Frage von AlYuAm, 192

Logistikmeister Prüfung Frühjahr 2015?

Hallo an alle, bin gerade an einer Aufgabe die ich nicht lösen kann. Logistikmeister Fach BOK Frühjahr 2015 Aufgabe 7 b und c.

Aufgabe 7b) "Zwei Hallen, Halle 7 hat nur ein Tor und Halle 8 hat 4 Tore. In Halle 7 kann man nur ein Kunde nacheinander bearbeiten da die Halle in 1 Tor zum abholen der Ware hat. In der Halle 8 kann man 4 Aufträge gleichzeitig bearbeiten da die Halle 4 tore zum abholen der Ware hat. Sie analysieren die Kundenaufträge und erhalten für vier zufällige ausgewählte Aufträge in Halle 7 folgende Bearbeitungszeiten (Greifzeit, Wegzeit, Totzeit). Auftrag 1= Zone 1= 75 sek. Zone 2= 120 sek. Zone 3= 240. Zone 4= 90. Auftrag 2= Zone 1= 130. Zone 2= 90. Zone 3= 220. Zone 4= 300. Auftrag 3= Zone 1= 250. Zone 2= 210. Zone 3= 60. Zone 4= 75. Auftrag 4= Zone 1= 90. Zone 2= 120. Zone 3= 150. Zone 4= 120". Das sind alles Zeiten in Sekunden. Basiszeit 120 sek. Kommissioniert wird auftragsorientierte serielle 4 Mitarbeiter Kommissionieren. Frage "Sie planen, die Aufträge künftig Auftragsorientiert parallel zu Kommissionieren. Berechnen Sie 1. die Kommissionierzeit je Auftrag und 2. die gesamt Bearbeitungszeit für alle Vier Aufträge nach der Umstellung". So jetzt kommt mein Problem ich wollte jetzt die Zeiten von den 4 Zonen durch 4 Teilen da 4 Mitarbeiter in der Halle tätig sind und die Basiszeit hätte ich dazu addiert da die sich nicht ändert laut Aufgaben Stellung. Laut Lösung ist aber folgender Rechenweg Richtig Auftrag 1= 240 sek + 120 sek = 6 Min. und 24 Sek. und so weiter bis Auftrag 4. Man nimmt die Höchste Kommissionierzeit und addiert diese mit der Basiszeit, warum wir die höchste kommissionierzeit genommen?

Aufgabe 7c) Beweisen Sie rechnerisch, dass eine Umstellung auf eine auftragsorientierte parallele Kommissionierung in Halle 8 keinen positiven Effekt hätte.

Klar ich habe die Lösungen aber das bringt mir nichts wenn ich die Thematik nicht verstehe.

Danke in vorraus

Antwort
von FataMorgana2010, 146

Es ist ja so beim Parallelbetrieb: Der Auftrag wird in vier Teilaufträge (entspricht den vier Zonen) aufgeteilt. Jeder Teilauftrag wird in seiner Zone erledigt. Dann werden die vier Teilaufträge wieder zusammengeführt. Der Gesamtauftrag ist dann fertig, wenn alle Teilaufträge fertig sind. 

Der Teilauftrag, der am längsten dauert, bestimmt also die Länge. 

Kommentar von AlYuAm ,

Danke hat mir sehr geholfen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community