Frage von BroCaesar, 115

Lohnerhöhungen im öffentlichen Dienst auch bei der Bundeswehr?

Fange demnächst bei der Bundeswehr als FWDL an.

Danke im voraus.

MFG

Der Babo

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apfelkind86, 73

Also, hier mal die korrekte Antwort:

Die Tarifentwicklungen im TvÖD werden regelmäßig mit einer Verzögerung auch auf die Bundesbesoldungsordnung umgesetzt und damit dann auch für Zeit- und Berufsoldaten wirksam.

Als FWDL bekommst du aber kein Gehalt, sondern Wehrsold nach dem Wehrsoldgesetz, das ist etwas anders.

Kommentar von BroCaesar ,

Besser hätte eine Antwort nicht sein können. Kurz und Knapp mit allen Infos die man braucht. Danke :D

Antwort
von rav3ry, 69

Lohnzahlungen beim Bund richten sich zum einen nach dem Dienstgrad und zum anderen nach der Steuerklasse. Also Lohnerhöhungen ohne höheren Dienstgrad gibt es meines Wissens nicht. Als FWDL is dein Sold eh festgelegt, kann in der FWD Broschüre nachgelesen wären.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Natürlich werden die Besoldungsgruppen ebenfalls regelmäßig angepasst. Als ich 2005 anfing, waren A3 noch ca. 1300€ netto, heute sind es schon über 1500€.

Antwort
von Apolon, 44

@BroCaesar,

hoffentlich hast du meinen 1. Hinweis verstanden.

Hilfe bei Gutefrage.net kann man nur erwarten, wenn man sich auch wie ein netter User verhält.

Und auch bei der Bundeswehr als FWDL solltest du auf solche Kraftausdrücke verzichten.

Wenn du Fragen zu deinen Antworten suchst, kannst du dies hier tun:

http://www.personal.bundeswehr.de/portal/a/pers/!ut/p/c4/Nck9D0AwFIXhf9SrWNhIFyO...

Kommentar von BroCaesar ,

Was für Kraftausdrücke bitte?? Du kannst doch nicht vom Internet aus beurteilen, ob ich nett bin oder nicht. Ich habe vllt. etwas überreagiert bei der Antwort von Ekelpaket, aber ich habe keine Kraftausdrücke benutzt. Und das muss ich mir von einem Experten anhören :(

Kommentar von Apolon ,

 etwas überreagiert

Nein - du hast die Netiquette vom Forum nicht beachtet!

Ende

Antwort
von Ekelpaket90210, 43

Ich denke eher nicht, da man bei der Bundeswehr eher in einem Beamtenverhältnis ist und nicht in einem Angestelltenverhältnis.

Du bist als Berufssoldat oder Feldwebel dem Staat weisungsgebunden und verpflichtest dich. Ein Angestellter im öffentlichen Dienst kann jederzeit kündigen.

Da besteht also meiner Meinung nach ein Unterschied.

Auch die Besoldung richtet sich soweit ich weiß nach einer anderen Staffelung, oder bekommst du deine Besoldung nach TVöD ? Also Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community