Lösungsansätze, bewältigung der Flüchtlingskrise?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Menschen, die zur Zeit in größerer Anzahl flüchten, müsste man nicht als "Krise" bezeichnen, wenn die ganzen Egoistenländer in Europa gemeinsam eine ihrer Kapazität entsprechende Zahl von Flüchtlichen aufnehmen würde.

Dann könnte doch sogar 5 Millionen kommen. Dann käme in Europa 1 Flüchtling auf 100 Vertreter "abendländischer Werte" (was sind das denn überhaupt für Werte? Zur Zeit erweisen sie sich als wertlos.)

Würde dieser eine Migrant wohl 100 Menschen irritieren können, die ehrlich und wirklich abendländische Werte vertreten?

Pfui Teufel über dieses Europa der Krämerseelen! Davon haben Zweig, Rathenau, Verhaeren und alle die anderen nicht geträumt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luunaa1
14.05.2016, 09:22

das stimmt, was gerade hier in europa passiert ist einfach katastrophal. Die menschen überlegen sich weniger wie man die "flüchtlinge" aufnehmen kann oder helfen kann,nein sie machen sich umso mehr gedanken wie man stoppen kann das so viele flüchtlinge kommen. Ich kann das ja verstehen, aber was wenn wir mal krieg führen? was dann? dann sind wir die "arschkriecher"

0

Was möchtest Du wissen?