Lineare Algebra machbar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

das hängt stark vom Dozenten ab bzw vom Skript, nach dem er sich richtet.

Wir z.B. haben damals lineare Algebra über Moduln kennen gelernt (das sind mathematische Objekte, die ähnliche Eigenschaften wie Vektorräume haben), aber normalerweise beschäftigt man sich tendentiell "nur" mit Vektorräumen. 

Lineare Algebra ist ein wenig abstrakt, besonders am Anfang. Man muss lernen, mit merkwürdigen Begriffen wie "Gruppenhomomorphismus" oder "Äquivalenzrelation" umzugehen, die erst einmal nur über willkürlich erscheinende Axiome definiert werden.

Mit der Zeit wird es aber immer anschaulicher. Gerade wenn es dann endlich um Vektorräume und das Rechnen mit linearen Abbildungen geht, ist es recht verständlich und erinnert teilweise an den Schulstoff (Lösen von linearen Gleichungssystemen etc).

Wenn du einen Einblick in den Stoff gewinnen willst, kannst du einfach mal nach einem Skript zur LinA googlen. Davon gibt es viele frei im Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich studiere Elektrotechnik an der TUM und habe am Montag meine erste lineare Algebra Prüfung, wobei der Stoff zwar sehr einfach ist, doch gleichzeitig auch sehr viel. Machbar sollte es auf jeden Fall sein, auch wenn bei uns nur ein Blatt Formelsammlung erlaubt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll da groß anders sein als in der 8./9. Klasse, der Umgang mit linearen Funktionen, nur eben teils in anderen Schreibformen!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlafDerHelfer
19.02.2016, 15:24

Dann erklär mir doch einmal, was eine darstellende Matrix bzgl zweier Basen ist. Hat man das in der 8./9. etwa schon gelernt? LG

0

Was möchtest Du wissen?