LKW auf Strasse in Germering parken. Dürfen Bauern dies verbieten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

erstmal:

Weil wir in der Nähe wohnen sind wir so auch Anlieger

das stimmt so nicht, Anlieger sind die, wie der Name schon sagt, an der Straße anliegen. Also die Grundstücke die an der Straße liegen.

Jetzt sollen die Bauern doch erst mal fahren lernen.

Das Problem ist das, Busse kommen knapp vorbei schreibst Du, Busse und LKW dürfen 2,55m breit sein. Landwirtschaftliches Gerät darf 3m breit sein. Evtl. kommen Landwirte mit ihren Arbeitsgerät doch nicht problemlos vorbei...

Da soll dann das Jugendamt nach den Eltern schauen!

Was hat das Jugendamt mit Verkehrserziehung oder Gefahren im Straßenverkehr bei Kindern zu tun?

 Da sagen die Bauern, unsere roten grossen LKW sieht man nicht und stehen unerwartet auf der Strasse!

Da muss ich Dir Recht geben, dass Du Dich darüber aufregst. Ich habe mir die Salzstraße mal auf Maps angeschaut. Vom Kreisverkehr bis zur Einmündung in die Landsberger Str. ist die Salzstr. bis auf den einen rechtwinkligen Bogen eine schnurgerade Straße. Unerwartet steht da schon mal gar nichts...

Wenn da kein Verbotsschild für LKW steht, also Ihr die Straße befahren dürft und kein Halte- Parkverbot beschildert ist, könnt Ihr da auch bedenkenlos parken sofern die Restfahrbreite 3,05m nicht unterschreitet.

Meines Erachtens spielt da aber noch ein Faktor mit: Rechthaberei. Und zwar von Eurer Seite aus, genauso wie von der Seite der Bauern und/oder Müttern...

Wenn ich schon Deinen Beitrag lese, der ist von Hass geschürt. Was haben die Subventionen von Landwirten mit deren Verkehrsverhalten zu tun? Subventionen schreibt man übrigens mit v... Auch die Hühnerbauern, die Du als Landvolk bezeichnest, das man übrigens mit v schreibt... Du isst doch gerne auch mal ein Hühnchen oder ein Frühstücksei... Vor allem Kuchen, Torten, Brötchen/Brot usw. alles in dem Ei drinnen ist...

Genauso auch alle anderen die gegen Euren LKW schimpfen... Gegen die Müllabfuhr und den Streuwagen haben sie ja auch nichts... Bestellen bei Amazon oder sonst wo mit 24h-Lieferung und regen sich dann über LKW auf, besonders wenn sie überholen, dieser macht auch nichts anderes als den Versuch diesen Termin, den der Konsument vorgibt zu halten... Über den Heizöl-Lieferant regen sie sich ja auch nicht auf, obwohl der dann auch auf der Straße steht und sie angeblich genauso blockiert wie Euer LKW...

Jeder sieht immer nur das was gerade ist und denkt nicht weiter. Jeder sieht immer nur seine Seite, nicht die andere...

Genauso denke ich, haben sich die anderen auch auf Euch versteift, der Hass in dieser Situation ist meiner Meinung nach gegenseitig. Und warum? Weil in dieser heutigen Zeit nur noch jeder an sich denkt und seine Rechte kennt. Kaum jemand in unserer Gesellschaft denkt an seine Pflichten, jeder kennt aber seine Rechte in und auswendig...

Ihr dürft da parken soweit es der StVO entspricht, also kein Halteverbot ausgeschildert ist, die Straße von LKW befahren werden darf und die Restfahrbreite von 3,05m eingehalten wird. Da kann auch die Gemeinde nichts ändern. Es kann aber so weit kommen dass evtl. irgendwann mal da ein Halteverbot aufgestellt wird wenn sich die Situation weiter zuspitzt.

So ist die Menschheit, man muss sich immer weiter zanken und sich gegenseitig das Leben schwer machen. Und je mehr sich irgendjemand über irgendwas aufregt, umso mehr muss reglementiert werden. Damit sich nachher noch mehr beschweren können weil immer mehr Gesetze immer mehr die Menschheit in ihren "Freiheiten" einschränken...

So dumm ist unsere Gesellschaft...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kim294
23.02.2016, 14:26

Sehr guter Beitrag.

Wenn es das noch gäbe, würdest du ein DH von mir bekommen.

2

Diese Beleidigungen der Frauen und der Hühnerbauern schreiben wir auf und unternehmen dagegen was! 

Wenn da mal nicht die Retourkutsche kommt:

Sogar schon wieder von einer Mutter, die sich beschwert, ihre Bälger hinter dem LKW fahren

Dieses Gymenasium-Schüler-Pack da sagt ich nix mehr.

Soweit habe ich aus den anderen Kommentaren und der Frage auch raus gelesen, dass du gar nicht der Fahrzeughalter sondern dein Freund. - Warum führst du dich dann hier so auf? - Wenn du ein Problem hast, doof angemacht zu werden, rede mit deinem Freund, dass er sein Fahrzeug vernünftig untergebracht bekommt.

