Frage von Virus99, 62

Linux vom Stick booten, wird immer Alles geloescht?

Guten Tag, liebe Community!

Ich habe gestern einen Packen Computer bekommen, die fuer einen guten Zweck an einer Schule gespendet wurden. Nun habe ich versucht, Linux zu installieren. Da ich mich mit Linux nicht auskenne, habe ich einfach mal im Internet nach etwas Einsteigerfreudlichem gesucht.

Dort fand ich dann Linux mint KDE. Es gefiel mir auf Anhieb recht gut, deswegen habe ich die ISO gleich mal heruntergeladen. Schnell noch den USB-Stick bootfaehig gemacht, und rauf damit.

Soweit, sogut, und beim Starten des PCs (war KEIN OS drauf) gleich noch in der Bootorder den Stick nach oben geschoben.

Bald begruesste mich eein freundliches Linux Mint, und ich begann, mich etwas damit vertraut zu machen. Jedem der gespendeten Rechner war ein USB-Stick beigelegt, und es schien, als sei in den Laptops keine Festplatte verbaut...

Auch trat (vielleicht deshalb) immer, wenn ich Linux auf der 'hard disk' installieren wollte ein Fehler auf.

Da aber genuegend USB-Sticks da sind, dachte ich, es waere ja auch in Ordnung, den Stick mit dem Linux OS immer darin zu behalten und so beschaeftigte ich mich eine Weile mit der Einrichtung eines Benutzerkontos.

Das lief alles ganz gut, ein Paar Downloads spaeter hatte ich mich auch schon ein bisschen mit dem neuen OS angefreundet.

Als ich das System dann aber wieder herunter gefahren habe, war beim Neustart alles wieder, als haette ich nichts gemacht. Alles geloescht, keine bekannten Wifi Netzwerke mehr. Jetzt weiss ich nicht mehr weiter. Kann man das Verhindern?

Wenn ich in den File Manager gehe, wird mir uebrigens angezeigt, dass "Home" noch 4GB frei haette, heisst das, dass dort doch eine Festplatte verbaut ist?

Bei dem Rueberziehen der ISO auf den Stick haette es da die Option gegeben, irgendetwas fuer das System zu reservieren, da stand auch, es waere nur fuer Ubuntu...

Vielen Dank fuer jede Hilfe.

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LemyDanger57, Community-Experte für Computer, Linux, PC, 30

Erst mal Hallo bei Linux.

Ein, zwei Bemerkungen vorweg: Es gibt kein Betriebssystem "Linux", genau genommen, handelt es sich dabei um den Kernel, auf dem das Betriebssystem aufgebaut ist. Es gibt aber so etwa 500 sogenannte Distributionen, welche einen Linux Kernel verwenden (im allgemeinen Sprachgebrauch werden diese häufig als Linux bezeichnet, dass ist aber eigentlich falsch). Eine dieser Distributionen ist Linux Mint, und die hast Du Dir wohl herunter geladen. Übrigens keine schlechte Wahl für Anfänger.

Du hast also (Wie?) einen bootfähigen USB-Stick erstellt und damit einen der PCs gebootet. Anschließend hast Du wahrscheinlich im Auswahl-Menü "Linux Mint starten ohne Installation" (oder so ähnlich) ausgewählt und damit ein sogenanntes Live System gestartet.

So, und hier liegt jetzt Dein Problem, denn damit kannst Du zwar relativ normal arbeiten, aber Du kannst am System selbst nichts updaten oder sonstwie dauerhaft verändern. Dazu müsstest Du den USB-Stick "persistent" machen.

Oder Du machst, mit Hilfe des Installations-Sticks (den hast Du ja schon) eine richtige Installation auf einem anderen Stick. Hier hast Du mal eine, wie ich finde, recht gute Anleitung, wie das geht: https://wiki.ubuntuusers.de/Installation_auf_externen_Speichermedien/

Die ist zwar für Linux Ubuntu, sollte aber, da es auf Ubuntu basiert, auch für Linux Mint funktionieren.

Es gibt auch eine Seite für Linux Mint: http://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Main_Page

die ist aber aus meiner Erfahrung nicht so umfangreich wie die von Ubuntu.

Kommentar von Virus99 ,

Welch fantastische Bilderbuchantwort.

Und auch noch schoen lesbar strukturiert, es sei dir gedankt!

Zum (Wie?), mit Unetibootin. Und ja, es kommt ein Menue genau dessen, das eine Live-Version von Linux startet. Ich muss also das OS auf dem Stick installieren (bzw. einem anderen?)?

Klingt logisch, da es ja kein portable ist, sondern nur die Boot-ISO.

Vielen Dank fuer deine Antwort, sie war wirklich sehr informativ.

Das mit den Links sehe ich mir heute Abend mal in Ruhe an

Nochmals vielen Dank und Liebe Gruesse

Kommentar von Virus99 ,

Ich habe mir das ganze mal angesehen und es mangelt schon am ersten konsolenbefehl (wohl weil es Mint ist...).

Die Situation soll wohl irgendwie auch darauf ausgemalt sein, dass ich ein Live-System ueber einen Stick boote, ich habe aber keine Ahnung wie...

