Frage von Rhyzar, 155

Linux für Anfänger - Gibt es ein Linux mit Win ähnlicher Oberfläche?

Hey, ich würde gerne auf meinen alten Laptop Linux installieren.

Vor paar Jahren habe ich mir Linux schon mal angesehen aber war als Win Nutzer eher "erschrocken" unter anderem weil es natürlich ganz anders aussah.

Nun möchte ich mein Glück noch mal versuchen und möchte gerne wissen was ihr einem Win Nutzer empfehlen würdet.

Am liebten wäre mir das es so eine ähnliche Oberfläche wie Win hat. Das ganze wird doch bestimmt über einen USB Stick installierbar sein, oder?

Gruß

Antwort
von Jewi14, 93

Auf meinen alten Rechner ist Linux Mint drauf, allerdings mit der Benutzerfläche "LXDE", ich finde schon, die sieht dem Win Startmenü ähnlich. Natürlich kannst du auch mal  Linux Mint mit Cinnamon oder Mate Oberfläche testen. Am besten auf deinem Hauptrechner mit einer virtuellen Maschine wie hier:mit http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_auswahl_23814450.html?t=1455277811&...

Natürlich kannst du Linux Mint auch vom USB Stick installieren, nur dein alter Rechner muss das natürlich unterstützen. 

Als Alternative sehe ich Lubuntu, aber nicht Ubuntu, da die Oberfläche nicht wirklich an Windows erinnert.

Antwort
von glasair, 76

Linux Mint ist sehr einsteigerfreundlich, benutze ich auch neben Windows 8.1. Die Oberfläche ist ähnlich und es gibt viele Features aus Windows. Auf YouTube gibt es dazu auch viele Videos (zB Linux Mint - das bessere Windows), Flash Player und Java, etc.

Viele Programme, die werksseitig installiert sind, kennst du bereits aus Windows: Mozilla Firefox (Browser), Mozilla Thunderbird (E-Mail), VLC Media Player, etc. Der Vorteil von Linux ist ein zentraler App Store mit über 1000 Anwendungen, die auch über das Betriebssystem selbst aktualisiert werden. Alle Treiber, etc sind schon an Board.

Obwohl die Installation für Anfänger erstmal schwierig ist (besonders bei Parallelnutzung mit Windows 8, 10), lohnt es sich und es gibt viele Tutorials auch auf deutsch.

Antwort
von Kerridis, 45

Schreib doch bitte mal, was für ein Innenleben dein "alter Laptop" hat, also insbesondere wieviel Arbeitsspeicher, was für ein Prozessor (64bit, 32 bit - und wenn 32, dann wäre die Frage ob PAE-fähig oder nicht), ggf. Laptop-Modell. Wenn z.B. der Rechner nicht PAE-fähig ist, dann fallen alle Distributionen, die auf Ubuntu und da auf einer Version höher als 12.04 basieren, raus. 12.04 wird aber noch bis 04/2017 mit Sicherheitsupdates versorgt, also noch gut ein Jahr. Dann sollte man sich ggf. nach einer Distribution auf anderer Basis umschauen.

Eine sehr windows-ähnliche Oberfläche bietet dir Zorin OS (http://zorinos.com/tour.html). Es basiert auf Ubuntu, hat also dessen großen Software-Pool zur Verfügung und wiki.ubuntuusers.de dürfte eine gute Anlaufstelle für deutschsprachige Hilfe sein. Die grafische Oberfläche basiert auf Gnome 3, ist also nicht ganz leichtgewichtig. 

Zorin wird in Englisch installiert, erst nach der Installation kannst du über die System Settings anderssprachige Sprachpakete einstellen und installieren (Language Support). Auch die Tastatur muss dann, ebenfalls über die System Settings) noch nachträglich auf Deutsch umgestellt werden (bei Text Entry + drücken, um ein neues Layout hinzuzufügen). Das Zorin-Community-Forum ist allerdings ausschließlich auf Englisch.

