Frage von Liyakat, 44

Lockerung der Ärzte-Schweigepflicht im Rahmen der Terrorabwehr rechtens ?

Die Balance zwischen Sicherheit und Freiheit ist schwierig herzustellen, erst Recht wenn das Umfeld von Terrororganisationen geprägt wird. Die EU und die schlauen deutschen Politiker wollen von der Türkei, dass sie ihre Antiterrorgesetze lockert, obwohl dieses Land seit mehr als 30 Jahren dem PKK Terror trotzt und seid einigen Jahren dem IS und hier passieren wenn überhaupt paar Aktionen im Jahr und schon beginnt man an den Freiheitsrechten abzusägen. Diese selbstgerechte Art der Westler ist einfach putzig;-)

Übrigens der Flüchtlingsdeal wird am Ende wegen dieser selbstgerechten Art der Westler scheitern.

Antwort
von tryanswer, 25

Die Türkei kann doch selber entscheiden, was sie möchte, sie muß eben im Zweifel mit den Konsequenzen leben.

PS: Die Kurden machen sich als Verbündete z.Z. recht gut. Möglicherweise sollten die EU, die USA und Rußland die Frage eines eigenständigen kurdischen Staates noch einmal überdenken ...

Erdogan wäre auch nicht der erste, der über die Klinge springen würde ... siehe Syrien, Libyen, Ägypten, usw.

Kommentar von Liyakat ,

Das wird sie sowieso. Nur eure selbstgerechte Art kommt halt nicht durch eure "freien medien" so durch, das wollte ich nur aufzeigen. Die kurden können gerne einen staat gründen (was alles andere als realistisch ist außerhalb des iraks), solange die in Türkei lebenden dort hin verschwinden;-) Freut euch auf neue Flüchtlinge im Winter;-)

Kommentar von tryanswer ,

Die Lage ist doch relativ einfach, die Türkei liegt ahn einer geopolitisch wichtigen Schnittstelle, hat aber kaum etwas wichtiges zu bieten.

Es ist im Grunde auch egal, wer dort das sagen hat, solange er sich an die Spielregeln hält. Wenn der Staatschef dort aber anfängt unbequem zu werden, wird er eben ausgetauscht.

Kurz gesagt, entweder die Türkei spurt oder es gibt Konsequenzen. Mit was will die Türkei schon drohen? Der ganze Laden wird doch nur durch den Westen finanziert. Und ganz ehrlich die paar Flüchtlinge, für die findet sich schon eine Lösung. Im Notfall reicht doch schon die Schließung der EU-Außengrenze.

Antwort
von Agentpony, 11

Die Sache war von vorneherein sinnlos und ist mittlerweile wieder vom Tisch, was du wohl verpasst hast. Auch ist ein Einwurf ausgerechnet von de Maiziere nunwirklich nicht mit dem Willen der Weseler gleichzusetzen

Trotzdem kannst du dir dein Gekeife gerade sparen. Es ist schließlich die Türkei, die seit hundert Jahren am "putzigen Westen" samt seinen Standards teilhaben will, nicht umgekehrt. Es sind schließlich die Türken wie (angenommen) Du, die interessanterweise ihr Leben hier verbringen, ohne anscheinend zu raffen, Warum es sich hier besser leben lässt.

Denn das hat nur sekundär mit dem Wohlstand zu tun. Aber bleib ruhig weiter in deiner Grosstürkischen Arroganzphantasie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten