linux /windows dualboot funktioniert nicht // grub 2 usb boot usb stick verwenden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Versuche es mal hiermit: https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur/

Und merke Dir die Seite ubuntuusers.de, könnte hilfreich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luksterxxxx
08.02.2016, 20:00

danke, normalerweise beziehe mich auch auf die seite, allerdings kenne ich mich in diesem bereich gar nicht aus und in einem forum wurde geschrieben, dass dieser artikel mega veraltert ist und man den nicht benutzen sollte, von daher war ich unsicher

0

Erst einmal was grundsätzliches:

Die Reihenfolge bei der Installation der Systeme ist nicht egal, da Windows selbstherrlich den Startmechanismus der Platte ungefragt so ändert, daß nur Windows gestartet wird! Linux bleibt zwar vorhanden, kann aber nicht mehr einfach gestartet werden.

Eine Installation von Linux dagegen berücksichtigt eine vorhandene Installation von Windows und baut die in den Boot-Manager (Grub2) ein.

Mögliches Problem: UEFI und/oder abgesichertes Starten von Windows.

ich musste wegen eines partitionierungsfehlers ubuntu nochmal neu installieren

... nach Windows?

vorher habe ich linux in der datenträgerverwaltung von windows von
seinen partitionen gelöscht und denn boot manager von linux mit "easy
bcd" entfernt. nun habe ich das problem, dass immer windows bootet

Damit hast du effektiv dein Linux sowohl gelöscht als auch den Startmechanismus auf Windows umgestellt  ... also kann nun nur Windows starten!

ich habe gelesen, dass man mit einer "super grub 2 disk" oder in meinem fall usb stick, linux zum booten auswählen kann,

was willst du auswählen in diesem Zustand?

Vor einer Neu-Installation von Linux brauchst du keine Lösch-Operation, weder des Linux-Bereiches noch des Startmechanismus ... das erledigt das Installscript von Linux (vorausgesetzt die richtige Auswahl, hier also Linux neben Windows)

meine eigentliche frage ist: wie kann ich ein dualboot einrichten

da gibt es keine Schritt-für-Schritt-Anleitung, bzw ist sie nicht notwendig ... das erledigt die Installation von Linux automatisch (nur bei der Installation von Windows klappt das nicht, wie oben beschrieben).

Klar sollte sein, daß eine Installation eines Betriebssystems auf einen entfernbaren Datenträger einige Umsicht erfordert:

  1. Im Bios (oder während dem Rechnerstart) wählt man den zu startenden Datenträger (auch ein externes Medium ist möglich)
  2. Dieser Datenträger muß zum Zeitpunkt des Rechnerstarts aktiv sein, also dem BIOS bekannt sein (externes Medium muß bereit sein)
  3. Wenn also auf der Festplatte Windows installiert ist und da (mit dem Boot-Manager) auch Linux ausgewählt werden kann, muß der externe Datenträger natürlich ansprechbar sein!

Aus all dem ergibt sich:

  • Eine Installation von Linux auf einem Stick macht wenig Sinn, wenn es nicht einen Auslagerungs-Bereich (swap) auf der Festplatte (oder SSD) gibt, weil die Lebensdauer des Sticks durch die häufigen Schreibzugriffe leidet!
  • Wenn der externe Datenträger nicht immer zur Verfügung steht, macht die Eintragung im Boot-Manager auf der Festplatte u.U. nur Probleme! In diesem Fall besser: der Externe Datenträger kann eigenständig arbeiten und die eingebaute Platte wird -- in Bezug auf den Boot-Manager -- nicht angetastet! Der Start des externen Systems erfolgt über die Funktion des Bios.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luksterxxxx
09.02.2016, 13:12

danke, aber bis auf den teil, dass es vorteilhafter wäre, linux auf einem externen medium zu haben, ist nichts neues dabei. linux ist schon installiert (neben windows), bloß, dass nach dem installationsablschließenden neustart immer windows bootet -> linux kann /hat sich nicht mit in den bootprozess eingebunden

0

Was möchtest Du wissen?