Lösungsvorschläge Beziehung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man in einer Beziehung ist, dann sollte man eine Lösung gemeinsam mit seinem Partner suchen. Das heißt auch, das man die Wünsche des Partners berücksichtigt und auf sie eingeht. Es kann nicht sein, das dein Freund alleine zum Vorglühen geht und dich dann später abholt oder du dann nachkommst.

Als Paar sollte man gemeinsam handeln und auch agieren. Ihr beide solltet eine Einheit bilden und für eure Interessen einstehen. Andere Interessen, zum Beispiel die der Familie oder von Freunden, sind dann erst Mal zweitrangig.

Vor allem solltet ihr zueinander halten. Dein Freund sollte zu dir stehen, auch seiner Familie gegenüber. Er liebt dich und hat sich für dich entschieden. Also sollte und muss er dies auch gegenüber seiner Familie verteten. Er ist mit dir zusammen und nicht mit seiner Schwester.

Von dem her muss und sollte ihm was seine Schwester und was seine Eltern dazu sagen komplett egal sein. Die Eltern geht die ganze Angelegenheit sowieso nichts an. Was mischen die sich da ein? So wie du es beschrieben hast, ist siene Familie sehr besitzergreifend. Das kann mit dir als Person zu tun haben, es kann aber auch ein generelles Problem sein, unabhängig davon wer die Frau ist mit dem er zusammen ist.

Auf alle Fälle ist dies ein sehr schwerwiegendes Problem. Das was du da jetzt erlebst ist nur die Spitze des Eisberges. Wenn dein Freund es jetzt nicht schafft, sich jetzt gegenüber seiner Familie abzugrenzen und durchzusetzen wird über kurz oder lang eure Beziehung daran zerbrechen.

Er muss Grenzen setzen, denn sonst wird sich seine Familie immer weiter in eure Beziehung und euer Leben einmischen. Er wird dann nicht mehr in der Lage sein frei und unabhängig Entscheidungen zu treffen. Er muss sich klar entscheiden was er will: Entweder er steht für den Rest seines Lebens unter der Fuchtel seiner Familie und läßt sich von ihnen sein Leben bestimmen. Oder aber er setzt Grenzen und führt sein eigens, selbst bestimmtes Leben. Auch auf die Gefahr hin, das die Familie den Kontakt abbricht und nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte.

Doch lieber kein Kontakt mehr zu der Familie und dafür frei und unabhängig, als Kontakt zur Familie und in Ketten gelegt. Menschen die einen lieben, gerade die Familie, sollte ihren Kindern Flügel verleihen und ihnen keine Ketten an die Füße binden.

Du musst mit ihm darüber reden, ob er will oder nicht. Denn das muss jetzt geklärt werden. Damit dies auch für die Zukunft ganz klar geregelt ist. Als dein Freund der dich liebt, das er es auf gar keinen Fall zulassen, das seine Familie dich ausgrenzt und ignoriert. Hier muss er ganz klare Ansagen machen. Wenn er das nicht kann oder will, dann wäre es für dich besser, wenn du die Beziehung beenden würdest. Denn dann wirst du nie die Chance und Gelgegenheit haben mit ihm eine glückliche Beziehung zu führen.

Seine Familie wird sich dann in Zukunft immer wieder einmischen und je mehr er es zulässt, umso tiefer wird ihr Einfluss auf ihn und eure Beziehung sein. Stell dir mal vor ihr wollt in Urlaub fahren, plötzlich fällt der Familie ein, das sie ihre Wohnung renovieren wollen und dein Freund muss dann unbedingt helfen. Ausgerechnet dann wenn ihr in Urlaub wollt. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Und das wird immer krasser werden. Wenn ihr mal Kinder habt, werden sie sich auch in eure Erziehung einmischen.

Das ist etwas was du dir auf gar keinen Fall antun solltest. Erspare dir unnötiges Leiden. Lass so etwas nicht zu, du wirst daran zerbrechen. Deshalb musst du dies jetzt klären. Klar und eindeutig. Entweder dein Freund versteht das und beweist Rückgrad oder er kann und will es nicht verstehen und versucht es weiter seiner Familie recht zu machen. Dann kannst du ihn aber als Partner für eine Beziehung komplett vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tricky, tricky... Kenne sowas. Da hilft leider nur rotzfreche Ehrlichkeit mit einem breiten Lächeln.

Was ich meine ist, dass ich dir Folgendes empfehlen würde:
Geh mit zu diesem Vorglühen und direkt am Anfang, sobald's irgendwie geht, bitte seine Schwester mal kurz um ein Gespräch unter vier Augen.
Sag' ihr klipp und klar, dass du weißt, dass sie etwas gegen dich hat und dass du es gerne beilegen würdest, weil du absolut keine Lust hast, noch öfter in so seltsamen Situationen zu stecken, wie dieser hier. Falls du abseits der Tatsache, dass sie etwas gegen dich hat, sehr wohl Sympathie für sie hast, erwähne auch das. Ein "Ich mag dich und ich versteh' nicht, warum wir beide nicht klarkommen." kommt besser, als ein "Was bist'n so ungut?"^^
Du kannst ja durchaus erwähnen, dass es eigentlich albern ist, wie viel Spannung zwischen euch besteht - und auch, dass du nun einmal Teil des Lebens ihres Bruders bist und es sicher nicht zweckdienlich wäre, wenn ihr beiden euch jetzt noch ewig bekriegt.

Wenn du sie so direkt konfrontierst, kann sie dir nicht ausweichen - es sei denn, sie kommt mit "aber ich hab' doch gar nichts gegen dich." -> DANN bist du in einer guten Position, weil du dann nur "Nun gut, dann hab' ich das missverstanden. Würdest du dann vielleicht gerne einmal etwas mit mir unternehmen?" zu sagen brauchst. Wenn sie drauf eingeht, wird sich eure Beziehung entspannen - und wenn nicht, kann sie's nicht mehr abstreiten.

Die (extrem eifersüchtige) Freundin meines besten Freundes hatte damals, als sie zusammenkamen, ein rieeesiges Problem mit mir - ausbaden musste es leider besagter Freund. Sie wollte ihm den Kontakt mit mir verbieten und was nicht alles - bis ich schließlich einfach mal zu ihr marschiert bin und klipp und klar erklärt hab, dass das albern ist, ich sowieso nichts von ihm will und nicht einsehe, warum wir eine Antipathie nicht beilegen können, unter der ihr fester und mein bester Freund leidet. Wir sind zwar bis jetzt nicht die dicksten Freunde, aber wir können nett und freundlich miteinander reden und sie schiebt keine Szene mehr, wenn er mal mit mir schreibt.
Seine Schwester sollte, wenn schon nicht für dich, zumindest für ihren Bruder genug Sympathie aufbringen, um ihm das Leben nicht schwer zu machen -> auch das kannst du im Gespräch erwähnen.

Ich weiß, das ist nicht der sanfteste Lösungsansatz, aber sämtliche Situationen dieser Art, die ich je erlebt habe, wurden durch Subtilität und Vermeidungstaktiken nur noch schlimmer. Dein Freund kann seine Familie nun einmal nicht einfach wegwünschen - und du auch nicht.^^

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner stelle in den sauren apfel beissen und mit zu der Schwester gehen. Unterhalte dich mit anderen oder mit deinem freund.
Manchmal ist das im leben leider so, das man etwas zurückstecken muss, grade auch wenn es die familie von deinem freund ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xKatzchen
03.11.2016, 06:48

Ich hätt noch erwähnen sollen, dass es nicht das erste mal ist, dass ich wegen ihm zurückstecke weil seine Familie sich quer stellt. Das passiert dauernd und das finde ich einfach nicht fair. klar ist die Familie wichtig aber er entscheidet sich jedes mal dafür, zu machen was die ihm sagen...

0
Kommentar von shelly8811
03.11.2016, 06:52

ja oky, das ist von deinem freund auch nicht okay. hast du ihm denn mal klipp und klar gesagt das du das Gefühl hast das die dich nicht leiden können? ich würd mit ihm reden, das dich das sehr belastet. Vielleicht bringt er dann ein wenig Verständnis auf. ihn vor die wahl stellen entweder du oder seine familie das geht nicht

0
Kommentar von xKatzchen
03.11.2016, 06:57

das hab ich. er weiß genau so gut wie ich, dass sie mich nicht leiden können. das ist mir eigentlich auch egal, ich finde es nur nicht fair, dass sie ihn so unter Druck setzen jedes mal. Ich hab ihn vor die Wahl gestellt mehrmals. er sagte jedes mal ich bin wichtiger aber wenn es drauf an kam, hat er sich in letzter Sekunde für seine Familie entschieden... er meinte nun, er wird das nicht mehr zulassen aber dieses eine mal wird er den noch nachgeben... da ich ihn liebe will ich deshalb ja eine Lösung finden, die für mich auch okay ist...

0

Da bleibt wohl nur eines, herausfinden warum die Schwester ein Problem mit Dir hat und darüber reden. Jedoch finde ich es ehrlich gesagt merkwürdig, dass sich die Eltern einschalten und sich Dein Freund nun unter Druck gesetzt fühlt - schließlich ist es seine Entscheidung. Er kann ja sagen, dass Du Dich dort unwohl fühlst, eben aus dem Grund, da Du der Meinung bist, die Schwester würde Dich nicht mögen. Ehrlichkeit ist hier glaube ich der beste Weg, um eine Lösung herbeizuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xKatzchen
03.11.2016, 07:46

Ich weiß, dass sie mich nicht mag, weil sie ihren Bruder für sich haben will und so bald er mal etwas mir zur liebe tun will, was ihr nicht passt, dreht sie total durch und mischt fast immer die Eltern mit ein. Außerdem sind in ihrer Familie, abgesehen von meinem Freund, nur Party-Menschen und da ich nicht so bin und eher der ruhige Typ, bin ich gleich ein schlechter Mensch...

Ich für meinen Teil war auch schon so ehrlich, das zu sagen, aber seine Familie ist nicht in der Lage, mir zu sagen, dass sie ein Problem mit mir haben. Mein Freund weiß es und macht einfach nichts, jedes mal wenn ich ihm sage, dass das so nicht weiter gehen kann sagt er wieder, er lässt nicht noch mal zu dass sie ihn so unter Druck setzen und ich wäre ihm wichtiger, nur um sich doch wieder nicht dran zu halten...

Ich will ihn nicht verlieren, aber dass ich jedes mal den kürzeren ziehe und nachgeben muss, weil er sich so unter Druck setzen lässt, statt denen mal seine Meinung zu sagen, finde ich einfach nicht fair...

0

Schwierig, Versuch doch Mal das Gespräch mit seiner Schwester zu suchen und sie zu fragen was genau sie gegen dich hat.

Ein Kompromiss zu finden wo ihr beide glücklich seit ist hier wohl etwas schwer, Da es ja nur die Möglichkeiten gibt:
das ihr zusammen zu ihr geht, er alleine, oder keiner von euch.

Ich Persönlich würde einfach zusammen mit ihm dahin gehen und versuchen mich irgendwie mit in die Gespräche einzubringen oder einfach selbst ein Thema anzufangen.

Da sind ja sicher noch andere Leute als nur seine Schwester. Vielleicht kannst du mit den reden, ein Gespräch muss ja nicht zwangsläufig nur mit seiner Schwester geschehen.

Du kannst auch mit deinem Freund ausmachen das er dich mit in die Gespräche einbindet.

Allerdings wenn du von vorn herein sagst du willst gar nicht mit reden ist das dann wohl dein eigenes Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xKatzchen
03.11.2016, 07:07

Das mit dem Thema anfangen und so hab ich letztes mal schön versucht, aber ich werde ignoriert oder das Thema wird schnell gewechselt. sie hat was gegen mich, weil sie ihren Bruder nicht teilen will, das ist mir schon klar. Wenn er nicht tut was sie will, weil er Rücksicht auf mich nehmen will, bin ich die böse. Das ich bei manchen Sachen nicht mitreden will, liegt daran, dass die sich meistens über saufen und Drogen unterhalten, Wer kann mir das übel nehmen?

0
Kommentar von Homesweethome92
03.11.2016, 08:16

Okay... also über Thema Alkohol geh ich ja noch mit an so einem Abend. aber über Drogen ist Jetzt wirklich nicht das beste Thema 0.o

0

Arsch zusammen kneifen. Geh mit es wird sicher halb so schlimm. Unterhalte dich Fang gespäche an binde dich mit ein. Hab Spaß und zeige ihr das du kein Problem mit ihr hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xKatzchen
03.11.2016, 07:14

vielleicht solltest du mal die anderen Kommentare von mir auf antworten lesen. und ich hab ein Problem mit ihr.

0
Kommentar von Melinda1996
03.11.2016, 07:16

Ja und dan sei freundlich zu ihr

0