Lösung für viele Probleme mit Pony brauche Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

der erste abschnitt ist etwas unverständlich. du hast keine chance auf einen trainer?
das ist doof...

"sonst ist sie brav"...
da bleibt nicht viel über , wobei sie brav sein kann, oder?

dein ansatz mit dem mit der gerte abstreichen ist schonmal gut meiner meinung nach. führen ist auch wichtig, da hast du recht. das sie nicht auf die gerte vor der nase reagiert mag daran liegen, das sie schlicht nicht gelernt hat, das das "halt"heissen soll. da würde ich erstmal dran bleiben. weiter übern, ganz viel loben.
shettys sind arbeitstiere, den wird rasend schnell langweilig und dann machen sie allen möglichen mist.
ich würde das führtraining fast so gestalten wie bei einem hund, der an der leine zieht: aprupte richtungswechsel, stehen bleiben, weitergehenstehen bleiben, richtung wechseln.
aber das ganze ziemlich zackig. also nicht 10 meter gehen und dann eine neue aktion, sondern nach 2 oder 3 metern schon wieder was anderes. alles andere würde jetzt hier den ramen sprengen. vllt kannst du dir ein schönes buch über bodenarbeit kaufen oder wünschen.
und nochwas: führe unbedingt mit handschuhen:)
viel erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PonyPia
23.10.2016, 09:12

Ja bei uns gibt es keinen trainer weit und breit wir leben eher abgeschieden:)

Okay danke.

Handschuhe hab ich bei der immer an😌

0
Kommentar von Viowow
23.10.2016, 10:03

sehr gut. falls du noch fragen hast, ich hab auch ein shetty, für das ich mir immer neue sachen einfallen lassen muss. kannst sonst gerne auch ne pn schicken:)

2

Naja, ein Trainer bedeutet ja nicht, dass derjenige top ausgebildet sein muss dafür, dass kann manchmal auch einfach ein erfahrener Pferdemensch sein ;) 

Was sagt der Besitzer des Pferdes dazu?

Erstmal finde ich es gut, dass du so weder longieren, noch spazieren gehen willst - sehr vernünftig von dir! 

Ich würde sie gnadenlos rückwärts schicken. Und das nicht bitten, sondern mit der Intention "Du gehst JETZT rückwärts, solange wie ICH das sage!" und dann schickst du sie die ersten male ruhig 20-100m zurück. Und zwar richtig energisch. Deine Stimmung darf dabei auch mal wütend sein, dann klappt das meistens auch besser. Man lässt das ja nicht direkt am Pferd aus, aber das Pferd merkt das. Und auch nicht "bitten", ob rückwärts geht - natürlich kann das Pferd rückwärts gehen. Aber das ist und bleibt eine Form der Unterwerfung und daher sind da viele Pferde eher unwillig. 

Und zwar immer anhalten und rückwärtsschicken, wenn sie dich überholen will - und zwar ohne Vorwarnung rückwärts schicken. Außerdem, wenn du stehen bleibt und sie einfach weiter geht, auch hier: SOFORT zurück schicken. 

Dazu kannst du hervorragend das kombinieren, was Viowow vorgeschlagen hat: schnelle Richtungswechsel. Auch hier dann - wenn du nicht reagiert, rückwärts. 

Außerdem: 

Sei berechenbar. Das bedeutet, dass du immer gleich reagierst, wenn sie z.B. dich überholt. Erst dann kann das Pferd dich auch als Führungsposition akzeptieren. So, dass du eben nicht rüber kommst, als hättest du starke Stimmungsschwankungen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PonyPia
23.10.2016, 17:35

Danke!

0

Shetlandponys haben sehr viel Energie. Bei wir war so ein ähnliches Problem. Ich reite auch eins. Stehen war schrecklich. Ich konnte nie stehen. Vor allem nicht wenn es Richtung nach Hause ging (ist schon mehrere Male einfach los gerannt) ich habe es dann so gemacht das ih die Strecken dann teilweise immer zurück gegangen bin und im Schritt und habe das solange gemacht bis sie ruhig im Schritt gegangen ist. Und immer wieder stehen bleiben, laufen, stehen bleiben, laufen.
(Am Ende lag es bei meinem Pony einfach nur daran das sie zu viel Energie hatte und 2 Wochen vorher nicht einmal gegangen war sondern stand einfach nur in der Box. Koppel ging nicht da es sehr rutschig durch den Regen war.
Ich finde die Idee mit dem rückwärts gehen auch gut👌🏻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PonyPia
23.10.2016, 17:35

Danke! rückwärts mag sie zwar nicht und tut so auch nicht immer aber hoffentlich hilft es!

0

Das Pony ist rotzfrech und hat schlicht und einfach keinen Respekt vor dir. Das du natürlich nur eine Wiese zur Verfügung hast ist eher weniger optimal. Dass du dem Pony die angst vor der Gerte nehmen willst ist schon mal gut. Mache doch noch mehr von solchen Vertrauensübungen. Sprich Plastiktüten über sie streichen oder über planen gehen, Regenschirm auf und zu machen.....wenn es dir vertraut wird es dich auch leichter respektieren. Das mit dem Rückwärtsrichten ist völlig korrekt, würde ich auch so machen. wenn sie allerdings nicht rückwärts gehen will würd ich die Gerte und/oder einen Führstick zur Hilfe nehmen. Sprich du tippst das Shetty vorne an der Brust mit der Gerte an uns ziehst den Führstrick leicht nach hinten/unten ......viel Bodenarbeit wird hier die Lösung sein, das hast du richtig erkannt! Aber nicht vergessen dass es sich auch auspowern muss, sonst wird es für die Bodenarbeit zu viel Energie haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir mal das Buch von Linda tellingtonJones

So erziehe ich mein Pferd

Und lerne erst mal führen und anhalten, notfalls anfangs am Zaun, Gatter, Mauer.

Arbeitet gemeinsam mit den anderen Pferdchen, auch fohlen müssen das Lernen !

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?