Frage von Derjobbit, 46

Logikgatter mit Flipflop und Ampel?

Kann mir jemand einen Hinweis geben, wie ich diese Aufgabe lösen soll?

Antwort
von atoemlein, 23

Bool'sche Algebra ist hier vielleicht nicht nötig.

Grundsätzlich musst du dich durch das Datenblatt des Counters kämpfen und ein bisschen "ausprobieren".
Ev. ist es direkt aus dem Diagramm eines 4-Bit-Zählers (Bild) ableitbar, ev. brauchts noch zusätzliche Gatter.

Darfst du auch andere Schaltungen/Gatter zusätzlich verwenden, oder muss es allein mit dem 74193er gehen (du sprichtst noch von Flipflops)?
Falls ja, dann müsstest du für jeden Ausgang (jedes Ampellicht) eine Wahrheitstabelle und ein logisches Gatter der Funktion machen (dazu braucht's dann bool'sche Algebra).

Ja, cnt ist der (dezimale) Zustand des Zählers. Aber den Versatz des Zählers darfst du wählen, wie du willst, das definiert nur die Startposition der Ampelanlage. Also z.B. kann der Count 7 der Zustand 12, also 1100 sein, egal.



Antwort
von Hamburger02, 26

Im Prinzip würde ich den ganzen Vorgang mit der Boolschen Algebra formulieren und das dann mit Flip-Flops realisieren, die zu UND, ODER sowie ENTWEDER-ODER Gattern verschaltet sind. Mit dem Steuerbaustein kann ich allerdings nichts anfangen.

Kommentar von martin7812 ,

... und ich würde noch nachfragen, ob mit "cnt" wirklich der Zählerstand gemeint ist.

Also ob bei "cnt=0" der Ausgang des Zählers "0000" sein muss, bei "cnt=1" "0001" usw. oder ob man den Zählerstand "verschieben" darf.

Auf den ersten Blick kann man sehen, dass ein bestimmter "Versatz" die Schaltung deutlich einfacher macht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community