Linkshänder am rechtshänder Schlagzeug?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi Alex,

zunächst mal eine Verständnisfrage: 

Du schreibst:
 "Paradiddle im 4 Viertel Takt z.B. RLRR LRLL RLRR LRLL komme ich immer mit Links auf die Hi- Hat..."
Nach meiner Rechnung kämest du aber mit rechts auf der Hihat an - ich gehe davon aus, dass du die Zählzeit "1" meinst.
Oder meinst du etwas ganz anderes?

Ansonsten würde ich dazu raten, den Rechtshänder-Aufbau des Sets nicht zu verändern, da du schon lange so gelernt und geübt hast.
[Ausnahme: Eine Weile rein zum Training alles verkehrt herum aufbauen. Dennis Chambers z.B. hat eine zeitlang so geübt].

Aus der Erfahrung mit einem langjährigen Schlagzeugschüler - gleiche Konstellation wie deine - habe ich gelernt, dass Linkshänder sehr wohl und sehr gut am Rechtshänder-Set spielen (lernen) können.

Du erwähntest Fills mit Schlagfolgen, hier Paradiddle. Ich finde, einer der Vorzüge von Paradiddles ist doch, dass es ziemlich egal ist, mit welcher Hand man beginnt. Gerade, wenn du deine Grooves linksführend auf der Hihat spielst, wird es für dich nicht übermäßig schwer sein, linksgeführte Paradiddles einzuüben.

Hand-zu-Hand-Fills jedoch erfordern am Rechtshänder-Set Logistik, sind aber ebenfalls mit etwas Aufwand zu schaffen.

Schwierig bei dieser Spielweise insgesamt ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass man öfter als ein "0815-Rechtshänder" mal überlegen muss, wierum man nun etwas spielen möchte.

Aber Openhanded-Spiel birgt, wie ich finde, dermaßen viele Vorteile, dass ich keinesfalls darauf verzichten würde!

Zwei exzellente Beispiele für Openhanded-Spieler sind Simon Philips und John Blackwell.

Herzlichst, PMU

Dies waren Vorschläge und Gedanken von www.spielt-schlagzeug.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PostMeUser
29.07.2016, 15:20

Vielen Dank an den Fragesteller für "Hilfreichste Antwort"! :-)

PMU

0

Salue Alex

Wir leben in einer "Rechtshändlerwelt". Du stehst vor der Frage des "kleineren Übels".

Platzierst Du die Trommeln so, wie es Dir am besten geht, musst Du in einigen Fällen bei Auftritten, bei den andere vorher auf dem Schlagzeug gespielt haben, zuerst alles umstellen.

Ich bin Schütze und mein Leitauge ist das Linke, ich bin aber Rechtshändler.

Schiess ich links, kann ich besser zielen, dafür aber wird das Bedienen des Ladehebel und der Wechsel des Magazins komplizierter, da ich zuerst das Gewehr auf die andere Seite wechseln muss.

In meinen Fall habe ich mich entschlossen, das Sturmgewehr 57 der Schweizer Armee links anzulegen. Ich habe so die besseren Resultate.

Aber eben, Deine Entscheidung.

Ich wünsche Dir viel Musse beim Musizieren.

Dein

Tellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier es mal mit Openhand das heisst du stellst das Set für Rechtshänder auf und spielst aber nicht über das Kreuz mit den Händen sondern mit der linken Hand das Hihat und rechts die Snare.

Dies ist eigentlich sowieso besser da du mit der rechten Hand alle Toms spielen kannst und nicht immer die linke im Weg ist...

Das Einzige was du wechseln musst sind die Füsse aber dies soll nicht so eine Sache sein.

Viel Spaß beim Üben 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht könntest du den Paradiddle aufbrechen, indem du die letzten beiden eben nicht mehr LL sondern LR spielst. Klar, dann ist es streng genommen kein Paradiddle mehr, aber der Sound ist der selbe.

Alternativ könntest du nach LL den ersten Hihat-Schlag (oder Crash oder was auch immer) mit rechts machen und erst dann wieder auf die links geführte Hihat umsteigen. (Bzw andersrum, wenn der Diddle auf RR endet.)

Wenn du außerhalb der Musikschule selbst Musik machst, ist ja eigentlich egal, wie du spielst - Hauptsache der Sound stimmt. Da hat sowieso jeder seine eigenen kleinen Tricks und Kniffe, wie man sich das Leben etwas leichter machen kann.

Viel Spaß weiterhin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung