Linkes Auge fixiert schlechter als rechtes?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Lieber Weiher-Jagd

Du hast soeben Dein Leitauge entdeckt. Wie die meisten Rechtshändler ist es bei Dir das rechte Auge.

Wenn wir ein Objekt anvisieren, fixiert zuerst das Leitauge den Gegenstand, erst einige Millisekunden nachher versucht das bewegliche Auge das Objekt "schärfer" zu stellen. Anhand der Winkel der beiden Augen ermittelt das Gehirn dann, wie weit der Gegenstand von uns weg ist. Wir erkennen daher unsere Umwelt dreidimensional.

Bei der Armee habe ich als Offizier Schiessunterricht erteilt. Welches das Leitauge ist, spielt nämlich eine nicht zu unterschätzende Rolle für einen Scharfschützen.

Das Leitauge ist darauf trainiert, ein Ziel zu fixieren. Das bewegliche Auge hingegen ist besser beim Erkennen eines sich bewegenden Gegenstandes.

Ich selber bin Rechtshändler, bei mir ist aber das linke Auge das Leitauge.

Beim Schiessen mit einer Pistole schiesse ich mit der rechten Hand, ziele aber "über das Kreuz" mit dem linken Auge.

Mit dem Gewehr hingegen schiesse ich links, ich treffe so echt viel besser.

Die meisten Leute kennen die Funktionen des Leit- und des beweglichen Auges gar nicht. Der Zusammenhand kann aber doch recht interessant sein.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend

Dein

Tellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung