Frage von matrjoscha, 86

Löst eine Depression oder eine Allergie diese Symptome aus?

Ich habe abgesehen von einigen psychischen Symptomen seit mehreren Monaten folgende körperliche Beschwerden: chronische Übelkeit, Magenschmerzen, Haarausfall, rot-heißes Gesicht nach dem Essen (ohne Fieber), Pickel, Menstruationsbeschwerden, Appetitlosigkeit, Brechreiz, Schlafprobleme, Niesen, Hautausschläge, nervöses Lidzucken (postbrandial), Kopfschmerzen, Krankheitsgefühl und Unwohlsein. Ich war aufgrund dieser Symptome bei allen Ärzten, habe mich von oben bis unten durchchecken lassen und habe keinen einzigen Befund erhalten, Die Ärzte sind sich sicher, dass das alles psychisch bedingt ist. Vor wenigen Wochen wurde eine mittelgradige Depression diagnostiziert und ich frage mich jetzt endgültig, ob ich auf der "Psychoschiene" bin, oder ob eventuell eine Lebensmittelallergie diese Beschwerden verursacht. Ich habe schon seit mehreren Jahren den Verdacht auf Histaminintoleranz und weiß nicht, ob ich tatsächlich darunter leide. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Depression solche Symptome auslöst, ohne dass der Körper auch nur ansatzweise krank ist. Das geht doch nicht. Und abgesehen davon sind so viele dieser Symptome postbrandial, was ebenfalls für eine Lebensmittelallergie sprechen dürfte. Im Körper ist nichts entzündet, keine Autoimmunerkrankung, unauffälliges Blutbild, alles super. Also, was ist das? Woher kommen diese Symptome? Löst eine Depression oder eine Allergie diese Symptome aus? Kann eine Depression körperlich so ausarten? Hat jemand Erfahrung?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Grobbeldopp, 34

Bitte verzeiht die Doppelantwort, das Punktesystem ist mir egal, tatsächlichkann ich mit der Software auf meinem veralteten Tablet nicht auf Kommentare antworten.

Ja, es ist für Depression einigemaßen typisch, dass man, in deinen treffenden Worten, körperliche Beschwerden überbewertet. Typisch genug, dass dahingehende Fragen in manchen diagnostischen Tests für Depression auftauchen.

Hypochondrische Tendenzen (Lass dich von dem Wort nicht abschrecken, es geht nicht darum, jemandes Erfahrungen als eingebildet abzutun) und eine verzerrte Körperwahrnehmung sind relativ häufige Symptome/ komorbide Störungen wenn extrem ausgeprägt. Das habe ich schon bei depressiven Episoden an mir selbst erlebt. 

"Unerklärliche" körperliche Schmerzempfindungen sind außerdem nicht selten Begleitumstände. 

Kommentar von Grobbeldopp ,

Es kann natürlich auch ganz anders sein und du hast tatsächlich organisch erklärbare Symptome. Du hast aber keine bessere Alternative als das alles mit dinem Arzt/ deinen Ärzten zu besprechen.

Antwort
von Grobbeldopp, 34

Dein Fall ist nichts für diese Seite. Wer hier einen ausführlichen Rat geben will außer "kann psychosomatisch sein oder auch nicht" oder "sprich mit deinem Arzt über deine Beschwerden/deine Befürchtungen, dass eine körperliche Erkrankung übersehen wird" ist kaum ernst zu nehmen. 

Die Beschwerden die du schilderst sind zahlreich und teilweise schwer, unter anderem der Haarausfal irritiert. Es KANN sein, dass du durch die psychische Erkrankung einige leichte Beschwerden verzerrt wahrnimmst, vielleicht sogar so stark, dass es eigentlich gar keinen ungewöhnlich starken Haarausfall (nur als Beispiel) gibt. Dies ist bei Bestehen einer Depression nicht ungewöhnlich.

Kommentar von matrjoscha ,

Also ist es für die Depression typisch, dass man körperliche Beschwerden überbewertet?

Antwort
von voayager, 21

Du hattest mal einen Pricktest vornehmen lassen, der neg. ausfiel, daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Beschwerden psychisch bedingt sind, ausgesprochen groß.

Aus all deinen Texten heht eine stille Anklage gegen die Ärzteschaft hervor, denen du nicht völlig vertraust. Das ist ein Fehler. Sicher, ein Arzt kann irren, wenn aber mehrere Mediziner zu einem gleichen Ergebnis kommen, dann ist das ernst zu nehmen. Es macht keinen Sinn, deren einheitliche Diagnose stets erneut in Frage zu stellen.

Antwort
von Spritzendorfer, 16

Leider gibt es für diese Symptome eine große Anzahl möglicher Ursachen - nur zu gerne werden aber als Ursache "psychosomatische Gründe" benannt, mittels Psychopharmaka dann oft vollkommen kontraproduktiv behandelt. Wir sind immer wieder mit Betroffenen konfrontiert, bei denen gewissenhafte Ärzte nach gründlichen Untersuchungen auch Schadstoffbelastungen im Umfeld (Wohnung/Arbeitsplatz)  als eine der vielen möglichen Ursache festgestellt haben - sehr viele Ärzte ziehen allerdings mangels einer gediegenen umweltmedizinischen Ausbildung solche Ursachen gar nicht in Erwägung.

Depressionen sind sehr oft bei falscher Behandlung, Nichtanerkennung der Kranken durch Freunde, Arbeitskollegen und Verwandte die Folge, meist aber keineswegs die Ursache für die Beschwerden. 

Auf Grund der Schilderungen empfehlen wir unbedingt als eine(!) Maßnahme

sollte sich der Verdacht auf Schadstoffbelastungen beispielsweise im Wohnumfeld dabei bestätigen 

In letzterem Falle benennen wir gerne qualifizierte Ansprechpartner in Ihrer näheren Umgebung. EGGBI als gemeinnützige Institution führt allerdings selbst keinerlei Schadstoffprüfungen durch. 

Antwort
von AppleTea, 37

Es kann tatsächlich die Psyche sein. Es kann aber auch andere Gründe haben. Wie ernährst du dich denn?

Kommentar von matrjoscha ,

Momentan mach ich Diät, esse eigentlich ganz normal. :-) 

Kommentar von AppleTea ,

was heißt für dich normal? Und wie sieht die diät aus?

Antwort
von TorDerSchatten, 29

Hast du mal die Schilddrüse überprüfen lassen?

Kommentar von matrjoscha ,

Ja, sogar zwei Mal. Ist in Ordnung.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Ich kann dir noch diese Website nennen

http://www.findzebra.com/

Hier geht es darum, wenn man Hufe hört, daß man zunächst an ein Pferd denkt. Es könnte aber tatsächlich ein Zebra sein. Übersetzt heißt das, daß Ärzte manchmal nur an das Offensichtliche, aber nicht das Unmögliche glauben.

Du kannst deine Symptome dort eingeben und es werden "ungewöhnliche" und seltene Diagnosen genannt, die manchmal übersehen werden.

Leider ist die Website nur in englisch. Aber vielleicht hilft es dir trotzdem irgendwie weiter.

Antwort
von Midnight1999, 24

Wie JohnWilliams schon gesagt hat, häbgen Körper & Seele sehr eng zusammen. Aber ich wüsste nicht, dass eine Depression solche Symptome hervorruft.

Antwort
von JohnWilliams, 43

Körper und Psyche hängen viiiiiel dichter zusammen als sich manch einer vorstellen kann. Kannst dich ja mal ein wenig über Sigmund Freud schlaulesen. Ich denke, dass alle Symptome passen (so leid es mir tut). Viele deiner Symptome sind jedoch auch recht belanglos und unproblematisch in meinen Augen wie die Pickel, das niesen oder ähnliches. Vllt hast du auch einfach zu viel Stress (ist ja auch psychisch und hängt mit Depressionen auch oft zusammen). Würde zumindest auch einige deiner Symptome erklären.
Naja, dir auf jeden Fall alles gute und werd gesund (lass dir helfen) :)

Kommentar von Grobbeldopp ,

Was hat jetzt der Freud mit Psychosomatik zu tun? Was soll die Fragestellerin da mal "durchlesen" von seinen zahlreichen Schriften? Ist dir klar dass Freuds vorwissenschaftliche "Theorien"  in der modernen Psychologie keine Rolle spielen?

Kommentar von JohnWilliams ,

auch dir lieber grobbeldopp rate ich mal seine Bücher zu lesen statt gut gemeinte antworten, welche zudem den Kern treffen und hilfreich sind, zu kritisieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community