Ich persönlich bevorzuge die grafische KDE-Oberfläche, z.B. zu finden in der Netrunner 17 Dsitribution (netrunner.com), die auf Kubuntu basiert (Kubuntu selbst kann ich derzeit nicht empfehlen). Auch damit hast du den ganzen Ubuntu-Software-Pool zur Verfügung, ohne desses Unity-Oberfläche nutzen zu müssen. Netrunner bringt, wie Linux Mint (da käme von der Windowsähnlichkeit evtl. die Cinnamon-Oberfläche in Frage) und Zorin, bereits alles mit, was man benötigt, inklusive Multimedia Codecs und wine zum Ausführen von Windows-Programmen.

Für leistungsschwächere Rechner wäre vielleicht LXLE mit LXDE-Oberfläche eine schöne Alternative (lxle.net). Auch das basiert auf einer Ubuntu-Variante.

Wenn du kannst, lade dir doch verschiedene ISOs herunter und teste die Distributionen im Live-Modus. Einen Live-USB-Stick kannst du z.B. mit Unetbootin anfertigen (unetbootin.github.io). Dein Laptop muss aber booten von USB unterstützen. Dann siehst du, wie deine Hardware damit klarkommt und du auch :).

Antwort
von qet135, 49

Nimm Linux Mint. Sieht fast gleich aus! Als Alternative nimm Ubuntu. Sieht anders aus ist aber auch sehr gut!

Ich bin mir nicht ganz sicher aber es gibt soweit ich weis eine Optik für Linux bei der keinerlei Unteschied zu Win7 besteht.
(Aber wer will das schon :) )

Bilder findest du unten für die versch, Versionen.

Ps.: Keine Angst vor dem Umstieg. Der ist bedeutend einfacher als du dir vorstellen kannst :)

Antwort
von Linuxhase, 45

Hallo

Hey, ich würde gerne auf meinen alten Laptop Linux installieren. 

Ohne genauere Angaben zur Hardware ist der Begriff "alt" nicht eindeutig genug um gezielt zu Antworten.

war als Win Nutzer eher "erschrocken" unter anderem weil es natürlich ganz anders aussah.

Dann muss ich Dich noch mehr enttäuschen, es gibt nur ein Linux und das hat immer weiße Schrift auf schwarzem Grund. Alles andere ist und kann man nach Belieben anpassen, denn es gibt:

  1. mindestens 500 GNU/Linux-Distributionen (openSUSE, Ubuntu, Arch, Fedora usw.)
  2. rund 10 Desktops (kde, gnome, mate, lxde, xfce usw.)
  3. etwa ein Dutzend Fenstermanager (Das Teil zwischen X-Server und Desktop) (fluxbox, openbox, awesome, kwin usw.)

Und alles kann man mischen wie man es möchte, es gibt also nicht "eine hässliche" Oberfläche die Linux ist!

Am liebten wäre mir das es so eine ähnliche Oberfläche wie Win hat.

Ich finde ja das KDE der am besten konfigurierbare Desktop ist und sich an alles anpassen lassen kann.

Das ganze wird doch bestimmt über einen USB Stick installierbar sein, oder?

Natürlich.

Nun möchte ich mein Glück noch mal versuchen und möchte gerne wissen was ihr einem Win Nutzer empfehlen würdet.

Linux-Mint soll sehr gut für Einsteiger sein.

Linuxhase

Antwort
von OnkelSchorsch, 77

Versuche Linux Mint Cinnamon (guck dir auch Mate an).

Ich finde, das ist von der Bedienbarkeit und Optik her so in der Mitte zwischen MacOS X und Windows 7 und später. Kommt man als Mac- oder Windows-Nutzer sofort mit klar.

http://www.linuxmint.com/download.php

http://i1-linux.softpedia-static.com/screenshots/Cinnamon\_1.png

Kommentar von Rhyzar ,

Dankeschön! 
Ich werde mir das nun mal anschauen. :-)

Antwort
von mrlilienweg, 39

Gottseidank nicht, denn der alles wie bei Windows haben möchte, sollte doch besser bei Windows bleiben. Ich bin seit 1994 Linux-Freund und bin so froh, dass Linux anders als Windows ist. Bei Linux ist vieles änderbar und skalierbar und es gibt so viele grafische Oberflächen und hunderte von Distributionen, hier hat man eben die Qual der Wahl,  deshalb sollte man sich halt ein wenig damit beschäftigen. Ich selbst bin von ArchLinux begeistert, bei ArchLinux gibt es keine komfortable Installation, dafür kann man aber nur das was man selbst haben möchte manuell installieren (KISS-Prinzip). ArchLinux ist ein Rolling Release, es gibt dort keine Versions-Update mehr. Wer eine ArchLinux basierte bequem zu installierende Distribution haben möchte, kann z.B. zu Manjaro XFCE greifen, diese Distribution ist mein 2. Favorit.

Für deinen alten Laptop - über die technischen Eigenschaften hälst du dich ja sehr bedeckt, würde ich dir eine Xubuntu Distribution empfehlen, ich habe viele Rechner die mit dem veralteten Windows XP ausgestattet waren auf diese Distribution problemlos umgestellt. Xubuntu ist mit XFCE Oberfläche ausgestattet, die resourcenschonend ist, ansonsten ist Xubuntu einsteigertauglich.   

Kommentar von Iamiam ,

danke für den Tip mit Ubuntu.

Der erste Teil Deiner AW ist allerdings zumindest für mich inakzeptabel: Ich bin wahrscheinlich wie der FS in der Situation, 25Jahre lang mit Windows gearbeitet zu haben, da stellt man sich nicht nur so mal schnell um! Ich will von Windows weg, weil ich die Netz-basierten Windowstendenzen nicht will und ich weiß, dass ich einige Zeit zum Umstieg brauchen werde, Aber die dafür verständnislose AW eines Linux-Freaks hilft auch mir nicht weiter!

Mein erster Versuch scheiterte, weil ich gewohnt bin, vom Explorer aus meine Dateien aufzurufen, und ich war schon mal gar nicht in der Lage, was entsprechendes zu finden. Alles weitere sinnlos. Habe jetzt neuen Anlauf vor.

Kommentar von Linuxhase ,

@Iamiam

Ich bin wahrscheinlich wie der FS in der Situation, 25Jahre lang mit  Windows gearbeitet zu haben, da stellt man sich nicht nur so mal schnell um!

Es sagt ja auch niemand das diese Umstellung schnell und "mal so eben" stattfindet.

Ich hatte:

  • 1 Jahr Commodore 64
  • 6 Jahre Atari ST/TT Computer
  • 12 Jahre Windows
  • und seit etwa 10 Jahren bin ich bei GNU/Linux

Es ist also mehr eine Frage der Zeit die man bereit ist zum erlernen der neuen/anderen Dinge und natürlich eine Frage des Willens.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall genug Ausdauer für das Vorhaben und das "der Funke" bei dir ebenso überspringt wie bei mir. :-)

Linuxhase

Antwort
von David3103, 41

Spontan kommen mir da Linux Mint, Lubuntu, OpenSUSE und Red Hat Linux in den Sinn.

Antwort
von cruscher, 50

Klar ist das per USB Stick installierbar. Für dich währe wahrscheinlich Linux Mint am besten (Cinnamon oder MATE). Ubuntu könnte auch noch gerade so durch gehen.

Antwort
von Minihawk, 48

Ein altes Gerät verträgt sich sehr gut mit Lxde wie z.B. in Lubuntu.

Antwort
von Gmx987321, 66

Ubuntu wäre da ein guter Ersatz 😊 lässt sich auch vom USB Stick Booten.

Antwort
von BernerKruemel, 64

Hab gehöhrt das obunto und linux mint da ganz gut sein sollen

Antwort
von burger3354, 45

Hallo,

Ich empfehle dir da Linux Mint.

Gruß
Burger3354

Antwort
von Daddelpaalme, 41

Ich empfehle auch Linux Mint Cinnamon

Antwort
von michele1450, 56

Linux Mint

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community