Ich habe mein Lohn nicht bekommen, Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Arbeitsvertrag muss überhaupt nicht schriftlich vorliegen. Du hast gearbeitet, und dein Lohn steht dir zu.

Wenn nicht gezahlt wird, geh zum Arbeitsgericht. Der dortige Rechtspfleger wird dir bei der Klageabfassung behilflich sein. Das ganze ist kostenlos.

Einen Anwalt brauchst du dafür nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, zunächst einmal stimmt es, das du keinen schriftlichen Arbeitsvertrag haben musst. Das Problem bei einer Kette ist, dass die Franchise-Nehmer ein eigenes Unternehmen sind. Sie tragen die Haftung, nicht die Gesellschaft deren Namen und Logo sie leihen (vereinfacht gesagt). Dementsprechend bringt es wenig, sich an die Kette zu wenden.

Hier ist die Beweislage schwierig, aber bei der Polizei zeigt man soetwas in der Regel nicht an, sondern bei der Minijobzentrale bzw. beim Hauptzollamt.

Bevor du das machst würde ich mich allerdings tatsächlich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung setzten. Es gibt etwas das sich 'Prozesskostenhilfe' nennt, dass bedeutet, dir wird vom Staat geholfen. Dafür gibt es allerdings einige  Bedingungen die du erfüllen musst. Einfacher sind da andere Wege, wie z.B. Kanzleien, die pro-bono ('zum Wohle der Allgemeinheit') Fälle kostenlos übernehmen.

Dir empfehle ich, einmal eine Lawclinic zu kontaktieren.Beispielsweise diese hier von der Universität Bonn. Unter Aufsicht eines Professors bearbeiten dort Studenten kostenlos Fälle bis zu einem Wert von 800€, der bei dir ja eindeutig noch nicht erreicht ist.

http://lawclinic.de/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da kein Vertrag existiert: hast du einen zeugen, dass dir die 160 € zugesagt wurden ? Ansonsten hast du schlechte Karten und wirst das wohl als Lehrgeld abhaken müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miraxxy
20.11.2016, 18:28

Ja zwei Freundinnen von mir, die dort noch arbeiten, können das bezeugen.

0

Wenn du keinen Vertrag hast, dann nennt man dies Schwarzarbeit weil ihr dann auch nicht angemeldet worden seid nehme ich an.

Bei Geld versteht der Staat keinen Spaß, einfach der Polizei melden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKausK
20.11.2016, 18:27

Kleiner Tip beim Finanzamt geht es noch schneller

Für Schwarzarbeit ist der Zoll zuständig

1
Kommentar von wurzlsepp668
20.11.2016, 18:37

komisch .....

ich habe über 14 Jahre ohne Arbeitsvertrag gearbeitet ....

war das dann auch Schwarzarbeit?

1
Kommentar von Kartoffelrudi95
20.11.2016, 18:38

Es geht nicht um den Vertrag, sondern darum ob man gemeldet worden ist. Bei dem geringen Verdienst wohl nicht weil man auch als Aushilfe mindestens 8,50€ verdient, seit der neuen Regelung

0

Da bleibt dir nur der Weg zum Anwalt. Es gibt da sowas wie eine kostenlose Beratung. Geh hin und frage wie das läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
20.11.2016, 18:47

Der Anwalt kostet dann schnell mehr als 160 €

Beim Arbeitsgericht ist das kostenlos

1
Kommentar von Familiengerd
20.11.2016, 19:42

Es gibt da sowas wie eine kostenlose Beratung.

Na, da wäre ich aber gespannt, welcher menschenfreundliche Samariter-Rechtsanwalt denn wohl kostenlose Beratung anbietet!

Und die Aussage von DerHans ist richtig: Für eine anwaltliche Erstberatung können für Nichtgewerbliche je nach Schwere des Fall bis zu knapp 200 € zuzüglich Mehrwertsteuer fällig werden!

0

Was möchtest Du wissen?