Frage von heinzundevi 17.10.2007

Löschung einer Grundschuld

  • Antwort von LittleArrow 17.10.2007
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vorsicht, bei Deiner Frage gehen "Grundschuld" und "Hypothek" durcheinander. Beide haben unterschiedliche Konsequenzen.

    Falls eine "Hypothek" eingetragen wurde, ist die mit der vollständigen Tilgung "weg" und kann nur noch gelöscht werden.

    Eine "Grundschuld" kann wieder aufleben und für neue Kredite jedweder Art verwendet werden. Eine Löschung im Grundbuch würde ich auch nicht empfehlen, sondern die Löschungsbewilligung sicher (zu Hause oder bei dem eingetragenen alten Kreditgeber) aufbewahren. Ihr habt dann die Flexibilität schnell einen neuen Kredit damit zu besichern.

  • Antwort von manni1937 17.10.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich würde die Grundschuld nicht löschen lassen,denn wenn Du eine neue Belastung eintragen läßt , kostet dies wieder Gebühren.Auch ohne Löschung kann man beim Katasteramt einsehen , dass die alte Grundschuld getilgt ist.

  • Antwort von MathiasMuench 17.10.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Man braucht die notarielle Löschungsbewilligung des Gläubigers. Die reicht der Notar zwecks Löschung zum Grundbuch ein. Gibt der Gläubiger die Löschungsbewilligung nicht freiwillig, kann man ihn auf Erteilung der Bewilligung verklagen. Wenn die Grundschuld im Grundbuch als "Platzhalter" für spätere Darlehensaufnahmen bestehen bleiben soll, kann sie in eine Eigentümergrundschuld umgewandelt werden. Der Notar weiß alle nötigen Schritte.

  • Antwort von thebrain 17.10.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich würde die grundschuld auch nicht löschen lassen. wenn du später wieder einen kredit brauchst kannst du die verfallene grundschuld anbieten. sozusagen als platzhalter für den kredit der neuen bank.

  • Antwort von susanne4321 17.10.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du musst hierzu eine sog. Löschungsbewilligung beim Grundbuchamt, wo das Grundstück eingetragen ist, abgeben und der Eigentümer der Grundschuld muss notariell der Löschung zustimmen und den Vollzug gegenüber dem Grundbuchamt schriftlich beantragen.

  • Antwort von bato001 14.11.2012

    Was ist wenn man die Bescheinigung vom Kreditinstitut verlegt hat das der Kredit abbezahlt ist? Kennt jemand die Prozedur?

  • Antwort von heinzansbach 19.01.2011

    Ich hatte ein Darlehen meit eine Grundschuld für die HypoVereinsbank (jetzt UniCredit), die ich jetzt löschen lassen wollte. Was ich dabei erlebt habe, hat mich so geärgert, dass ich meine Erfahrungen auf eine Internetseite gestellt habe.

    http://grundschuld-loeschung.npage.de

    Grundschuld 153.400 €

  • Antwort von baufibemu 20.02.2008

    Eine Hypothek muß man nicht löschen lassen, die erlischt automatisch, wenn die Schuld getilgt ist. Für die Löschung einer Grundschuld braucht man eine Löschungsbewilligung des Gläubigers.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!