Frage von kittyro, 73

"literarisch wertvolle" Bücher?

Hallo, ich muss für die Schule ein Referat über ein Roman halten. Mein Deutschlehrer hat natürlich gewisse Ansprüche. Es sollte, wenn möglich, ein Roman von deutschen Schriftstellern sein. Falls es ein Buch ist, das übersetzt wurde, muss es ein Bestseller auf der ganzen Welt gewesen sein. Leider kenne ich mich gar nicht aus in der Literatur und hoffe, dass ihr gute Vorschläge für mich habt. Ich hab mir überlegt das Buch "Medea: Stimmen" von Christa Wolf zu nehmen, aber ich weiß nicht, ob es ok ist. Kennt ihr vielleicht auch ähnliche Bücher, bei denen es ein bisschen um griechische Mythologie geht? Weil mich das Thema echt interessiert. Falls nicht, dann ist es auch nicht schlimm. Ich freue mich schon auf eure Vorschläge!

Antwort
von Adria16, 34

Die Unendliche Geschichte - ein Klassiker.

Das Parfum von Patrick Süßkind

Oder wie wäre es mit Kafka oder E.T.A Hoffman? Sind zwar kürzer, aber inhaltlich einfach unschlagbar.

Antwort
von MeliS1998, 13

Medea müsste okay sein, ich hab schon von Leuten gehört, dass sie das Buch in der Schule durchgenommen haben. Frag doch mal deinen Lehrer.

Ansonsten vielleicht Iphigenie auf Tauris von Goethe oder ein Werk von Aischylos oder Sophokles.

Antwort
von mychrissie, 18

Wenn Ihr auch fremdsprachliche Romane besprechen dürft, würde ich

"Die Straße" von Cormac McCarthy wählen. Und zwar aus folgenden Gründen:

  • Sie ist auch selber wirklich spannend und toll zu lesen
  • Sie ist nicht extrem lang, wie z.B. "Der Mann ohne Eigenschaften" oder "Die Suche nach der verlorenen Zeit"
  • Sie ist aucvh nicht so schwer zu lesen wie z.B. "Ulysses" von Joyce oder "Dr. Faustus" von Thomas Mann.
  • Und sie haut jeden um, den ich kenne, und der sie gelesen hat.
  • McCarthy war schon mehrfach für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen, die Vorgabe der weltweiten Bekanntheit wäre also auch gegeben.


Antwort
von BerthaDieBaer, 40

Wie alt bist du denn?
Du könntest eventuell einen Roman von Erich Kästner vorstellen, damit wäre dein Lehrer mit Sicherheit mehr als zufrieden. Du kannst dabei Kinderbücher nehmen, die ja fast jeder mal gelesen hat (Pünktchen und Anton, Das fliegende Klassenzimmer, Emil und die Detektive) oder die Erwachsenenromane, die er geschrieben hat (z.B. Fabian, Drei Männer im Schnee o.ä.).
Oder sollst du dein Lieblingsbuch vorstellen?

Kommentar von kittyro ,

Ich bin 18 und gehe in die 11. Klasse. Da darf ich leider keine Kinder- und Jugendbücher vorstellen. Leider auch nicht mein Lieblingsbuch.

Kommentar von BerthaDieBaer ,

Okay, dann sind die Romane von Erich Kästner doch die perfekte Wahl! Fabian kann ich dir wirklich nur ans Herz legen :-)

Antwort
von LiloB, 13

Bei Christa Wolf habe ich leider Bedenken, ob sie (auch als Übersetzung) wirklich weltbekannt geworden  ist. Sonst wäre Medea - oder auch Kassandra sehr gut, verständlich geschrieben,- und gut  aus der griechischen Mythologie bzw. den Sagen zu erklären. Schwierig allerdings, Christa Wolf zu interpretieren, ohne allzu politisch eingestuft zu werden. Sie war eben in der DDR zunächst hochgelobt, im Westen erst später -und ein wenig umstritten.
Wie wäre es mit Günther Grass, immerhin Nobelpreisträger - oder eben Thomas Mann (dann allerdings der ausführliche Roman "Buddenbrooks" , für den er den Nobelpreis bekommen hat.)Ansonsten Böll,- der auch als deutscher Autor weltbekannt geworden ist. Ich persönlich finde Christa Wolf aber ausgesprochen gut!!!

Antwort
von striepe2, 36

Frank Schätzing "Limit" oder "Der Schwarm" Beides sehr spannende Wissenschaftsthriller. Limit handelt davon, wie es 2030 auf der Welt zugeht. Sehr gut nachvollziehbar.

Kommentar von kittyro ,

Klingt auch sehr spannend. Danke!

Antwort
von Zumverzweifeln, 35

Probier es mal mit "Navi Kermani "Ungläubiges Staunen" - Ein sehr gutes Buch, das Dein Deutschlehrer bestimmt auch gerade liest!

Kommentar von kittyro ,

Habe gerade danach gegoogelt und klingt sehr spannen. Vielen Dank!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community