der Link zur Information:

http://www.sueddeutsche.de/geld/gutachten-und-sachverstaendige-wie-sie-den-wert-einer-immobilie-ermitteln-1.1704500

Im Zweifel lieber auf das nächsten Schnäppchen warten.

Ich hoffe mein Tipp konnte dir bei deinem Projekt weiterhelfen.

Den Link mit dem Angebot habe ich gerade durchgesehen. Besorg dir einen mit Altbauten erfahrenen Architekten, der eine Beurteilung vornimmt.

DasGebäude könnte evtl. brauchbar sein.

In der (fehlenden?)Wärmedämmung, evtl.aufsteigender Feuchtigkeit, Elektroinst., San.-Inst., Dachausbau könnten die größten noch anfallenden Kosten versteckt sein.

Denkmalschutz ist hier unrelevant.

Kommentar von kanavaro
14.02.2016, 17:17

danke für den Tipp   :)

0

Deine Frage lässt durchblicken, daß Du von der Beurteilung einer Bausubstanz eher wenig Ahnung hast.

Vor einer Kaufentscheidung solltest Du unbedingt eine fachlich unzweifelhafte Begutachtung durchführen lassen.

Das erspart Dir evtl. Zehntausende von Euro.

Für was sollte es "stabiler" sein? Erdbeben? Der Grund für ein älteres Haus sollte die Optik, die Lage oder eben evtl. ein günstiger Einstiegspreis sein. Ältere Häuser haben oftmals folgende "Vorteile":

Sie befinden sich in guten Lagen in denen oft kein freies Bauland mehr vorhanden ist.

Die Baugrenzen wurden früher oft nicht ausgenutzt. Ein Anbau ist somit selten ein Problem.

Das Haus ist renovierungsbedürftigt und man ist selbst handwerklich begabt, das spart viel Geld.

Aus vorgenannten Gründen habe ich mein Haus gekauft und es selbst kernsaniert, aber ich habe auch beruflich mit Bauen zu tun. Würde ich nun verkaufen würde es sich richtig lohnen. Bei ihrem Haus ist natürlich auch sehr sehr wichtig in welchem Umfang renoviert wurde, nicht, dass es später unangenehme Überraschungen gibt.

Was möchtest Du wissen?