Frage von Minihawk, 23

Logopädische EInzelbehandlung bei einer Demenzkranken, was ist das?

Hallo, ich habe derzeit mit Rechnungen eines Pflegeheims zu tun, da ein patient gestorben ist. Nach Aussage des Betreuers war die Person völlig apathisch und zeigte schon seit mindestens zwei Jahren keine Reaktionen auf Besucher mehr. In dieser Zeit ist aber vom Heim eine "Logopädische EInzelbehandlung" zweimal berechnet worden, mit jeweils über 400 Euro. Was ist das und was wird dort gemacht? Ist das sinnvoll oder war das Geldschneiderei, da eben kein Verwandter die Rechnungen noch kontrollieren konnte?

Danke für Eure Tipps!

Antwort
von COWNJ, 12

Die Behandlung durch den Logopäden könnte sehr wohl ihre Berechtigung gehabt haben. Der Patient hatte möglicherweise an Schluck- und Sprechstörungen gelitten, was in Folge bestimmter Demenzerkrankungen auftreten kann.

Das Heim könnte die Absicht verfolgt haben, dem Patienten mit Hilfe des Logopäden das Schlucken der Nahrung und das Trinken zu erleichtern.

Es könnte sich bei dem Patienten beispielsweise um die Binswanger-Krankheit gehandelt haben, bei der neben den Demenzsymptomen auch ein Zustand stundenlanger (scheinbarer) Apathie auftreten kann.

Antwort
von ilknau, 12

Hallo, Minihawk.

Da kann man jetzt nicht direkt Ja oder Nein sagen, denn: https://de.wikipedia.org/wiki/Logop%C3%A4die ,und dir wird nix anderes übrig bleiben, mal bei dem angebenen Logopäden nachzufragen.

Genaueres noch hier: http://heilmitteltherapie.de/standorte2/logopaedie , lG + viel Erfolg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten