Frage von StarTomHamburg, 87

Lohn ohne Gehaltsabrechnung- erlaubt?

Hallo,

angenommen man bekommt seinen Lohn ohne Gehaltsabrechnung, ist das dann Strafbar, und wenn ja, macht sich damit nur der Arbeitgeber oder auch der Arbeitnehmer strafbar?

vielen Dank

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von peterobm, 47

erst Lohn, dann Gehalt: entscheide dich

Beim Gehalt reicht eine Abrechnung zum Jahresanfang, der Betrag bleibt immer gleich

der Lohn kann von Monat zu Monat differieren; da sollte es ein Muss sein.

Kommentar von StarTomHamburg ,

einfach nur das geld erhalten ohne irgentein Beleg dafür

Kommentar von peterobm ,

beim Gehalt schon

Kommentar von StarTomHamburg ,

und wenn man nur das geld in einem Umschlag in die Hand gedrückt bekommt und das wars?

Kommentar von Nightstick ,

Generell ist Barzahlung (gegen jeweilige beidseitige Quittung) erlaubt.

Bei absolut gleichbleibendem Gehalt ist zumindest eine Januar- und eine Dezemberabrechnung (mit den aufgelaufenen Jahressummen) notwendig.

Bei jeder Änderung der Bruttobezüge ist im entsprechenden Monat eine Abrechnung zu erstellen.

Anm.: Eine Barzahlung ohne Quittung und ohne jegliche Abrechnung wäre rechtswidrig (und riecht tatsächlich nach Schwarzarbeit). In diesem Fall im ersten Schritt sofort die eigene Krankenkasse konsultieren!  

Kommentar von Familiengerd ,

So ist es!

Grundlage ist die Gewerbeordnung GewO § 108 "Abrechnung des Arbeitsentgelts" Abs. 1 und 2.

Kommentar von Nightstick ,

Danke für die Rechtsgrundlage :)

Kommentar von Familiengerd ,

Die Differenzierung "Lohn - Gehalt" ist hier belanglos.

Es besteht erst einmal ein Anspruch - und dann immer wieder, wenn es Veränderungen bei den Berechnungen gibt.

Kommentar von StarTomHamburg ,

das hab ich doch garnicht gefragt, man bekommt geld ohne nachweis

Kommentar von Familiengerd ,

das hab ich doch garnicht gefragt,

???

Ich habe die Antwort von peterobm kommentiert, nicht Deine Frage beantwortet!!!

Kommentar von Nightstick ,

@StarTomHamburg, folge dringend meinem obigem Rat!

Kommentar von StarTomHamburg ,

entschuldigung, 
soll man das auch dem Finanzamt oder dem zoll mitteilen?

Kommentar von Nightstick ,

Das kann man - das muss man aber nicht.

Bevor ich da "ein Fass aufmachen" würde, würde ich (ich wiederhole mich) im ersten Schritt zur eigenen Krankenkasse gehen.

Kommentar von Familiengerd ,

Wenn Du "Schwarzarbeit" vermutest, Dir sicher bist, dann wende Dich an den Zoll, "Finanzkontrolle Schwarzarbeit": 

http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Arbeit/Bekaempfung-der-Schwarzarbeit-und-illega...

"Ansprechpartner" Button Kasten links

Kommentar von peterobm ,

warum packt man so relevante Sachen nicht mit in die Frage??

und wundert sich, 

dass man sowas wie Kontoauszug annimmt. Lohntüte ist heutzutage eine Seltenheit. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten