Lohnen sich folgende Versicherungen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Lohnen sich folgende Versicherungen?

Ich kann dir jetzt schon prophezeien, dass du hier keine abschließende Antwort von einem echten Experten bekommen wirst. Am Ende meines Beitrags sage ich dir auch wieso:

Risterrente

Es heißt "Riester". Kann ein sinnvoller Bestandteil einer privaten Altersvorsorgestrategie sein, muss es aber nicht. Hier fehlen Informationen zu deinem Alter, Einkommen, Familienstand, zum Vertrag selber und zu dem was du im Alter so vor hast. Riester gibt es als Versicherung, Bausparvertrag, Bank- oder Fondssparplan.

private Haftpflicht

unverzichtbar.

Es gibt in Deutschland keine gesetzliche Höchstgrenze für Schadenersatz. Verursachst du 1 Million € Schaden, schuldest du dem Geschädigten 1 Million €. Eine vernünftige Haftpflicht ist kein Kostenfaktor (5,- € mtl.)! Sachversicherungen gehören alle 2 Jahre auf den Prüfstand, ggf. zahlst du zu viel für zu wenig Leistung.

Hausrat

Meine Meinung zum Hausrat ist die, dass es eine sehr sinnvolle Versicherung ist, aber nicht überlebenswichtig. Nimm alle deine Besitztümer in deiner Wohnung (Möbel, Elektronikgeräte, Kleidung etc.) und stell dir vor das wird alles gestohlen, verbrennt oder wird sonst durch Sturm, Hagel oder Leitungswasser beschädigt. Hast du Geld genug dir ALLES neu anzuschaffen? Ob dein Vertrag passend ist, wissen wir nicht.

private Unfallversicherung (Arbeitsweg)

Für den Arbeitsweg braucht man keine UPV!

Der Arbeitsweg ist über die gesetzliche Unfallversicherung (BG) abgesichert. Die Unfallversicherung soll im Falle einer Invalidität eine große Summe Geld zur Verfügung stellen, da eine Invalidität oft große finanzielle Löcher reißt. Unfallversicherung sinnvoll aber viele Verträge sind mit Sachen überladen, die nicht sein müssen. Gilt als Sachversicherung also ebenfalls regelmäßig überprüfen.

Fazit: Eine abschließende Bewertung deiner Versicherungssituation ist nur möglich wenn ich neben dir sitze und alle Verträge inkl. der AVB sehen kann. Bei der Altersvorsorge ist wie ich eingangs bereits sagte wichtig zu wissen wo du überhaupt hin willst und wie dein heutiger Stand ist.

Ferner fehlen in deiner Aufzählung wichtige bis sehr wichtige Versicherungen:

  1. Berufsunfähigkeitsversicherung.
  2. Rechtsschutzversicherung (zumindest für die Bereiche privat und Verkehr sollte eine Absicherung vorhanden sein. Rechtsstreitigkeiten gibt es hier schnell).
  3. Pflegetagegeld.

Ich kann dir nur den ehrlichen Rat geben mit deinen Verträgen mal zu einem unabhängigen Makler oder Berater (gegen Honorar) in deiner Nähe zu gehen und die mal professionell checken zu lassen. Diese Plattform hier kann diese Dienstleistung nicht erbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie... Du zahlst für nichts? Das verstehe ich nicht..... Dann bräuchtest Du all diese Versicherungen nicht.... Ich fange mal mit dem wichtigsten an.... Das fehlt nämlich. Neben einer Haftpflicht Versicherung und einer BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG, die beiden Absicherungen sind das absolut wichtigste was zu versichern ist. Als nächstes ist die Altersvorsorge zu prüfen und nach Bedarf neben der gesetzlichen Rentenversicherung zu ergänzen. Da Du dich zu einer Riesterrente entschieden hast, ist der Vertrag in regelmäßigen, kurzfristigen Abständen auf Beitragshöhe und Art zu prüfen ( einmal im Jahr) Dann kommt eine ganze zeit garnichts.... Wird dein Hausrat vernichtet stehst du vor dem nichts.... Aber Du schuldest deshalb niemanden etwas.... Die Frage ist, ob Du das Risiko selbst tragen möchtest oder, wie ja bereits geschehen, hast du das Risiko verkauft.... Ich kann nicht in Deinen Geldbeutel schauen und kenne auch deinen Hausrat nicht, auch weiß ich nicht welchen Risiken dein Hausrat ausgesetzt ist
(wohnlage bzgl Wetter und Einbruchdiebstahl- Diebstahlgefahr, reisehaufigkeit und wert des mitgeführten Hausrat.... Usw) wichtig, aber nicht lebenswichtig ist eine Unfallversicherung die dich für ganz kleines Geld 24 Stunden am Tag und weltweit zu sehr hohen Summen gegen Unfälle und wundinfektonen wie Hirnhautentzündung borrelliose und multiresistente keime absichtert als sinnvolle Ergänzung zur unverzichtbaren Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Unfallversicherung die dich am Arbeitsplatz und auf dem Weg von und zur Arbeit absichert, zahlt dein Arbeitgeber für dich.. Wenn Du meinst, Du bist falsch oder zu teuer versichert, solltest Du einen Fachmann vor Ort aufsuchen und dich (regelmäßig) ausführlich beraten lassen ( schon allein wegen der fehlenden Berufsunfähigkeitsversicherung!!! Und der wichtigen Prüfung der Riesterrente)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine private Unfallversicherung für den Arbeitsweg ist tatsächlich Unsinn.

Ganz allgemein schließt man aber keine Versicherungen ab, um sich dabei reich zu machen. 

Oder hättest du gerne einen Einbruchdiebstahl mit einer total verwüsteten Wohnung? Ich bin in solchen Wohnungen oft genug gewesen. Die Leute wollten da teilweise keinen Tag länger wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versicherungen sind da, um Risiken finanziell abzufedern, damit du möglichst wenig unbesorgt leben kannst. Bevor du dich fragst, was sinvoll ist oder nicht, solltest du dir zunächst ein Bild darüber machen, welche Konsequenzen welche Risiken auf deinen Geldbeutel haben, wenn diese auftauchen. Es sind Fragen wie: was passiert, wenn ich länger krank werde? Was passiert, wenn ich einen Unfall habe? Was passiert, wenn ich einen Schaden verursache? Was passiert, wenn ich ein Pflegefall werde? Was passiert wenn meine Wohnung einen Wasserschaden bekommt? Wieviel brauche ich an Rente um vernünftig zu leben während meines wohlverdienten Ruhestandes? usw.  Dein Budget ist begrenzt und es gilt also nach deinen persönlichen Wünschen, Zielen und deiner Risikoneigung das beste Kosten-Leistungsverhältnis daraus zu ziehen. Im Ernstfall wirst du darüber froh sein, versichert zu sein! Allgemein halte ich Versicherungen wie Riester, private Haftpflicht und Hausrat für wichtig. Die Frage ist, ob die gedeckten Risiken mit deinen Erwartungen und Vorstellungen passen. Sei auch froh darüber, dass du bisher kein Schadensfall bekommen hast! Deine damalige Motivation, eine Unfallversicherung für den Arbeitsweg abzuschließen kenne ich nicht. Private Unfallversicherungen decken Unfälle aus dem privaten Bereich, während Arbeits- und Wegeunfälle von der gesetzlichen Unfallversicherung getragen wird. Diese letztere bezahlt der Arbeitgeber.

Wie vorher bereits erwähnt, lass dir von einem Versicherungsfachmann deines Vertrauens beraten. Ob Makler oder Vertreter einer angesehenen Versicherungsgesellschaft spielt keine große Rolle. Makler sind nicht immer so unabhängig, wie sie es sich gerne nach außen geben und haben auch nicht immer Zugang zu den besten Produkten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke an die Kollegen die sich schon sehr ausführlich und fachlich mit deiner Frage auseinandergesetzt haben. Da es da nichts zu ergänzen gibt nur noch der menschliche Hinweis:
Versicherungen "lohnen" sich nur dann wenn Du einen Schaden hattest. Und den will man doch eigentlich nicht. Eine Versicherung ist eine Absicherung für den eingetretenen Schaden und keine Lotterie wo eines Tages dein Los gezogen wird.
Lediglich bei Verträgen zur Altersvorsorge ist das anders da dort zu einem bestimmten Termin Kapital oder Rente ausgezahlt wird...

Alles Andere braucht einen guten Berater der Dir hilft unabhängig zu zeigen welche Verträge sinnvoll sind, bei welcher Gesellschaft Du diese mit dem besten Deckungskonzept bekommst und möglichst geringe Prämien zahlst. Aber auch dort würde ich nie von "lohnen" sprechen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Riesterrente wirst du hoffentlich irgendwann ausgezahlt bekommen. 

Und die anderen sind ganz einfach für den möglichen Ernstfall notwendig. 

Stell dir mal vor, du stürzt auf der Straße und demzufolge fährt ein Auto in ein Haus, weil es dir ausweicht. Den Schaden müsstest du bezahlen. So trägt es aber die Haftpflicht. 

Private Unfallversicherung für den Arbeitsweg brauchst du nicht. Da du da vom Arbeitgeber versichert bist. 

Aber eine private Unfallversicherung halte ich auch für notwendig. Wenn dir zum Beispiel im Haushalt oder im Urlaub was passiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
16.12.2015, 19:04

Eine Unfallversicherung zählt nicht,
Wenn man einen Unfall hat, sondern wenn Körperteile oder Funktionen funktionsunfähig werden

0
Kommentar von kevin1905
16.12.2015, 22:23

Die Riesterrente wirst du hoffentlich irgendwann ausgezahlt bekommen.

Natürlich. Zu Rentenbeginn müssen zwigend die Summe der eingezahlten Beiträge und erhaltenen Zulagen zur Bildung einer Rente zur Verfügung stehen.

0

Lohnen sich folgende Versicherungen?

für eine umfassende Beurteilung deines Versicherungsschutzes würde man zu viele Informationen benötigen.

Bei allen aufgeführten Versicherungsprodukten, kann man teilweise beantworten -  auf jeden Fall / möglich / evt. den Versicherungsschutz erweitern.

Empfehlung kontaktiere deinen Versicherungsvermittler und frage ihn.

Wenn Du kein Vertrauen zu ihm hast, wechsele den Versicherungsvermittler und lasse dich umfassend beraten.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe meine Versicherungen, damit ich sie hoffentlich nie in Anspruch nehmen muss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
16.12.2015, 22:24

Wird mit dem Bereich Leben (Altersvorsorge) aber schwierig. Der Sinn hinter den Verträgen wäre ja doch ein anderer! ^^

0

Fast 14Jahre zahlen für nichts... was soll nur so eine Aussage...


Du hast wohl ein Problem mit dir selbst und mit dem Verständnis was Versicherung überhaupt heißt..

Versicherungen schließt man nicht deshalb ab um sie in Anspruch zu nehmen, sondern man schließt diese ab um sich vor finanziellen Verlust zu schützen und um sie dann im Schadensfall in Anspruch nehmen zu können.

Dies nämlich ist ein riesen Unterschied.

Und Übrigens, was soll in Klammern "Arbeitsweg" hinter PrivateUnfallversicherung? Dies paßt nicht. Hier hast du wohl auch nicht verstanden warum du diese Versicherung wohl damals abgeschlossen hast.

Eine PrivateUnfallversicherung schließt man nicht wegen eines Arbeitsweges ab, denn da bist gesetzlich versichert. Privat wärst du jedoch nicht unfallversichert und daher bräuchte man eine derartige Versicherung...


Tipp: lass dich besser einmal bei einem Versicherungsfachmann oder Makler beraten und aufklären. Diesen kannst du dann sagen, dass du eventuell finanziell nicht mehr in der Lage bist alle Beiträge zahlen zu können. Er/Sie wird dann schon eine Lösung finden.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?