Lösung gegen das weltweite Bienensterben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Diese Idee lässt sich leider nicht umsetzen, denn solch eine Nanodrohne müsste sehr klein sein. Fraglich ist dann allerdings wie lange der Energievorrat reicht. Eine Honigbiene kann mit einer Tankfüllung rund 20 - 30 km weit fliegen und knapp eine Stunde ohne nachtanken arbeiten. Diese Leistungen lassen sich nicht mit Drohnen erreichen, jedenfalls nicht mit der derzeitigen Technik.

Übrigens wird die Honigbiene als Hauptbestäuber nicht so schnell aussterben. Solange es Imker gibt, solange gibt es auch Honigbienen. Spätestens dann, wenn es nur noch einen Imker gäbe und er für die Bestäubungsleistung und Bienenprodukte astronomische Erlöse erzielt, steht ein anderen auf und sagt: "Das mach ich auch".

Honigbienen wird es so lange geben, so lange sich Imker um sie kümmern und solange wird es auch keine Nanodrohnen geben, da Bienen billiger, leistungsfähiger und zuverlässiger arbeiten. .      

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie sollen denn Drohnen Blüten bestäuben?

Eine Möglichkeit wäre, die macht z.B. von Monsanto einzuschränken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?