Frage von Turm12, 164

Lohn- und Gehaltsabrechnung selber erstellen - ohne Weiterbildung?

Hallo Community,

wir sind ein kleineres Unternehmen mit 15 Mitarbeitern. Die Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung wird aktuell über unseren Steuerberater abgewickelt.

Jetzt überlegen wir, ob wir die Lohnabrechnung nicht auch selber übernehmen können, um hier Kosten zu sparen. Die ganzen Vorarbeiten zur Abrechnung mache ich eh. Überhaupt bin ich schon seit 23 Jahren in der Personalarbeit tätig, nur Lohnbuchhaltung habe ich bislang eben noch nicht gemacht. Es ist bei uns aber auch relativ unkompliziert, Vollzeitkräfte und einige geringfügige - wenig Fluktuation.

Was meint Ihr, ist es mit einer guten Software (Lexware Lohn und Gehalt) für mich als "Halblaie" machbar, die Abrechnungen hier bei uns abzuwickeln. Oder ist eine Weiterbildung (IHK 6 Monate 900 €) zwingend notwendig?

Danke für Eure Einschätzung!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gamzedo62, 155

Hallo,

Ich hab mich auch zur Lohn- und Gehaltsbuchhalterin weitergebildet. Es ist definitiv sehr hilfreich man lernt wirklich vieles. Weiterbildungen gibt es an der Steuerfachschule Dr. Endris. Um die Gehälter zu erstellen musst du dich wirklich sehr gut auskennen. Lexware hatte ich auch, fand ich dann allerdings viel zu kompliziert. Aber für den ersten Einstieg reicht es.  

LG G. Dogan

Kommentar von Turm12 ,

Welches Programm kannst Du denn empfehlen? Datev ist mehr für Steuerberater oder?

Kommentar von Gamzedo62 ,

Jaa Datev ist noch komplexer und sehr teuer. Stotax würde ich empfehlen. Von Lexware das Programm ist auch gut, nur ich kam damit einfach nicht klar. Vielleicht hast du ja mehr Glück 😊😊

Kommentar von Turm12 ,

Danke Dir!

Antwort
von pn551, 154

Es ist machbar, aber ich würde trotzdem diese Weiterbildung  nutzen. Es gibt so vieles in der Lohn- und Gehaltsabrechnung zu beachten. Diese 900 Euro zahlen sich auf jeden Fall aus. Nicht an falscher Stelle sparen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community