Wir sind im Recht und die Bauern im unrecht!

Diese Aussage verrät gleich mehreres:

  1. Du glaubst dich im Recht. Die Strafzettel sagen was anderes.
  2. Sich auf ein (nicht vorhandenes) Recht beziehen nur damit die eigene Meinung durchgesetzt wird, zeigt nicht gerade von einem sozialen Charakter. 
  3. Nur du selbst glaubst sie seien im Unrecht, weil du etwas anderes nicht hören willst. Denn ich sehe hier keine Begründung.

Wenn ich dir also einen konstruktiven Rat geben darf: Fragt doch direkt bei der Gemeinde nach, wo ihr euren LKW abstellen könnt und es keinen Ärger gibt. - So einfach! Und wenn es dann fünf Minuten Fußweg mehr sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truckerexpress
23.02.2016, 11:12

Ich bin da selber LKW gefahren weil ich zur Arbeit musste und vorher noch einige Trümmer am Wertstoffhof für meinen Chef entsorgen musste. Hab ich ja das Recht dazu.

Und dann muss ich scharf fahren, da geht es nicht so lange wegen der Kinder zu warten.

Wer nicht hören will muss spühren.

0

Das kann nach den Informationen, die Deine Frage hergibt, nicht beantwortet werden, weil Du nicht schreibst, wie breit die Straße ist, wie viel "Restbreite" der Straße bleibt, wenn der LKW von Deinem Freund dort steht und wie viel Meter zur nächsten Einmündung verbleiben.

Ungeachtet dessen, bedanke ich mich tausendmal bei Dir, daß Du dazu beiträgst, daß der Ruf der LKW-Fahrer wegen Menschen wie Dir wohl für alle Zeit schlecht bleibt und evtl. noch schlechter wird.

P.s. Meine Eltern sind Bauern und ich LKW-Fahrerin. Und stell Dir vor, wir reden miteinander - sogar friedlich.

Ironie off....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du §1 der StVO nicht verstanden hast empfehle ich dir eine Nachschulung.
Hast du überhaupt einen Führerschein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eigentlich ganz einfach - wenn ihr dort nicht stehen durftet, dann hättet ihr schon lang einen oder mehrere Strafzettel erhalten.

Gegen die Beleidigungen könntet ihr etwas unternehmen, aber ohne Beweismittel, die in der Regel nur illegal zu beschaffen sind, wird da nichts bei herum kommen. Am besten ignoriert ihr die einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truckerexpress
23.02.2016, 09:13

Genauso sehe ich es auch. Danke für diese Worte!


Wir sind im Recht und die Bauern im Unrecht!

Wegen Strafzetteln und der Gemeinde und dieser alteingesessenen germeringer Bauernschaft stellen wir uns mit unseren LKW dauernd um, einen Tag vor dem einen Einfamilienhaus, den anderen Tag vor dem anderen Haus, dann vor dem alten Atelierhaus mit arbeitslosen Künstlern. Solche Leute haben mir garnix zu sagen!

Diese Beleidigungen der Frauen und der Hühnerbauern schreiben wir auf und unternehmen dagegen was! So ignorieren können wir nicht, dass geht sonst auf die Psyche, so was dauernd zu erleben!

0
Kommentar von truckerexpress
23.02.2016, 09:54

Du sagts so: Gegen die Beleidigungen könntet ihr etwas unternehmen, aber ohne  Beweismittel, die in der Regel nur illegal zu beschaffen sind, wird da nichts bei herum kommen.

Hast du da gute Tipps?

0

Wir sind Anlieger

Weil wir in der Nähe wohnen sind wir so auch Anlieger.

Anlieger seid ihr nur, wenn ihr auch in der Strasse wohnt. Das können durchaus verengte Strassen sein und sind als Durchfahrtsstrasse nicht nutzbar. Ein 7,5 Tonner ist eben breiter als ein gängiger PKW. Unterschreitung der Restfahrbahnbreite Parken ist untersagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truckerexpress
23.02.2016, 09:04

Das ist eine breite Durchfahrtstrasse, die Salzstrasse in Germering.

Dort ist sogar Tempo 40 überall erlaubt!

Was kann ich dafür wenn unser Möbel LKW, gross und rot und mit weisser Schrift deutlich sichtbar auf der Strasse steht und dann einer der Handwerkerautos sich gegenüber auf die Strasse stellt und dann der Bus sich beim Durchfahren einfach anstellt. 

Junge Mutter kennt nicht die Verkehrsregeln!

Der germeringa Busfahrer soll mal fahren lernen. Stösst fast an unseren LKW nur weil so eine  junge Mutter mit ihrem Kinderwagen auf der anderen Seite der Strasse vom Bürgersteig auf die Strasse ausweichen muss, weil da ein Pickup gross und lang auf einem Parkplatz steht und den Bürgersteig blockiert.

Das ist doch nicht mein Problem! Mit mir nicht!

0

Was möchtest Du wissen?