Falls du Zeit hast, koenntest du das mal so uebersetzen, dass ich das auch hinbekomme, sprich mit der Situation, dass der Bootstick drinsteckt und ich die Live-Version am laufen habe?

Einen zweiten USB 3.0 (280Mbit/s) Stick mit 32GB habe ich auch da.

Vielen Dank.

Kommentar von LemyDanger57 ,

Ich habe mir das ganze mal angesehen und es mangelt schon am ersten konsolenbefehl (wohl weil es Mint ist...).

Das glaube ich nicht, denn die Konsolenbefehle sind eigentlich einheitlich bei den verschiedenen Linux Distributionen.

Meinst du diesen Befehl:

sudo fdisk -l

?

Den brauchst Du nicht, da Du ja noch kein installiertes System hast. Der kann auch gar nichts ausgeben, wenn es keine Festplatte gibt.

Ein Live System hat Du ja schon gebootet, wenn Du "ohne Installation starten" ausgeführt hast. Brauchst Du aber auch nicht wirklich, Du kannst eigentlich die Installation aufrufen und dann wirst Du ja durch diese geführt. Der Ziel-USB-Stick sollte schon eingesteckt sein, damit er auch gefunden wird.

Ich habe folgende Anleitung gefunden, die ist zwar schon ein wenig älter und für Ubuntu, sollte aber im wesentlichen noch funktionieren. Da in den Rechnern ja keine Festplatten drin sind, brauchst Du Dir deswegen eigentlich auch keine Gedanken machen, dass die Installation auf dem falschen Laufwerk erfolgt, den die Quelle (also der USB-Stick mit dem Live System) sollte Dir gar nicht angeboten werden, bin mir da aber nicht sicher).

http://www.linux-community.de/Archiv/Tipp-der-Woche/Ubuntu-auf-USB-Laufwerk-rich...

Und hier noch eine Anleitung für eine "persistente" Installation:

https://www.lidux.de/anleitungen/43-linuxmint-usb-stick-installieren

Ist meiner Meinung nach aber nur die zweitbeste Lösung. Die verwenden übrigens auch den von mir bevorzugten "Linux Live USB Creator", mit Unetbootin habe ich weniger gute erfahrungen gemacht.

Kommentar von Virus99 ,

Vielen Dank fuer deine Hilfe. Ich habe jetzt selbst schon mal ein bisschen ohne Anleitung herumprobiert, habe dann einfach meinen USB-Stick mal als Festplatte formatiert und durch den Installer der Live-Version einfach auf den Stick installiert.

Funktioniert super. Kann man in jeden PC einstecken, Daten werden gespeichert und es wird nicht mal ein Bootmenue benoetigt.

Trotzdem vielen Dank fuer deine ausfuehrliche und freundliche Hilfe, derlei qualitativ hochwertige Antworten findet man selten.

LG

Kommentar von LemyDanger57 ,

Danke für Dein Lob, das hier gar nicht so selbstverständlich ist, nicht mal das Drücken des "Danke"-Knopfes.

Ich gebe das Kompliment gerne zurück,denn zum Einen hast Du schon Deine Frage sehr gut und ausführlich formuliert, zum Anderen hast Du auch auf meine Frage geantwortet und mir weitere Informationen gegeben.

Du willst ja mehrere Laptops (bzw USB-Sticks) mit dem Betribssystem ausstatten, es wäre aber langweilig und zeitaufwendig, die Installation für jeden Stick einzeln vorzumehmen, schneller sollte es mit Kloning gehen, hier mal eine Anleitung: http://praxistipps.chip.de/bootfaehige-usb-sticks-klonen-so-klappts_38492

Kommentar von Virus99 ,

Ja ganz fantastisch!

Genau das habe ich gesucht!

Vielen Dank!

Antwort
von Mofarocker33, 36

Es gibt extra Software die das benutzen eines Linux vom USB Stick erlaubt, mit extra eigener Daten Partition. ich habe für sowas am Liebsten Rufus, aber gibt da weit mehr im Netzt - Google ist der Gewinner in der Anfrage, da ich keine Links Posten darf :-) Bei solchen Spenden ggf. mal gucken ob man nicht einen Vertrag machen kann für die Daten Löschung - ausm Kopf kenne ich "darins boot & nuke" drüber laufen lassen und platten leer + danach neu installieren. Mit sowas im Vertrag kann man vielleicht auch Rechner mit HDD als Spende annehmen.

Kommentar von medmonk ,

Google ist der Gewinner in der Anfrage, da ich keine Links Posten darf 

Du kannst und darfst hier sehr wohl Links posten. ;)

Kommentar von LemyDanger57 ,



Google ist der Gewinner in der Anfrage, da ich keine Links Posten darf :-)


Klar darfst Du links posten, seit einiger Zeit sogar mehr als einen pro Antwort und Kommentar. Kannst du ja auch in meiner Antwort hier sehen.

Eventuell ein Layer8 Problem?

Kommentar von Mofarocker33 ,

Eventuell ein Layer8 Problem?

Natürlich es ist :-)

Kommentar von LemyDanger57 ,

Oder es liegt am Editor hier, der hat mich auch schon einige Nerven gekostet ;-)

Kommentar von Mofarocker33 ,

Was hat jetzt ein Editor damit zu tun, check ich nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community