Frage von flamoson, 46

Lohnabrechnung vom Ex AG wissentlich falsch?

Hallo,

Vorgeschichte...

Ex AG bezahlte für November 2015 kein Lohn. Prozess vor Arbeitsgericht hat er verloren, ausstehende Lohnzahlung erfolgte dann im Januar 2016.

Es gab auch noch eine Lohnpfändung wegen kindesunterhalt auf das Gehalt vom Oktober und November. Lt. Lohnabrechnung wurden auch an beiden Monaten je 550€ an das Jugendamt überwiesen und mir auch vom Netto abgezogen.

Jetzt habe ich vom Jugendamt eine Auflistung über die Geldeingänge erhalten und musste feststellen das der pfändungsbetrag vom November noch nicht beim Jugendamt eingegangen ist obwohl auf lohnabrechnung ausgewiesen, vom Netto abgezogen und mir im Januar überwiesen wurde.

Ich gehe jetzt davon aus das die lohnabrechnung nur zum Schein erstellt wurde und er gedacht hat so insgesamt weniger bezahlen zu müssen.  

Was für Möglichkeiten hätte ich jetzt, da das Jugendamt mir jetzt auf die Füße tritt wegen dem Rückstand.

Danke und Gruß
flamoson

Antwort
von borntobechild, 22

Jugendamt unter Beifügung der Abrechnung über den Sachverhalt informieren, Arbeitgeber zur unverzüglichen Zahlung auffordern, gegebenenfalls mit Anzeige wegen Unterschlagung drohen, Jugendamt ebenfalls zum Eintreiben auffordern, gegebenenfalls mit Strafanzeige.

Zu beweisen, dass der Arbeitgeber absichtlich nicht überwiesen hat, wird allerdings schwer.

Antwort
von Marshall7, 11

Dem Jugendamt die Sachlage dar legen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten