Frage von LiemaeuLP, 74

Linux auf diesem Asus Notebook (Ubuntu 16.04)?

Läuft Ubuntu 16.04 auf diesem Notebook? Wird alles unterstützt (Touchpad, Netzwerkkarte, Webcam, Laitsprecher, Mikrofon, etc)?
https://www.notebooksbilliger.de/asus+f453sa+wx294

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gonzo1233, 37

Bei den Händlern unter dem Suchbegriff "Linux Shop" werden ASUS Notebooks mit fertig installiertem Linux günstig angeboten. Es wird alles zu 100% funktionieren.

Die Erfahrung habe ich schon mehrmals gemacht.

Auf Wunsch wird ein beliebiges Windows mit dazuinstalliert.

Antwort
von mnlwrnr, 26

Ein Tip von mir: Auf Notebooks nicht Ubuntu sondern Lubuntu verwenden. Lubuntu ist ein offizielles Ubuntu devirat, benutzt die gleichen Paketquellen und verwendet den LXDE Desktop der weniger Systemressourcen benötigt als Unity von Ubuntu, was besonders der Akkulaufzeit zugute kommt. Ausserdem hat man dann mehr Systemressourcen und Arbeitsspeicher frei. Ich empfehle die aktuelle LTS Version (stabile Langzeitunterstützungsversion) Sie lautet 16.04. Sie benötigen die 64bit Version.

LXDE hat ein Startmenü wie bei Windows. Es ist in Kategorien unterteilt. Beispiel: Installiert man ein Internetprogramm wie z.B. Google Chrome wird das Symbol automatisch in der Kategorie Internet abgelegt. Symbole auf den Desktop zu legen geht genauso leicht wie bei Windows. Einfach im Startmenü das gewünschte mit der rechten Maustaste wählen und dann auf Der Arbeitsfläche hinzufügen klicken.

Man braucht einen leeren USB-Stick mit mind. 1GB Größe und das Programm Unetbootin. Damit kann man bootfähige USB-Sticks erstellen. Man kann die ISO von Lubuntu verwenden oder aus der Liste von Unetbootin.

https://unetbootin.github.io/

Dann von diesem erstellten USB-Stick booten. Es erscheint das Bootmenu des USB-Sticks. Sie können Lubuntu ohne Installation ausprobieren oder gleich installieren. Ich empfehle ersteres. Die Linux-Distribution läuft nun ohne Installation vom USB-Stick. Man kann nun testen ob alles funktioniert. Falls es funktioniert, kann man die Installation starten. Es ist empfohlen im UEFI vorher secureboot zu deaktivieren. Der Installer bietet die Möglichkeit an alles plattzumachen und durch Lubuntu zu ersetzen. Er erstellt automatisch alle benötigten Partitionen und richtet den Bootloader ein. Nach der Installation kann man wieder secureboot aktivieren.

Als Webbrowser sollte man Google Chrome verwenden, den es ebenfalls für Linux gibt. Er ist schneller als Firefox und bringt gleich auch den neuesten Flashplayer mit. Er läuft dort in einer Sandbox innerhalb des Browser. Ausserdem kann man mit Google Chrome netflix, maxdome, Amazon Video und Sky Go ohne Silverlight nutzen weil damit HTML5 verwendet wird. Falls man Youtube-Videos herunterladen möchte, hier ein Youtube-Downloader-Addon für Google Chrome: http://convert2mp3.net/index.php?p=addon_chrome Da das Add-on nicht vom Webstore stammt, muss man bei Erweiterungen den Entwicklermodus aktivieren. Im Gegensatz zur Windows-Version von Google Chrome werden bei Linux keine fremden Add-ons blockiert.

Auch auf Spotify muss man unter Linux nicht verzichten, weil die Software auch dafür verfügbar ist.

Google Earth ist ebenfalls für Linux verfügbar.

Wer unter Windows mit Libreoffice oder Apache Openoffice gearbeitet hat braucht nichts neu lernen weil das auch für Linux verfügbar ist.

https://de.libreoffice.org/

https://www.openoffice.org/de/

Für das Touchpad empfehle ich noch den Touchpad-indicator zu installieren. Einfach durchlesen ab der Rubrik Automatische Touchpad-Verwaltung: https://wiki.ubuntuusers.de/Touchpad/ Dieses Programm arbeitet auch unter Lubuntu mit LXDE. Man kann ihn so einstellen wenn man eine Maus einstöpselt, das das Touchpad automatisch deaktiviert wird und beim Entfernen der Maus wieder das Touchpad aktiviert wird.

Kommentar von LiemaeuLP ,

Was für ein Roman xD

Danke, für die vielen Tipps, lege allerdings großen wert auf optik (Mac Nutzer xD) und werde deswegen bei Ubuntu mit Unity bleiben. Aber die Touchpad verwaltung geht ja trotzdem, oder?

Kommentar von mnlwrnr ,

Mit dem Touchpad-indicator geht das. Da muss man sich nicht mit Konfigurationsdateien herumschlagen.

Antwort
von PhotonX, 38

Nachdem das Notebook noch nicht mal erschienen ist, gibt es natürlich keine Erfahrungsberichte, aber es sollte eigentlich laufen. Nur würde ich persönlich so einen Laptop nicht kaufen, denn für den Preis kriegt man, wenn man neu kauft, nichts Gutes (und so lesen sich die Specs auch).

Kommentar von LiemaeuLP ,

Jaja, dass das kein super Teil ist ist schon klar xD
Ist wenndann nur zum Linux testen, nicht mehr und nicht weniger

Kommentar von PhotonX ,

Da würde ich dir zu einem refurbished Thinkpad raten. Siehe zum Beispiel die Diskussion hier: https://forum.ubuntuusers.de/topic/gebrauchtes-notebook-bei-luxnote-kaufen/

Kommentar von LiemaeuLP ,

Nein danke, kein Thinkpad xD

Kommentar von PhotonX ,

Höre ich da etwa irgendwelche Vorurteile heraus? ;)

Antwort
von Kugelfisch0501, 33

Ja, geht.

Kommentar von LiemaeuLP ,

Naja, nichtmal Linux als Apezialthema drinnen. Das hilft mir nicht weiter... Du hast keine Ahnung, oder?

Kommentar von Kugelfisch0501 ,

Selbstverständlich. Ich nutze selbst Linux auf meinem uralten Medion-Laptop. Installation hat problemlos geklappt, lediglich externe Geräte musste ich selbst einbinden. Beispielsweise mein externer WLAN-Empfänger (nutze ich für höhere Datenrate) funktioniert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community