Frage von Raptor05, 26

Lohnsteuer bei halbem Jahr Vollzeit-Arbeit und halbem Jahr Masterand?

Hallo zusammen.

Ich habe letztes Jahr (März-August) meine Masterarbeit geschrieben in einem Unternehmen. Währenddessen war ich (soweit ich weiß) als "Freiberufler" eingestellt und habe 700€ überwiesen bekommen. Ich habe jedoch nie irgendeine Art von Abrechnung bekommen, auf der ersichtlich wäre ob ich steuern gezahlt habe. Von Oktober bis Dezember habe ich dann Vollzeit gearbeitet und dementsprechend auch voll Steuern gezahlt. Ist es ratsam nun eine Steuererklärung zu machen? Ich habe mir sagen lassen, dass ich bei einem sogenannten "Lohnsteuerjahresausgleich" einen großen Teil der Steuern wiederbekommen würde. Ist das wahr? Und handelt es sich hierbei um eine normale Steuererklärung die ich auch z.B. mit WISO machen könnte? Und muss ich die 700€ monatlich aus meiner Master-Tätigkeit auch eintragen oder nur die Zahlen aus meiner Jahres-Abrechnung?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Viele Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 18

Vermutlich warst Du die 6 Monate freiberuflich/gewerblich tätig.

Dafür macht Du eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung. Die 4.200,- Einnahmen, werden dabei um Deine Kosten gekürzt. Der Gewinne geht Über die Anlage "S", oder "G" in die Einkommensteuererklärung.

Die Angaben von der Lohnsteuerbescheinigung in die Anlage "N".

Am besten machst Du alles über www.Elster.de

Antwort
von kevin1905, 19

Wenn du Einkünfte aus selbständiger Arbeit oder Gewerbebetrieb hattest, ist die Abgabe verpflichtend.

Ermittle aus den 700,- € den Gewinn. Dieser wird den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit hinzuaddiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community