Frage von marvinbruins, 34

Was kann ich tun wenn ich beim LM350T keinen Output habe?

folgendes Problem:

ich habe eine Schaltung, ein LM350T mit R1=120 Ohm und R2=900 Ohm der den Eingang von 12 V auf 11 V regelt. Dahinter sind 6 Kondensatoren, jeweils 3x 2 parallel geschaltet. Diese sollen zur Überbrückung dienen, falls einmal der Strom ausfällt und der Raspberry nicht ungewollt ausgeschaltet wird. Hinter den Kondensatoren ist ein weiterer LM350T mit R1=120 Ohm und R2=350 Ohm dieser soll die 11 V auf ca 5 V regeln.

Mein Problem ist nun allerdings das beim 1. LM350T schon im Ausgang nichts ankommt. Seht ihr im Bild schon ein Problem? Vielen Dank schon einmal jetzt!

Antwort
von atoemlein, 19

Spannungsregler brauchen einen gewissen "Drop" zwischen Eingang und Ausgang.
Steht im Datenblatt, dass der Eingang nur 1V höher sein muss als der Ausgang? Das ist üblicherweise eher wenig.
Vielleicht kann er bei 12V keine 11V liefern, eher 10 oder weniger. Aber nicht gerade null.

Hast du denn gar nichts, also null?
Dann tippe ich auf einen Defekt des ersteb Reglers.

Warum trennst du überhaupt die Stufen auf?
12->11->5 ?
Brauchst du die 11 V für etwas?
Oder ist das nur zum Laden des Puffers?
Dann könntest du den Puffer auch auf der 12V-Seite machen und nur einen Regler nehmen.

Und warum nimmst du für 11V jeweils zwei Kondensatoren in Serie?Damit senkst du ja die Kapazitäten.
Sind es Gold-Caps mit je 5,5V?
Falls ja, könnten sie bereits defekt sein, weil sie nie genau 5,5V haben, wenn du nicht parallel noch Spannungsbegrenzer einsetzt.
Falls sie kurzgeschlossen wären, ist klar, dass du null Volt hast.

Kommentar von marvinbruins ,

Danke für die schnelle Antwort,

also die 11 V sind halt wirklich nur zum aufladen der Puffer, wobei wir erstmal wirklich nur die 1. Schaltung aufgebaut haben bis zu den Puffern (diese wurden noch nichtmal angeschlossen)

Ja es sind Gold Caps mit 5,5 V

Kommentar von atoemlein ,

Dacht' ich's mir doch!

Also:
Hast du 11 Volt am Ausgang (oder 10V oder annähernd), wenn die Goldcaps nicht angehängt sind? (Alle abhängen!)
Wenn ja, wäre der Regler noch gut, ist eigentlich kaum totzukriegen, sollte ja kurzschlussfest sein.

Achtung nun beim Serieschalten der Gold Caps!

Ich vermute, dass mindestens in einem der drei Aeste beide Gold Caps schon kaputt sind! Warum?

Wenn du zwei seriegeschaltete Kondensatoren aufladen willst, lädt sich aufgrund der Bauteilestreuung der eine schneller auf als der andere. Dabei kann einer der Kondesatoren deutlich mehr als 5,5 Volt bekommen! Gold Caps sind sehr empfindlich auf Überspannungen. Angenommen, der eine bekam beim Aufladen 8 oder mehr Volt ab, dann könnte er einen "sanften" oder richtigen Durchschlag produziert haben und hätte dann einen Totalschaden mit einem Quasi-Kurschluss. Deshalb hat dann der andere in Serie ebenfalls zuviel Volt (bis zu 11V!) bekommen und sich ebenfalls verabschiedet. Das schaukelt sich sehr schnell gegenseitig auf.

Der Kurschluss des einen Asts hat dann vielleicht die andern beiden (also die restlichen 4 C) geschützt, aber wenn's dumm gelaufen ist, sind noch mehr kaputt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten