Frage von exkrauti, 17

Lippenpigmentierung: Trotz Herpesbläschen vorgenommen, danach krank und jetzt kein Geld zurück?

Meine Mutter und ich haben auf ein kleines Herpesbläschen vor der Behandlung aufmerksam gemacht und die Kosmetikerin hat sie trotzdem ausgeführt mit der Erklärung die gekaufte Herpescreme öfters und sorgfältig aufzutragen und am ersten Tag Getränke mit dem Strohhalm zu trinken. Beides hat meine Mutter eingehalten! Folgen: Nach ein paar Tagen, schwerste Herpes auf der Ober- und Unterlippe und auch innen, beide Lymphdrüsen am Hals angeschwollen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen. Zwischendurch kurze Besserung jetzt liegt sie nach Arztbesuch krank im Bett hat auch noch erhöhte Temperatur, alle Knochen tun ihr weh. In meiner Not habe ich über das Internet eine Kosmetikerin gefunden, die mir erklärt hat, sie hätte die Lippe nie angefaßt, wenn das Herpesbläschen schon da war, weil es durch die Pigmentierung auf der ganzen Lippe verteilt wird und danach auch nichts mehr von der Behandlung zu sehen ist. Leider hat sie mir das nur auf den AB gesprochen, weil sie sich in die Sache nicht einmischen möchte. Die andere Kosmetikerin meint aber, dass sie korrekt gehandelt hat und ihr so etwas noch nie passiert wäre. Sie sieht nicht ein meiner Mutter den Betrag zurückzuzahlen. Jetzt möchte meine Mutter ihren Anwalt einschalten! Wer kann mir helfen??? Fotos habe ich als Beweismittel per Mail auch mitgesandt!

Antwort
von DeathMagicDoom, 17

Jetzt möchte meine Mutter ihren Anwalt einschalten!

Ja, das soll sie machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten