LLetzte Miete Restbetrag (klage)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ganz sicher hat der Vermieter nicht Klage eingereicht. Würde er es direkt bei Gericht machen, würde man ihn an das Online-Portal für Mahnbescheidsbeantragung verweisen.

War er bei einem Rechtsanwalt, wird dieser auch nichts anderes tun können. Meist schreibt aber der Rechtsanwalt erst einmal, bevor er einen Mahnbescheid beantragt.

Am besten: Zahl die 100 € so schnell wie möglich und falls ein Mahnbescheid kommt, fairerweise auch die Kosten des Mahnbescheids, aber dann muss es gut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst in dem Fall vermutlich die 100€ und dann noch die Klagekosten (Anwalt, Gericht,...) zahlen. Evtl. kann der Vermieter noch Mehraufwand geltend machen für seine Bemühungen und Arbeit die er darein gesteckt hat.

Einfacher wäre es gewesen, die fehlenden 100€ noch zu zahlen (zur Not von Freunden und Familie leihen) oder zu Fragen, ob die 100€ ausnahmsweise mit der Kaution verrechnet werden könnten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kdkslsjskd
31.05.2016, 09:33

Noch habe ich keinen Brief bekommen

Kann ich also einfach noch schnell zahlen?

0

Wenn du es irgendwie kannst, dann Zahl die 100 Euro. Ansonsten versuch nochmal mit ihr zu reden und ihr klarzumachen, dass das so ausgeht, wie das berühmte "Hornberger Schießen" und sie das sowieso mit der Kaution verrechnen kann.

Der Vermieter kann das Mietverhältnis dann fristlos kündigen, wenn der Mieter
in zwei aufeinanderfolgenden Monaten einen wesentlichen Teil der Miete
nicht bezahlt. D. h., er muss mindestens mit einem Betrag in Verzug sein, der die Miete für einen vollen Monat übersteigt!

Sie kann nur ein ordentliches Mahnverfahren einleiten und dann versuchen sich alle Gebühren für das Mahnverfahren von Dir wiederzuholen, inklusive Gerichtsvollzieher und Pfändung. Das bringt alle keinen Schritt weiter, aber wenn es ihr Spaß macht, dann kann sie dir viel Ärger machen.

Den Rest der Kaution kann sie, wenn sie will, noch etwa sechs Monate (in Ausnahmefällen sogar länger) behalten. Es ist zwar gesetzlich geregelt, dass das in der Regel schneller gehen muss, aber praktisch ist das schwer durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kdkslsjskd
31.05.2016, 09:41

Also wird erstmal ein mahnverfahren kommen?

0

Warum muß alles auf eine Klage hinauslaufen, warum verhandelt niemand mehr. Du hast 100 € zuwenig Miete bezahlt und kannst diese derzeit aus welchen Gründen auch immer nicht zahlen? Dann biete deinem Vermieter doch an, diese von der Kaution abzuziehen, die er dir ja zurückzahlen muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kdkslsjskd
31.05.2016, 09:26

Was für eine Kaution?

0

Glaubst du es werden hohe Kosten anfallen? Kann ich irgendwas tun um diese zu mildern?

In Deinem Fall zwar nicht sehr hoch aber muss man es so weit kommen lassen.

Zahl den Betrag umgehend und in Zukunft Deine Pflichten als Mieter erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen kann der Vermieter viel wenn der Tag lang ist.

Vor dem Klageweg kommt erst mal der Mahnweg.

Da sich Gerichte mit einem so geringem Streitwert nicht befassen wird meistens ein fiktiver Streitwert von 12 Monatsmieten angesetzt oder die Klage abgewiesen.

Warum zahlst Du die 100 € nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kdkslsjskd
31.05.2016, 09:38

Hatte einfach Pech und finanzielle Probleme.. 

0

Warum bist du nicht gewillt, diese 100 Euro irgendwie abzustottern? Da könnte man doch sicher mit dem Vermieter reden. Sie stehen ihm ja zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kdkslsjskd
31.05.2016, 09:28

Jetzt ist es ja zu spät. Ich habe versucht es nett zu klären, aber es besteht seiner Seits kein Redebedarf..

0

Was möchtest Du wissen?